Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im September 2011

02/08/2011 0 Comments

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

im August nehmen sich die Tuttlinger Hallen eine Auszeit (nach dem Festival Honberg-Sommer im Juli). Im September nimmt dann unsere neue, zehnte Spielzeit langsam Fahrt auf – zunächst meist in der Stadthalle Tuttlingen (in der Angerhalle, unserer zweiten Location) findet im nächsten Monat nur eine, allerdings hochkarätige Veranstaltung statt). In die neue Saison starten wir mit einem Programm von Kabarett bis NDW, von Puppet Comedy bis Maskentheater … und außerdem stehen mit der 6. Tuttlinger NachtkulTour und der 2. Messe „automobil“ zwei aufwändige Sonderveranstaltungen auf dem Programm. Lesen Sie mehr in der beiliegenden bzw. nachstehenden Presseinfo …

 

 

Vielen Dank für die Veröffentlichung der einzelnen Termine unserer September-Monatsvorschau für Ihre Leser-/HörerInnen. Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltungen auch in Ihre Terminübersichten, Veranstaltungshinweise und Kalendarien aufnehmen. Wenn Sie Fragen haben oder weiteres Material (z.B. Fotos) benötigen, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Aktuellste Infos und Programmergänzungen finden Sie online unter www.tuttlinger-hallen.de – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

 

 

Tuttlingen – Kultur & Veranstaltungen im September 2011

 

Samstag, 3. September, 20.00 Uhr – Tuttlingen-Möhringen, Angerhalle – Ottfried Fischer "Wo meine Sonne scheint" – Das Programm zur Heimat – Kabarett

 

Steigende Flüchtlingszahlen, weltweites Migrantentum, Patriotismus-Debatte. Die Vereinten Nationen beschließen das "Jahr der Heimat" und installieren unzählige Kommissionen – natürlich auf Basis der europäischen Richtlinien und unter Berücksichtigung nationaler Heimatschutzgesetze. Ottfried Fischer ist der ausgewiesene Experte mit Schwerpunkt originäre, heimatliche Ausdrucksformen und vertritt als Heimatschutzgesetzbeauftragter das deutsche Volk in der großen, weiten Welt.

 

Das Publikum erfährt vom Granden der bayerischen Kabarettszene, wie rigoros der heimatkundige Heimatschutzgesetzbeauftragte das Thema anpackt, durchaus auch im Sinne tummelnder Leid-Kultur nicht nur aus dem tiefen deutschen Süden. Nach einiger Zeit aber scheint ihm die Sonne der Erkenntnis und er erblickt den Unterschied zwischen "wertkonservativ" und dem Gegenteil, dass da schlicht lautet: "blödkonservativ".

 

Wie bereits in seinen vorherigen Kabarettprogrammen entwickelt Ottfried Fischer eine Bühnenfigur, die in die Abgründe von Gesellschaft und Politik eintaucht. Augenzwinkernd, humorvoll, hintergründig. Ottfried Fischer eben.

 

Veranstalter: Eventiks, Tuttlingen

 

Samstag, 10. September, 19.00 Uhr –Tuttlingen, Innenstadt, diverse Locations – DIE 6. TUTTLINGER NACHTKULTOUR mit über 100 Einzelveranstaltungen

Nach dreijähriger Pause gibt es für Nachtschwärmer endlich die Neuauflage: Kulturhäppchen und Kulinarisches – von A Cappella bis Jazz, von Turmmusik bis zu Goethes Faust als Puppentheater, von Archiv- und Fackel-Stadtführungen bis zu schwäbischer Mundart, von der Konzertlesung bis zur Kunstausstellung – warten von 19 bis 1 Uhr nachts (für die Nachtschwärmer sogar bis 2 Uhr im Museum) auf die Gäste. Angebote gibt’s jeweils zur vollen und zur halben Stunde, so dass sich jeder Gast seine ganz persönliche Tour durch die Tuttlinger Kultureinrichtungen zusammenstellen kann. Sechs Stunden geballtes Programm u.a. mit High Five,  dem Lyrik-Bühne Duo, Barbara Klobe & Friends, dem Autorenduo Stefan Ummenhofer und Alexander Rieckhoff aus den Schwarzwald-Krimis, Pianistin Henriette Gärtner und vielen weiteren Mitwirkenden. Angebote vom Bootspendelverkehr auf der Donau über die Nachtkultourgeschichte des Nachwächters im Landratsamt oder die Kunstinstallation „unter-tage“ von Daniel Erfle im Rittergarten-Gewölbekeller bis zur nächtlichen Turmbesteigung in der Stadtkirche gibt es.

Geöffnet sind folgende Kultureinrichtungen zu nächtlicher Stunde unter hoffentlich spätsommerlichem Sternenhimmel: Stadtarchiv im Rathaus, Stadtbibliothek, Buchhandlung Greuter, Stiefels Buchladen, Galerie der Stadt, JugendKulturZentrum, Landratsamt mit Kulturamt und Kreisarchiv, Rittergarten, Evangelische Stadtkirche, Katholische Kirche St. Gallus, Volkshochschule und Heimatforum im Kulturhaus Altes Krematorium, Museen der Stadt mit Tuttlinger Haus und Fruchtkasten. Weitere Veranstaltungen finden im Donaupark und auf dem Marktplatz statt.

Eintrittsbändel sind im verbilligten Vorverkauf zum Einheitspreis von 3,- Euro zu haben. Jugendliche bis 16 Jahre sind mit Ausweis frei!

Veranstalter: Stadt Tuttlingen

Samstag, 10. September, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – DIE 80-ER KULTNACHT MIT MARKUS „Ich will Spaß – Die wilden 80er“ – Mit Markus und Gästen

Mit Nena trällerte er „Kleine Taschenlampe brenn“, mit „Ich will Spaß“ schaffte er das Bekenntnis der Neuen Deutschen Welle – Markus kommt! Seine Karriere begann 1982 mit der Neuen Deutschen Welle: Mit seinen unkomplizierten Popschlagern sang sich Markus schnell in die Herzen seiner Fans, auf Platz eins der Hitparaden und sogar ins Fernsehen.

Jetzt will Markus einfach „nur Spaß“ – und den sollen seine ZuhörerInnen auch haben: „Ich will Spaß – Die wilden 80er“ heißt sein Showprogramm. Nicht nur eigene Songs, sondern auch die Hits von Nena, Peter Schilling, Extrabreit, der Spider Murphy Gang oder Geier Sturzflug werden zu hören sein, wenn Markus wieder das Lebensgefühl der Neuen Deutschen Welle beschwört –natürlich ganz zeitgemäß mit Video-Projektionen im Bühnenhintergrund und drei Tänzerinnen mit ständig wechselnden Kostümen!

Mehr als 100.000 begeisterte Konzertbesucher erlebten die Show „Ich will Spass – Die wilden 80er“ oder die „80er Kultnacht mit Markus“ schon. „Die 80-er waren eine aufregende, schrille Zeit – und mal ehrlich: Schulterpolster, Vokuhila-Frisuren und Lederkrawatten kommen doch noch immer gut an, also bei mir zumindest.“ Freuen Sie sich auf ein Wiederhören mit der „Schickeria“ und auf den „Skandal im Sperrbezirk“. „Major Tom“ und „Codo aus der Sternenmitte“ tauchen auf und sorgen für NDW-Hochstimmung pur!

Veranstalter: EVENTHAUS Event & Promotion Agentur, Tuttlingen

Sonntag, 18. September, 11.00 bis 17.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, alle Säle, Foyers und Außengelände – automobil – DIE MESSE RUND UMS AUTO

Wir leben im Zeitalter der Mobilität – und nach wie vor spielt da das Auto eine ganz wichtige Rolle. Nach dem großen Erfolg beim Auftakt in 2010 mit über 12.000 Messegästen findet jetzt die 2. „automobil“ statt – die Messe rund ums Auto.. „Alle Kunden, alle Marken“ lautet das Motto der Messe, für die renommierte Autohändler der Region gemeldet haben – mit Fahrzeugen vom praktischen Kleinwagen über die solide Mittelklasse bis zu den Top-Modellen, ergänzt um Themenfelder wie Ausstattung oder Dienstleistung im automobilen Bereich. Nutzen Sie den Tag zum Schauen, Probesitzen, Informieren und Fachsimpeln – und vielleicht auch zum Träumen …

Veranstalter: Gränzbote Tuttlingen, Heuberger Bote, Trossinger Zeitung, INFO und das Portal Südfinder AUTO /Verlag Bofinger

Dienstag, 20. September, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – TEATRO DELUSIO – Maskentheater von und mit dem Ensemble FAMILIE FLÖZ

Eine Theaterbühne, auf der keiner spricht; Masken, die Menschen wie Puppen erscheinen lassen und dem Stück doch Lebendigkeit einhauchen; drei Schauspieler, die fast 30 Charaktere verkörpern … Das ist die Familie Flöz und ihr Teatro Delusio. Teatro Delusio ist anders. So wie das ganze außergewöhnliche Werk der Familie Flöz. Sprachlos und maskenhaft doch so aussagekräftig und lebensnah wie kaum ein anderes Ensemble.

Die Welt des Theaters besteht aus dem schillernden Bühnenleben und aus der emsigen Arbeit hinter der Bühne. Kaum ein Mensch vermag zu sagen, was sich dort, hinter dem Vorhang, täglich abspielt. Das Teatro Delusio macht Theater im Theater, holt die Hinterbühne in den Vordergrund. Und deckt dabei drei Schicksale auf, die dramatischer nicht sein könnten.

Das Leben vor und hinter dem Vorhang scheint nur durch ein Stück roten Stoffes getrennt zu sein. Und doch ist die unsichtbare Grenze zwischen den Welten scheinbar unüberwindbar. Drei Bühnenarbeiter träumen hinter dem Vorhang, im Schatten des Scheinwerferlichtes, von der Erfüllung. Und stehen im Teatro Delusio damit plötzlich auf der Bühne, anstatt dahinter.

Familie Flöz entführt das Publikum mit ihrer ganz eigenen Poesie in eine Welt voller abgründiger Komik.  Raffinierte Kostüme sowie ein ausgetüfteltes Sound- und Lichtdesign zeichnen ihre Produktionen aus. Familie Flöz – ein Phänomen, das seinesgleichen sucht, weltweit bekannt und mit zahlreichen nationalen wie internationalen Preisen ausgezeichnet – lässt das Publikum Theater mit ganz anderen Augen.

Freitag, 23. September, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Sascha Grammel „Hetz mich nicht!“ – Puppet-Comedy – AUSVERKAUFT

 

Seit 1997 ist Sascha Grammel hauptberuflich als Puppet-Comedian tätig. Damit hat der Mann, der schon als Neunjähriger der Faszination des Zauberns erlag, sein Hobby zum Beruf gemacht. Sein Publikum verzaubert er heute mit einer ganz besonderen Gabe: Sascha Grammel ist Bauchredner. Und 2010 startete er durch, nicht nur auf den Kleinkunstbühnen (u.a. als Gewinner der „Tuttlinger Krähe 2010“), sondern auch im Fernsehen. Seither geht er bundesweit regelmäßig vor ausverkauften Sälen auf die Bühne und hat seinen ersten Plattenvertrag bei Universal Music unterzeichnet.

 

Das Geheimnis seines Erfolgs: Sascha Grammel mixt gekonnt wie kein Anderer skurrile Comedy mit perfektem Puppenspiel und der erstaunlichen Fähigkeit, mit dem Bauch zu reden. Und die Puppen, die er sich dafür mit auf die Bühne nimmt, suchen Ihresgleichen: Ob nun der erfrischend direkte Frederic Freiherr von Furchensumpf, die niedliche Schildkröte Josie oder der Hamburger Ökotrophologe Prof. Dr. Peter Hacke – sie alle widerlegen trefflich, dass Bauchreden langweilig sei! Ist es eben nicht, weil Sascha Grammel anders ist! Ein Heidenspaß für ein Publikum jeden Alters.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.