Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im März 2011

23/03/2011 0 Comments

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Januar ist zu Ende – und hat uns reichlich bemerkenswerte Veranstaltungen und zahlreiche BesucherInnen beschert. Heute werfen wir mit Ihnen schon einen Blick voraus in den März: Der dritte Monat des Jahres 2011 bietet ein in der Breite und Qualität sicher hoch interessantes Programm. Große Namen wie Sie Starpianist BERND GLEMSER & DIE JENAER PHILHARMONIKER, Liedermacher-Legende HANNES WADER TV-Star und Comedian FLORIAN SCHROEDER, Kabarettist ROLF MILLER oder Alpinist ALEXANDER HUBER („Huber Buam“) warten da auf das Publikum, das sich außerdem auf eine sensationelle Showproduktion aus dem Reich der Mitte (MANAO – DRUMS OF CHINA), Zauberei und Magie, Multivisionen und informative Vorträge freuen darf – und das alles neben der Fasnet, die zum Monatsbeginn unseren Terminkalender bestimmt.

 

 

Vielen Dank sagen wir schon im Voraus für die Veröffentlichung der Termine unserer März-Vorschau für Ihre Leser-/HörerInnen. Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltungen auch in Ihre Terminübersichten, Veranstaltungshinweise und Kalendarien aufnehmen. Wenn Sie Fragen haben oder weiteres Material (z.B. Fotos) benötigen, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Aktuellste Infos und Programmergänzungen finden Sie online unter www.tuttlinger-hallen.de – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Tuttlingen – Kultur & Veranstaltungen im März 2011

 

 

Samstag, 5, März, 20.11 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal und Foyers – FASNETBALL mit den Filder Spatzen

Seit über 30 Jahren steht der Ball des Narrenvereins Honberger als Synonym für die Tuttlinger Fasnet. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr findet er auch 2011 in der Stadthalle Tuttlingen statt. Wer letztes Jahr dabei war, erinnert sich gerne an die überwältigende Stimmung und den Spaß, den die Kostümierten bei Tanz und Musik hatten. Auch dieses Mal verspricht der Narrenverein Honberger einen schillernd schönen Abend.

 

Veranstalter: Narrenverein Honberger Tuttlingen e.V.

 

Dienstag, 8, März, 15.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – BALL ZUR KINDERFASNET

Im Anschluss an den Kinderumzug durch die Tuttlinger Innenstadt findet traditionell der bunte und lustige Kinderfasnetball statt. Das Programm wird durch den Narrensamen und Kinder der örtlichen Kindergärten gestaltet. Natürlich dürfen sich die kleinen Narren wieder auf einen bunten Regen aus Luftballons als einen von vielen Höhepunkten freuen.

 

Veranstalter: Narrenverein Honberger Tuttlingen e.V.

 

Freitag, 11. März, 20.30 Uhr- Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – Rolf Miller "Tatsachen" Kabarett aus unserer Kleinkunstreihe "Bühne im Anger" bereits AUSVERKAUFT!

So geht Lachen auf höchstem Niveau: Rolf Miller, Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises 2006, zeigt, wie sich mit einfachsten Worten komplizierteste zwischenmenschliche, aber auch welthistorische Zusammenhänge auf den Punkt bringen lassen. Miller ist ein Ausnahmefall des deutschen Humors! Und wenn er eine Pause setzt, tut sich danach mit explosiver Wucht ein grandioser Abgrund auf. Denn: „Hinter der Pause lauert die Pointe“, so die Jury des Deutschen Kleinkunstpreises.

 

"Tatsachen" dreht die Schraube weiter zu im Alltags-Desaster in unser aller Welt. Wer wissen will, wie Rolf Miller zu wichtigen Themen wie Atombombe, Urknall, Kunst, Sport, Frauen, Kinder, Achim und Jürgen zielsicher den Faden verliert, ist hier genau richtig. Millers Figur ist genau der Typ, der dem Planeten irrsinnig auf den Zeiger geht und es nicht merkt. Und das mit Bravour… Im echten Leben ist man das Opfer, wenn so einer zufällig neben einem sitzt und man mit anhören muss, was er von sich gibt. Hört man ihm aber auf der Bühne zu, wird man zum Täter, übt Rache und darf darüber lachen.

Island 65°N, 18°W-Magie einer Insel & Spitzbergen

Samstag, 12. März, 19.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Kleiner Saal – Aus der Reihe: „Expedition Erde“ Island 65°N, 18°W – Magie einer Insel aus Feuer und Eis plus Expedition Spitzbergen

Das international renommierte Film- und Fotografenteam von Terra Nova gilt seit Jahren mit atemberaubenden Dokumentationen und Multivisions-Shows als eines der erfolgreichsten. Auch für das GEO Magazin produziert es regelmäßig Reportagen.

 

In der neusten Dokumentation und Multivisions-Show werden spektakuläre Bilder und Filme aus Island und Spitzbergen präsentiert. Es ist das Land der kochenden Schlammpötte, spuckenden Geysire, Gletscher und Wasserfälle. Ein wahrer Abenteuerspielplatz. Island ist das am dünnsten besiedelte Land Europas, mit einer puren, unbelasteten und wahrhaft magischen Landschaft. Die Urkraft der Natur hautnah am Puls spüren und eintauchen in eine schier endlose Naturlandschaft lässt diese faszinierende Multivisions-Show in neuer digitaler HDAV Präsentationstechnik.

 

Veranstalter: TERRA NOVA PanoramaVison

 

Sonntag, 13. März, 10 bis 14 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Restaurant Intermezzo – BRUNCH  „Köstlichkeiten aus Neptuns Reich“ – Frischer Fisch aus aller Welt

Längst über einen echten "Geheimtipp" hinaus entwickelt haben sich die sonntäglichen Brunchtermine des Stadthallenrestaurants "Intermezzo". Hier finden sich – i.d.R. einmal im Monat – regelmäßig auch Gäste ein, die eine längere Anfahrt auf sich nehmen, um an den bestens sortierten Büffets in netter Runde kalt und warm zu speisen. Das Crossover aus ausgedehntem Frühstück und genussvollem Mittagessen hat sich zu einem wirklich gefragten Angebot entwickelt. Besonders originell: Die Brunches stehen jeweils unter einem Motto, an dem sich auch das kulinarische Angebot ausrichtet.

 

Veranstalter: Restaurant – Café – Bistro Intermezzo

 

Montag, 14. März, 20.00 Uhr- Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Bernd Glemser spielt Rachmaninov – Mit den Jenaer Philharmonikern unter der Leitung von Uroš Lajovic

Er gehört zu den weltweit gefragten Konzertpianisten: Bernd Glemser, Schüler des russischen Pianisten Vitalij Margulis, dessen  Rekord 17 Wettbewerbe und Spezialpreise in Folge gewonnen zu haben, seit 1987 unangetastet ist. Glemser, seit 1989 Professor an der Musikhochschule in Saarbrücken, erhält Konzerteinladungen aus ganz Europa, den USA, Kanada, Südamerika, Japan, China, Hong Kong, Australien und Neuseeland. Der Auftritt in Tuttlingen beschert dem Publikum ein Wiedersehen mit einem gefeierten Vertreter der internationalen Pianistenelite.

 

Bernd Glemser spielt Sergej Rachmaninows 1. Klavierkonzert für Klavier und Orchester Nr. 1 fis-moll op. 1 mit einem großen Orchester der Spitzenklasse: Mit den Jenaer Philharmonikern unter der Leitung von Nicholas Milton absolvierte Glemser bereits mehrere Konzerte. Das Orchester und der Pianist bilden mittlerweile eine perfekt harmonierende Einheit und bieten die Garantie für einen denkwürdigen Konzertabend. Außerdem auf dem Programm: Johannes Brahms Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81 und Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

 

Freitag, 17. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Kleiner Saal – NONI HÖFNER – Vortrag „Verspieltes Glück oder die Kunst der Ehezerrüttung“ – Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „themen & ansichten" in Kooperation mit der VHS Tuttlingen

Der etwas andere Vortrag. Männer sind nicht wie Frauen. Die Enttäuschung darüber kann ein wunderbarer Beginn für die Zerrüttung jeglicher Partnerschaft sein.

 

Dr. Noni Höfner ist 1946 in Tübingen geboren und dort aufgewachsen. Seit 1965 lebt und arbeitet sie in München. Sie ist eine der markantesten Vertreterinnen des Provokativen Stils® im deutschsprachigen Raum. Dank ihrer jahrzehntelangen Tätigkeit als Paartherapeutin und ihrer Erfahrung mit Mann, zwei Kindern, zwei Schwiegerkindern und zwei Enkeln, die allesamt nicht domestizierbar sind, hat sie das kabarettistische Soloprogramm „Die Kunst der Ehezerrüttung“ entwickelt, mit dem sie u.a. seit 2005 regelmäßig in der Lach-und Schießgesellschaft in München auftritt.

 

Freitag, 18. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Chile – LAND DER KONTRASTE – Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „themen & ansichten" in Kooperation mit der VHS Tuttlingen

"Chile ist das Land meines Herzens, all meine Wurzeln liegen hier. Wenn ich über Chile schreibe, dann brauche ich nicht nachzudenken, es fließt einfach." (Isabel Allende) Was die berühmte chilenische Autorin in Worte fasst, bringen die beiden Fotojournalisten Heiko Beyer und Markus Friedrich nach langen Jahren des Reisens auf die Leinwand: Chile ist einzigartig, grandios und voller Kontraste. Gewoben aus den vielfältigen Fäden fast schon surrealer Landschaften und exotischer Kulturen präsentiert sich dieses so lange und so schmale Land als eine Einladung an die Sinne vom hohen Norden mit seinen Hochebene in 4000 m Höhe und schimmernden Lagunen, ausgetrockneten Salzseen und hohen Vulkanen über die Osterinsel, Chiles westlichen Außenposten mitten im Pazifik, bis hin nach Patagonien mit Landschaften, die in ihrer Schönheit einzigartig sind.

 

Dr. Heiko Beyer und Markus Friedrich präsentieren in perfekter digitaler Projektion ihre Impressionen und Erlebnisse in Chile. Die Multivision mit Livekommentar und High-Definition-Filmsequenzen reflektiert eine Reise voller Naturwunder, Abenteuer und Begegnungen mit interessanten Menschen.

 

Freitag, 18. März, 20.30 Uhr,  Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – Florian Schroeder „Du willst es doch auch – Update 2011“ Kabarett aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“

Florian Schroeder, Gewinner der „Tuttlinger Krähe 2006“, ist der Junge Wilde unter Deutschlands Kabarettisten: Gerade einmal 30, hat er neben seinem Bühnenprogramm zwei eigene Fernsehsendungen: die Late Night Show „Schroeder!“ im SWR-Fernsehen und den Kabarett-Talk „Seitensprung“ bei 3sat. Ob im Fernsehen oder auf der Bühne – Schroeder zeigt viele Gesichter. Rasant wechselt er Rollen und Stimmen. Er analysiert die Charaktere wie kein Zweiter, schaut genau hin, parodiert eben noch Merkel, Westerwelle und Beckmann und nimmt sich kurz darauf Ottfried Fischer, Schäuble und dann wieder Merkel vor.

 

Schroeder ist Rebell, ohne grob drauf zu hauen. Selten war Kabarett pointierter, schärfer und aktueller. Und dabei geht Schroeder weit über die Grenzen klassischen politischen Kabaretts hinaus: Als bekennendes Mitglied der Generation IMM – Irgendwas mit Medien – zeichnet er ein feines Portrait seiner Generation. Mit dem Bachelor in der Tasche geht’s auf ins globale Dorf: Bewaffnet mit coolem Mac und wichtigem Projekt stranden die IMMs erst einmal im nächsten Café. Eine Generation, die alle Möglichkeiten hat, aber keine Wahl, hat mit Schroeder endlich eine Stimme.

 

Sonntag, 20. März, 19.00 Uhr-  Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Manao – „Drums of China“ – Erste Europatournee für die erfolgreichste Percussionperformance aus dem Reich der Mitte

Manao, das sind sechzehn atemberaubend hübsche, junge chinesische Trommlerinnen, die bei ihren Auftritten traditionelle chinesische Rhythmen mit weltbekannten Melodien zu einem akustischen Trommelfeuerwerk verbinden.

 

Seit den ersten Auftritten im Jahre 2001 in China haben Manao mehr als 1.000 Events in China, USA, Kanada, Singapur, Südafrika und Australien gespielt. Der bisherige Höhepunkt war zweifelsohne die faszinierende und überwältigende, knapp zwölf Minuten lange Darbietung im Rahmen der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2008 in Peking, bei denen die chinesischen Percussionskünstlerinnen für weltweite Furore sorgten. Seither zählt die Gruppe mit ihren bis zu 350 kg schweren Schlaginstrumenten weltweit als gefragter Live-Act. Mit Präzision in Perfektion, kraftvoll und dynamisch, entsteht ein rhythmisches Klangfeuerwerk! Manao ist auch eine sportliche Höchstleistung, stilvoll gepaart mit Traditionsbewusstsein, kunstvoll und mitreißend in Szene gesetzt. Kombiniert mit modernster Lichttechnik und Bühneneffekten sowie einem authentischen und gleichermaßen imposanten Bühnenbild, wird die Show von Manao ihr Publikum in das faszinierende Reich der Percussionsklangwelten entführen.

 

Dienstag, 22. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – TOPAS & ALEXANDER HARTMANN – Ein Weltklasse-Magier trifft auf einen Mentalisten der Sonderklasse

Ein Abend, der das Vorstellungsvermögen des Publikums strapaziert. Ein Abend voller zauberhafter Illusionen. Ein Abend, den Sie in einem Gefühlschaos aus Zweifel und Staunen erleben und der Ihnen noch lange in Erinnerung bleibt.

 

Topas ist ein Weltstar. London, Paris, Monte Carlo, New York, Las Vegas, Los Angeles, Peking, Yokohama – wo immer Topas auftaucht, wird es magisch. Gleich zweimal wurde er zum "Weltmeister der Illusionen" gekürt, gewann den Goldenen Zauberstab von Monaco und ist Mitglied im Top-Ten-Club der besten Magier der Welt. Alexander Hartmann gehört zu den talentiertesten Mentalisten Deutschlands. Sein großer Durchbruch kam durch die Fernsehshow „The next Uri Geller“. In seinen Shows verbindet er moderne Magie mit Psychologie, Humor, Schauspiel und der scheinbar unerklärlichen Fähigkeit des Gedankenlesens.

 

Veranstalter: DUKE Entertainment, Reutlingen

 

Freitag, 25. März, 14 bis 18 Uhr und Samstag/Sonntag, 26./27. März, jeweils von 11 bis 18 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Alle Säle, Foyers und Freigelände – HAUS I BAU I ENERGIE – Die Messe

Bauen, modernisieren, Energie sparen – das steht im Mittelpunkt dieser Messe, deren Schwerpunkte die Nutzung erneuerbarer Energien und das Energiesparen in den eigenen vier Wänden sind, dazu energetische Modernisierung sowie Hausbau in den verschiedensten Formen. Die Haus I Bau I Energie ermöglicht den Besuchern auf kurzen Wegen den direkten Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern sowie ein kompaktes Angebot an Produkten und Dienstleistungen. Auch im Vortragsprogramm werden aktuelle Themen aufgegriffen.

 

Veranstalter: Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH, Stuttgart

 

Freitag, 25. März, 20.30 Uhr- Angerhalle Tuttlingen-Möhringen- Jörg Knör "Alles nur Show" – Parodien und Comedy aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“

Er ist ein exzellenter Komödiant und ein wahnsinnig guter Parodist. In seiner neuen Show fragt er sich und sein Publikum: Ist das ganze Leben nur Spektakel? Nur Fassade und Nepp? Nur Show? Noch nie wurde so offensichtlich, wie sehr wir für dumm verkauft werden: BP und Banken, Präsidenten und Bischöfe. Falsches Spiel und Lügen kommen ans Licht.

 

Der schöne Schein weckt Jörg Knörs Misstrauen sofort. Und er kratzt am Lack, um die Wahrheit herauszufinden. Dabei nimmt sich Jörg Knör nicht aus und outet sich als schlechter Witzeerzähler. Zeigt aber gleich, dass es Mario Barth, Maddin Schneider und Dirk Bach auch nicht einfacher haben.

 

I-Phone Euphorie … gebremst im Song „Dann strahlt die Welt!“ BP-Drama in einem Benefiz-Konzert mündend: Tom Jones singt: „What comes up – must go down!“ „Benedetto goes Domain“: Der Papst als Urlaubsvertretung des Radio-Seelsorgers. Echte Freundschaft – im Netz? Knör singt „One night in Facebook!“ Udo Lindenberg gibt zu: „Altersschwul!“ Und in „Abflug 70er sofort!“ nimmt uns der Entertainer auf eine Reise zu den Helden seiner Jugend mit. Karl Lagerfeld öffnet sein Schlafzimmer und Jörg Knör sorgt sich um das Aussterben fraulicher Figuren mit dem Swingtitel: „Die letzte Runde geht an mich!“ Im Regierungssprecher-Casting siegt Steffen Seibert knapp vor Thomas Gottschalk. Michael Jackson gibt seinem Vater einen musikalischen Arschtritt und Eros Ramazotti demontiert Silvio Berlusconi. 

 

Samstag, 26. März, 20.00 Uhr- IKG Aula – Immanuel-Kant-Gymnasium – Alexander Huber "Die 5. Dimension – Der Berg – Die Zeit – Der Mensch“ – Multivisions-Vortrag

Der Alpinismus hat für uns Menschen das Bild der Berge verändert. Wurden früher die Berge als lebensfeindlich und bedrohlich wahrgenommen, so rückt heute der Alpinismus diese steile Welt in ein anderes Licht. Alexander Huber zeigt aktuelle Highlights aus dieser faszinierenden und vielseitigen Welt. Die unglaublichen Bilder, arrangiert mit faszinierenden Filmsequenzen und steiler Musik sind ein Erlebnis der besonderen Art.

 

Glaubte man in den Achtzigern, dass es im Alpinismus nichts wesentlich Neues mehr zu entdecken gibt, so sind der Kreativität der heutigen Protagonisten scheinbar keine Grenzen gesetzt. Ob im Fels, im Eis oder in der Höhe – erstaunlicherweise findet sich immer wieder etwas Neues, das die alpine Öffentlichkeit ins Staunen versetzt. Grenzbereiche an den horizontalen Dächern der Drei Zinnen, Routen im Highend-Bereich am Montblanc, Free Solo auf 4000 Meter, Highlines inmitten der Gletscherwelt des Hochgebirges, Speed-Klettern an den Bigwalls des Yosemite und Erstbegehungen an den Bergen Patagoniens – Alexander Huber beweist mit seinem Vortrag, dass der Alpinismus noch nie so lebendig war wie heute.

 

Veranstalter: Eventiks, Tuttlingen

 

Donnerstag, 31. März, 20.00 Uhr- Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Hannes Wader – „Konzert 2011“ – Aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“

Hannes Wader? Über den Mann ist doch längst alles gesagt und geschrieben: Singer-Songwriter aus der Szene der 60er Jahre, seit 40 Jahren on tour, on stage and on the road, sonorer Sänger, inspirierter Dichter, talentierter Komponist, exzellenter Musiker, virtuoser Gitarrrenartist. Was vergessen? Ach ja: Kommunist und Pazifist, Utopist und Klassenkämpfer, Arbeiterkind und Autodidakt, Hannes Wandervogel und Talking-Blues-Brother, rot und rastlos, ehrlich und knorrig, sozialkritisch und sozialromantisch, antifaschistisch bis aufs Blut und antiautoritär bis auf die Knochen – trotz alledem und alledem.

 

Hannes Wader hat in den 40 Jahren seines Schaffens rund 35 Alben veröffentlicht. 20 ausgewählte, gute alte bekannte Lieder, alle freilich neu arrangiert und mit exzellenten Musikern neu aufgenommen, hat er auf seinem neuen Album „Neue Bekannte“ vereint. Diese Lieder enthalten das ganze Wader’sche Universum und sind – wie auch seine Konzerte – ein repräsentativer Querschnitt durch sein erstaunlich vielfältiges Oeuvre. Wenn man sie hört, weiß man nicht, was man am meisten bewundern soll an diesem ungewöhnlichen Menschen und einzigartigen Künstler …

 

Donnerstag, 31. März, 20.00 Uhr- Stadthalle Tuttlingen, Kleiner Saal – MAX OTTE „Glück gehabt?“ – Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „themen & ansichten" in Kooperation mit der VHS Tuttlingen

Ist die Finanzkrise abgewendet? Wie sichern Privatinvestoren ihr Kapital jetzt ab? Professor Max Otte gehört in Deutschland nicht nur zu den Top-Börsenexperten, sondern ist auch gern gesehener Gast in Rundfunk und Fernsehen (z.B. in Frank Plasbergs ARD-Sendung „Hart aber fair“). Er mahnte früh vor einem Crash an den internationalen Finanzmärkten, und sollte Recht behalten. Jetzt formuliert Otte seine Sorge, dass die Krise noch nicht vorbei ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.