Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Januar 2014

01/12/2013 0 Comments

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der erste Monate des Kulturjahres 2014 bringt etliche Veranstaltungshighlights und ein breit gefächertes Angebot in unseren Häusern. Der Bogen spannt sich von Kabarett bis Klassik, von A Cappella bis Zauberei, von Musical bis Musikkabarett. Namhafte Gäste und Produktionen wie Stargeigerin MIRIJAM CONTZEN, Comedy-Preisträger RALF SCHMITZ, DAS PHANTOM DER OPER, das fantastische XXL-A Cappella-Ensemble PERPETUUM JAZZILE oder die AMIGOS kommen zu uns. Lesen Sie mehr in der beiliegenden bzw. nachstehenden Medieninfo …

 

 u.v.a.

 

Vielen Dank für die Veröffentlichung der einzelnen Termine unserer Januar-Monatsvorschau für Ihre Leser-/HörerInnen. Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltungen auch in Ihre Terminübersichten, Veranstaltungshinweise und Kalendarien aufnehmen. Wenn Sie Fragen haben oder weiteres Material (z.B. Fotos) benötigen, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Aktuellste Infos und Programmergänzungen finden Sie online unter www.tuttlinger-hallen.de – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

 

 

TEXT UNSERER MEDIENINFO

 

Tuttlingen – Kultur & Veranstaltungen im Januar 2014

 

Donnerstag, 2. Januar, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – DAS RUSSISCHE NATIONALBALETT – Dornröschen

Seit mehr als 100 Jahren erfreut der Ballettklassiker von Peter I. Tschaikowsky Groß und Klein. Mit Anmut, Schönheit und Eleganz, mit unglaublicher Leichtigkeit und höchster technischer Präzision, wird das Publikum in eine Märchenwelt entführt.

Das Ballett „Dornröschen“ gilt als das gelungenste aller Balletteaus der großen zaristischen Ära. Tschaikowsky hielt „Dornröschen“ für sein bestes Ballett.

Das Zusammenwirken zweier so außergewöhnlich schöpferischer Kräfte, wie des Choreographen Marius Petipa und des Komponisten Peter I. Tschaikowsky, hat ein Ballett hervorgebracht, das in allen Teilen eine vollständige Übereinstimmung aufweist. Die Geschichte führt den Zuschauer in ein Zauberreich, wo das Gute und das Schöne herrschen, und wohin man auch als Erwachsener immer wieder zurückkehren möchte.

 

Das Repertoire umfasst praktisch alle großen, abgeschlossenen Werke von Marius Petipa wie „Don Quichotte“, „La Bayadere“, „Dornröschen“, „Schwanensee“, „Raymonda“, „Paquita“, aber auch andere Produktionen wie z. B. „Der Nussknacker“, „La Sylphide“ und „La Fille Mal Gardèe“.

 

Veranstalter: Art.Media Event Ltd., Nürtingen

 

Sonntag, 5. Januar, 18.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – TOPAS UND ROXANNE – „Surprise“
Überraschung und Verblüffung sind die wichtigsten Elemente von Magie und Comedy. In „Surprise“ zeigen Topas und Roxanne dieses Vergnügen pur und gewähren ihren Zuschauern tiefe Einblicke in das Reich der Illusionen: Ein Keyboard schwebt völlig frei durch die Luft, Roxanne durchdringt 4 cm dickes Panzerglas, ein Körper schrumpft langsam auf 20 cm Größe, Menschen zerfließen zu Schaum … Als besondere Überraschung wird in „Surprise“ erstmalig ein als Gast Eddie präsentiert. Er beherrscht die Kunst des Gedankenlesens – und dabei ernährt er sich ausschließlich von Hundefutter.

Die beiden internationalen Stars der Zauberkunst arbeiteten über zwei Jahre an ihren neuen Darbietungen. Die Eindrücke von Engagementreisen über vier Kontinente sind in das Programm eingeflossen. Auf der ganzen Welt entstanden einzigartige Illusionen und Originalmusik für diese Show.

Montag, 6. Januar, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Diamanten aus Schlager und Volksmusik

Hansy Vogt hat wieder ein Programm zusammengestellt, wie man es in dieser Kombination nur selten findet.
Er ist als Fernsehmoderator ebenso beliebt wie als Entertainer. Bekannt wurde Hansy Vogt einem Millionen-Publikum unter anderem durch die „Sonntags-Tour“ und den „Fröhlichen Feierabend“. Nun präsentiert der Schwarzwälder seine ganz persönlichen „Diamanten aus Schlager & Volksmusik“.
Dazu zählt er Die Schäfer, die Kultgruppe aus Bretten, ebenso wie die reizende Angela Wiedl mit ihren Hits „Herzklopfen“ und „Mama Theresa“.

Die Feldberger gelten nicht von ungefähr als die Gute-Laune-Band Nr.1. Im ZDF-Fernsehgarten ist die „Spaß GmbH aus dem wilden Süden“ ebenso Stammgast wie auf der Sonntagstour des SWR-Fernsehens. Und wo Hansy Vogt auftritt, ist Frau Wäber nicht weit. Sie überraschte die Gäste einst beim „Fröhlichen Alltag“, stört die Auftritte „Immer wieder sonntags“ (ARD) und unterbricht seit Jahren zur Freude des Publikums so manchen Moderator.

 

Veranstalter: artmedia management & more, Bühl

 

Donnerstag, 9. Januar, 19.00  Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – MARINECHOR DER SCHWARZMEERFLOTTE
Nach langer Zeit endlich wieder auf großer Deutschland-Tournee geht der Marinechor der Schwarzmeerflotte mit seinen über 60 Mitwirkenden – Solisten, Orchester, Tänzern und Tänzerinnen. Er zählt zu den berühmtesten Gesangs- und Tanzensembles der Welt.

Mit jubelndem Applaus begleiten die Zuschauer alle Shows der „Blauen Jungs“ vom Schwarzen Meer und werden dafür mit einer mitreißenden, schwungvollem Vorstellung, vielen artistischen  Glanznummern und einer perfekten Inszenierung belohnt.

 

Veranstalter: P.T.F. Deutsch Russische Kulturförderungs –GmbH, Frankfurt/Main

 

Samstag, 11. Januar, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – MUSICAL STARNIGHTS

„Musical Starnights“ ist eine der am aufwändigsten inszenierten Tour-Musical-Produktionen weltweit und bringt Unterhaltung auf höchstem Niveau mit Original-Darstellern und Top-Solisten aus dem Londoner West End, zahlreichen Tänzern, über 250 farbenprächtigen Kostümen und einem großartigen Live-Orchester. Eine Zeitreise durch über 50 Jahre Musical-Geschichte von „West Side Story“ über „Phantom der Oper“ und „König der Löwen“ bis „Dirty Dancing“!

 

Veranstalter: Die Kulturpiloten, Tuttlingen

 

Sonntag, 12.01.2014, 19.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Perpetuum Jazzile

Endlich! Nach der umjubelten ersten Deutschlandtour 2012, die Perpetuum Jazzile auch nach Tuttlingen führte, kommt das berühmteste Vocal-Orchestra der Welt zurück. Und wieder wird der sensationelle Chor nur vor vollen Häusern auf die Bühne gehen …

 

Perpetuum Jazzile ist spätestens seit der stimmungsvollen A-cappella-Version des Toto-Hits „Africa“ international bekannt. Bis heute wurden ihre Clips auf YouTube mehr als 34 Millionen Mal angeklickt! Spektakuläre Auftrittte auf internationalem Parkett taten ein übriges. So sangen sie anlässlich des 20. Gründungsjubiläums der Republik Slowenien sogar vor den Vereinten Nationen in New York! Dieser junge internationale Erfolg des XXL-Ensembles ist umso bemerkenswerter, wenn man weiß, dass Perpetuum Jazzile gerade sein 30-jähriges Jubiläum feiert. Mittlerweile sind sie nicht mehr nur in ihrer slowenischen Heimat Superstars, füllen die größten Hallen und verkaufen ihre Konzerte innerhalb weniger Stunden aus, sondern weltweit.

 

Gerade hat Perpetuum Jazzile eine gefeierte USA-Tournee hinter sich, höchste Zeit, dass das Publikum auch hierzulande das gigantische Live-Event noch einmal erleben darf. „Wer Chormusik bisher langweilig fand, wird sein blaues Wunder erleben!“: Damit hatten wir zuletzt nicht zu viel versprochen! Ihre Auftritte sind ein aberwitziger Parforce-Ritt durch die größten und schönsten Hits der Popgeschichte, ergänzt durch Traditionals und Songs aus eigener Feder. Da trifft Jazz auf Swing, Pop auf brasilianischen Bossa nova, Samba, Funk und Gospel. Hinter dem Klangfeuerwerk stecken fantastische Stimmen und eine einzigartige Performance, aber keine Instrumente.

 

Was die Mitglieder des 50 Sängerinnen und Sänger umfassenden Ensembles (jedes Jahr bewerben sich über 200 Kandidaten, von denen maximal zwei bis vier aufgenommen werden!) verbindet, ist der Respekt füreinander, die gemeinsame Liebe zur Musik und die gegenseitige Wertschätzung – musikalisch wie menschlich. Mit tiefgehenden, echten Emotionen bringen sie jazzend, swingend und rockend Hallen zum Kochen.

 

Das ist Unterhaltung pur mit einem Ausnahme-Ensemble auf musikalisch höchstem Niveau und wird für die Zuschauerinnen und Zuschauer zu einer neuen Dimension des Entertainments!

 

Montag, 13. Januar, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – SISSI. Liebe, Macht und Leidenschaft
In der Bühnenfassung wird die Lebensgeschichte der reizenden Elisabeth von Bayern dargestellt, die durch ihre romantische Liebesheirat mit dem österreichischen Kaiser Franz Joseph als „Kaiserin der Herzen“ in die Geschichte einging. Ihr Leben glich von außen betrachtet einem Traum.
Doch die Versuche ihrer Schwiegermutter Erzherzogin Sophie, sie und ihre Kinder für das höfische Leben zu disziplinieren, machten Sissi immer unglücklicher. Durch den Tod ihrer Tochter, ihre rätselhafte Lungenkrankheit und den Verlust weiterer, ihr nahestehender Menschen, zog sie sich mehr und mehr zurück und flüchtete sich in ausgedehnte Reisen.

In diesem Musical erwacht die große Kaiserepoche in Österreich, der Ruhm und Glanz und die extravagante Mode von damals, erneut zum Leben. Dazu schuf der Komponist George Amade eine eindrucksvolle Musik.

 

Veranstalter: ASA Event GmbH, Bietigheim – Bissingen

 

Freitag, 17. Januar, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – PHANTOM DER OPER
Die berühmte Geschichte vom Chormädchen Christine, die in der Pariser Oper für die erkrankte Solistin und Principessa Carlotta einspringen muss und mit Hilfe des Phantoms Erik mit Puccinis Arien brilliert. Erik, der Christine das Singen beibringt. Doch der geheimnisvolle Operngeist, der in den unterirdischen Katakomben umhergeht, erwartet als Gegenleistung ihre Liebe – und so steht der neue Opernstar zwischen zwei Männern …

2010 wagte sich die Starsopranistin Deborah Sasson (alias Christine) gemeinsam mit dem international bekannten Musik-Produzententeam Köthe/Heck an diese Neuinszenierung des Literaturstoffs, die sich enger am Buch von Gaston Leroux orientiert als Andrew Lloyd Webbers Musicalfassung.

 

Veranstalter: Die Kulturpiloten, Tuttlingen

Samstag, 18. Januar, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – RALF SCHMITZ – „Schmitzpiepe“ – Eine Sonderveranstaltung aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“
Nach seinen Soloprogrammen ist Ralf Schmitz mit seinem neuen Programm „Schmitzpiepe“ unterwegs. Wer Schmitz kennt, weiß, dass hier Hochgeschwindigkeitscomedy wartet, für die der Comedian allabendlich den Turbo anwirft. Ist Ralf Schmitz erst einmal losgelassen, gibt es kein Halten mehr – und er kriegt sie alle: Bis in die letzte Reihe!

Ralf Schmitz stellt sich die wichtigen Fragen des Lebens: „Was lernen wir, wenn das allseits bekannte Märchen vom Rotkäppchen ganz neu auf die Schmitz’sche Art eben, performt wird?“ Oder: „Wie reagiert man, wenn man eines Tages erschüttert feststellt, dass man wirklich und tatsächlich Sohn der eigenen Mutter ist?“ Oder auch: „Wie kommt es zu einem überraschenden Konzert im Wartezimmer? Und wie kann man sich selber ins Wort fallen und dabei auch noch immer Recht haben?“

 

Freitag, 24. Januar, 20.00 Uhr, Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – ANETTE POSTEL – „Sing Oper stirb“ – Musikkabarett aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“
Ist Oper eigentlich noch modern? Was ist der Unterschied zwischen Tenor und Tremolo? Zwischen Intendanz und Intrige? Zwischen Mord und Mortadella? Zwischen Puccini und einem normalen Schnupfen? Wie wird man mit S-Fehler Sopran? Und sind Pianisten sterblich?
„Sing oper stirb!“ ist tragisch, pompös, verrückt und komisch, wie die Oper und der Opernbetrieb selbst. Als Bühnenpartner und am Flügel besticht Klaus Webel, ausgepreister Jazzpianist mit großem pianistischen Können in der “großen” und “kleinen” Kunst, sowie solider Diventauglichkeit.

 

Samstag, 25. Januar, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – MIRIJAM CONTZEN und die BAYERISCHE KAMMERPHILHARMONIE
Die deutsch-japanischen Geigerin Mirijam Contzen, die auf einer Violine von Carlo Bergonzi aus dem Jahr 1733 spielt und 2001 den ECHO-Klassikpreis erhielt, gilt als eine der vielseitigsten und interessantesten Musikerpersönlichkeiten ihrer Generation. Der legendäre ungarische Violinist Tibor Varga entdeckte das Talent der Künstlerin schon im Alter von sieben Jahren. Heute arbeitet Contzen weltweit mit bedeutenden Orchestern wie dem Gewandhausorchester Leipzig, dem RSO Berlin oder dem BBC Philharmonic Orchestra zusammen.
Hier konzertiert Mirijam Contzen mit der ebenfalls ECHO-prämierten Bayerischen Kammerphilharmonie unter Reinhard Goebel.
Auf dem Programm stehen Werke von Bach und Jommelli sowie zwei Konzerte für Violine und Orchester von Mozart und Gluck.

 

Ab 19.15 Uhr gibt es eine kostenlose Einführung im kleinen Saal.

Sonntag, 26. Januar, 16.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – AMIGOS – „Im Herzen jung“
Wo sie auch auftreten, sie werden vom Publikum begeistert gefeiert: An den Amigos kommt im Schlagerbereich seit Jahren niemand vorbei!
Schon seit ihrer Kindheit machen die Brüder gemeinsam Musik, zogen später mit ihren selbst komponierten Liedern von Ort zu Ort.

Doch mit ihrer ersten großen Solo-Tournee änderte sich das Leben der Amigos vor sechs Jahren schlagartig: Amigos wurden mehrfache Gewinner des ECHO, verkauften über viereinhalb Millionen Tonträger und erhielten mehrfache Gold- und Platinauszeichnungen.

Die Amigos stehen für eingängigen Melodien und lebensnahe Texte, mit denen sich die Menschen identifizieren können. Diesem Stil werden Sie auch bei Ihrem kommenden Album und der anschließenden Tournee ab Januar 2014 treu bleiben, bei der natürlich auch beliebte Klassiker nicht zu kurz kommen dürfen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.