Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Januar 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Winter bedeutet Verantaltungs-HOCHzeit in unseren Häusern – und das beweist auch der Blick ins Januarprogramm. Denn auch in den ersten Wochen des neuen Jahres 2011 warten zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und Events in der Stadthalle Tuttlingen und in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen auf das Publikum. Sehen Sie in der Monatsvorschau für Januar 2011 u.a. bekannte Namen aus den unterschiedlichsten Genres wie GERMAN BRASS (Brass), ACCEPT (Rock) oder MATTO BARFUSS (Multivision), dazu große Klassiker aus Theater und Oper wie DIE ZAUBERFLÖTE oder FAUST. Und Bestes aus der Kleinkunst, etwa mit den „Krähe“-Gewinnern von 2004, MALEDIVA. Und das ist längst noch nicht alles …

 

 

Vielen Dank für die Veröffentlichung der Termine unserer Vorschau für Januar für Ihre Leser-/HörerInnen. Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltungen auch in Ihre Terminübersichten, Veranstaltungshinweise und Kalendarien aufnehmen. Wenn Sie Fragen haben oder weiteres Material (z.B. Fotos) benötigen, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Aktuellste Infos und Programmergänzungen finden Sie online unter www.tuttlinger-hallen.de – wir freuen uns auf Ihre Besuche!

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Tuttlingen – Kultur & Veranstaltungen im Januar 2011

 

Samstag, 1. Januar, 18.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – Schwanensee –  Russisches Nationalballett – Musik: P. I. Tschaikowsky, Choreographie: L. Iwanow und M. Petipa

Das Russische Nationalballett aus Moskau präsentiert den beliebtesten Ballettklassiker aller Zeiten in einer atemberaubenden Darbietung. Ein überragendes Meisterwerk voller Poesie, Anmut und Eleganz.

 

Schwanensee hat alles, was die Vorstellung von klassischem Ballett gemeinhin ausmacht. Über 100 Jahre unangefochtene Popularität beim internationalen Ballettpublikum sprechen für sich: Tschaikowskys Ballett ist ein überragendes Meisterwerk seiner Gattung. „Es ist eine Liebe, deren sich niemand zu schämen braucht, denn nirgends sonst ist das klassische Ballett zu so künstlerischer Vollendung gelangt wie in dieser neoromantischen Choreographie von Lew Iwanow.“ (Horst Koegler)

 

Dabei war die Uraufführung von Schwanensee 1877 im Bolshoi-Theater in Moskau noch ein völliger Reinfall gewesen. Eine miserable Choreographie und eigenmächtige Veränderungen der eitlen Ballerina hatten das große Werk von Tschaikowsky fürs Erste aus der Öffentlichkeit wieder verschwinden lassen. Erst 1894 in St. Petersburg wurde ein neuer Anfang gewagt – und hier war das Publikum begeistert! Im folgenden Jahr choreographierten Petipa (1. und 3. Akt) und Iwanow (2. und 4. Akt) das gesamte Werk. Die Aufführung wurde zu einem rauschenden Erfolg und blieb es bis heute.

 

Veranstalter: Art Media Event Ltd., Nürtingen

 

Freitag, 7. Januar, 20.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – Operettengala – Von der „Csárdásfürstin“ bis zum „Bettelstudenten“, Höhepunkte aus den bekanntesten und beliebtesten Operetten – Operettentheater Salzburg, Musikalische Leitung: Katalin Doman

Ein Galaabend wie dieser ist eine wunderbare Gelegenheit, um den Zuschauern eine Vielzahl bekannter, schöner und einzigartiger Melodien zu präsentieren. Franz Lehár, Karl Millöcker und Johann Strauß – das sind nur einige große Namen, die für die Welt der Operette stehen. Ihre Arien, Duette, Ensembles und Ballettszenen sind es, die das Herz begehrt. So erklingen hier u.a. Melodien aus der „Csárdásfürstin“, der „Lustigen Witwe“ und „Der Bettelstudent“.

 

Die Gala entführt das Publikum in eine Welt, die fast vergessen schien und doch nie wirklich in der Versenkung verschwand, weil sie eine besondere Faszination versprüht. Die opulente Inszenierung wartet neben Chor und Orchester sowie den Solisten auch mit einem Ballettensemble auf. Die Operette lebt – und sie verzaubert nach wie vor ihr Publikum und entlässt es beschwingt in den Abend.

 

Das neu gegründete Operettentheater Salzburg unter der musikalischen Leitung von Katalin Doman, die an der Franz-Liszt-Musikhochschule in Budapest studierte und Meisterkurse u.a. bei Kurt Masur belegte, steht ganz in der Tradition der klassischen Operette mit dem gewissen frischen Esprit der heutigen Zeit. Authentisches Flair und spritzige Darstellung versprechen die Zuschauer in Stimmung zu bringen. 

 

Samstag, 8. Januar, 20.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – GERMAN BRASS – "Das etwas andere Konzert"

Der Titel ist Programm: Dieses Konzert verspricht mit herausragender musikalischer Brillanz und hohem populären Anteil allerbeste Unterhaltung für Jung und Alt zum Auftakt ins neue Jahr!

 

Seit mehr als drei Jahrzehnten begeistert das fantastische Blechbläserensemble German Brass seine Fans bei zahllosen Konzerten auf der ganzen Welt. Immer unterhaltsam, mit viel Spielfreude und auf höchstem musikalischen Niveau verspricht German Brass stets großartige Konzertabende mit beeindruckender sinfonischer Pracht und Dynamik.

 

Pünktlich zum Jahresauftakt 2011 präsentieren die Pioniere der deutschen Brass-Musik erstmalig „Das etwas andere Konzert“ – ein Neujahrsprogramm der Extraklasse! Gekonnt vereint das elfköpfige Ensemble um Enrique Crespo Brass-Musik par excellence mit fetzigem wie intimen Gesang, kabarettistischen Einlagen und feinsinnig-humorvollen Moderationen in einer absolut kurzweiligen Bühnenshow.

 

Nach dem großen Konzerterfolg zu Beginn dieses Jahres kommt German Brass im Januar 2011 mit neuem Programm wieder nach Tuttlingen. Dabei nehmen die Musiker das Publikum mit auf eine beeindruckende Reise durch die E- und U-Musik von Strauss bis Ray Charles, unternehmen musikalische Abstecher in die italoamerikanische Jazz-Szene und in Jamaicas Calypso, erzählen die Glenn Miller Story auf besondere Art und Weise und kommen auch nicht ganz ohne die fulminanten Klänge vom King des Mambos, Perez Prado, aus.

 

Veranstalter: German Brass Productions GmbH, Hamburg

 

Sonntag, 9. Januar, 10 bis 14 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Restaurant Intermezzo –Neujahrsbrunch

Längst über einen echten "Geheimtipp" hinaus entwickelt haben sich die sonntäglichen Brunchtermine des Stadthallenrestaurants "Intermezzo". Hier finden sich – i.d.R. einmal im Monat – regelmäßig auch Gäste ein, die eine längere Anfahrt auf sich nehmen, um an den bestens sortierten Büffets in netter Runde kalt und warm zu speisen. Das Crossover aus ausgedehntem Frühstück und genussvollem Mittagessen hat sich zu einem wirklich gefragten Angebot entwickelt. Besonders originell: Die Brunches stehen jeweils unter einem Motto, an dem sich auch das kulinarische Angebot ausrichtet.

 

Veranstalter: Restaurant – Café – Bistro Intermezzo

 

Freitag, 14. Januar, 20.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – MATTO BARFUSS – Multivision/Livevortrag "Mit Löwen durch Afrika"

Der Fotograf, Tierschützer und Autor ist als "Gepardenmann" berühmt geworden – jetzt kommt sein neuestes Abenteuer: Über 13 Jahre und über 50 oft monatelangen Reisen im afrikanischen Busch folgte Matto Barfuss den Spuren der Löwenrudel durch das östliche und südliche Afrika. Wenn der große Regen kommt, kommen die riesigen Gnu- und Zebraherden in die kenianische Masai Mara und die Löwen leben im Überfluss. Die Löwenkinder bekommen Zuwachs: Theo – der “König der Löwen” wie ihn Matto Barfuss liebevoll bezeichnet – ist der jüngste Spross im Rudel. Die ersten Momente sind für das tollpatschige Löwenbaby hart. Doch es kann sich behaupten. Barfuss dokumentiert das hautnah mit einmaligen Filmaufnahmen.

 

Unterdessen geht die Reise weiter nach Namibia und in die Weiten der Kalahari nach Botswana, wo die Löwen oft mit monatelangen Trockenperioden zu kämpfen haben. Teilweise wochenlang wartet der Tierfilmer auf die Begegnung mit den berühmten schwarzmähnigen Löwen, die wie Geister erscheinen und in die Unendlichkeit der Wüste verschwinden. Inmitten des Okavangodeltas, einem 15.000 km² großen Wasserlabyrinth, leben Löwen, die das Wasser zu ihrem Partner gemacht und sich auf die Jagd von Büffeln spezialisiert haben. Etwas weiter nördlich bringen ihre Verwandten seit jeher Elefanten zur Strecke. Warum gehen Löwen ein solches Risiko ein? Matto Barfuss hat über die Jahre eine eigene Erklärung gefunden …

 

Matto Barfuss nimmt das Publikum mit in die endlosen Steppen zwischen Angola und Sambia, durchstreift – stets auf „Katzenpfoten“ – eine Vielzahl mystischer Orte. Und dieser große Kreislauf der Natur hat ihn zu einem großartigen Leinwand- und Erzählerlebnis bewogen. Die Show mit tollen Filmsequenzen und Originaltönen sowie afrikanischer Musik wird ständig aktualisiert und erweitert. 

 

Veranstalter: Eventiks, Tuttlingen

 

Sonntag, 16. Januar, 20.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – The Original USA Gospel Singers & Band 

Ein Ensemble mit Spitzensängern, hervorragenden Solisten und Musikern, die in einem zweistündigen Programm all das bieten, was Gospel so schön macht: Emotionalität, Religiosität und pure Lebensfreude!

 

Originell und ursprünglich ist das Programm, das die sechsköpfige Gesangstruppe mit Kelt Roberts, Chrystal Harvey, Debra Blackwell-Cook, Jesse Hamilton und Steven Gassin mit ihren Musikern Willie Lewis und Sascha Waack auf die Bühne bringt.

 

Vielseitigkeit wird beim Konzert der Original USA Gospel Singers groß geschrieben. Angefangen bei einem "Rock my Soul"–A Cappella der Männerfraktion über die moderne, rockige Bearbeitung bekannter und beliebter Gospelklassiker bis hin zur aufwändigen Lichtshow und Videoleinwand, auf der u.a. Einblicke in den Ursprung der schwarzen Gospelkultur gewährt werden. "Relax and enjoy our Music", hier wartet ein Musikereignis von mitreißender Emotionalität mit einem der besten Gospelchöre der Welt. Gelungene Interpretationen von Klassikern wie "When the Saints Go Marching in", "Down by the riverside", "Swing low sweet chariot", "Go tell it to the mountains" oder "Oh Happy day" machen den Abend zum Erlebnis, von dem niemand unberührt nach Hause geht.

 

Veranstalter: KAROevents GmbH & Co.KG, Teiningen

 

Freitag, 21. Januar, 20.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – Die Nacht der 5 Tenöre

Fünf erfolgreiche Tenöre der Arena di Verona, der Mailänder Scala, der Staatsoper Plovdiv und des Opernhauses Rom auf ihrer großen Tournee "In uns klingt ein Lied". Die fünf Opernsänger bieten ein Klassik-Highlight der besonderen Art. "Die Nacht der 5 Tenöre" begeistert seit zehn Jahren zehntausende von Opernfreunde auf zahlreichen Tourneen in ganz Europa. Der Abend entführt das Publikum in das Mutterland der großen Opernkomponisten und in die Heimat berühmter Tenöre.

 

Fünf grandiose Star-Tenöre der renommiertesten italienischen Opernhäuser präsentieren auf ihrer Tournee einen Querschnitt durch die große Welt der Oper. Diese Hommage an die herausragenden musikalischen Meisterwerke unserer Kultur beinhaltet Kompositionen von u.a. Verdi, Puccini, Leoncavallo und de Curtis in höchster Vollendung. Daneben gibt es auch Klassiker wie z.B. "My way" von Sinatra sowie italienische Canzoni, die den Zauber der Musik spüren lassen. Exzellente Opernsolisten aus dem Mutterland der großen Opernkomponisten und der Heimat berühmter Tenöre treffen hier zusammen.

 

Veranstalter: KAROevents GmbH & Co. KG

 

Freitag, 21. Januar, 20.30 Uhr – Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – Ganz Schön Feist – „Klassentreffen“ – Popacappellacomedy aus unserer Kleinkunstreihe "Bühne im Anger"

Die Feisten begeistern mit einem ganz eigenen Stil und durch ihre musikalische Individualität: Mathias Zeh alias C., Haupttexter und Frontsänger sowie die beiden Multiinstrumentalisten und Sänger Rainer Schacht und Christoph Jess bilden dieses Trio aus Göttingen. Popacapellacomedy – dieses Etikett ist den drei Musikern von wohlmeinenden Kritikern der schreibenden Zunft angeheftet worden.

 

Dreistimmiger Satzgesang, die unverwechselbare Leadstimme von C., einzigartige, deutsche Texte, das alles eingebettet in eine dezente, aber markante akustische Instrumentierung, dies sind die Stützpfeiler, auf denen die feisten Lieder basieren. Skurrile Alltagsgeschichten, herrliche Übertreibungen und ein gehöriges Maß an Selbstironie bestimmen das Programm.

 

Der Titelsong beschreibt, welch wundersame äußerliche Veränderungen die Natur für jeden von uns bereit hält: Es müssen nur genug Jahre ins Land gehen, bis es passiert, dass man bei seinem ehemals besten Schulfreund auf dem Abi-Treffen die Getränkebestellung aufgibt, weil man ihn für die Servicekraft des Abends hält. Der grandiose „Logopädentango“ hingegen könnte die Hymne aller Sprecherzieher werden. Die „Dönerrevolution“ besingt die Geschichte des Drehspießpoeten Ahmed. Und bizarre Erotik blitzt auch auf …

 

Samstag, 22. Januar, 19.00 Uhr – Kleiner Saal, Stadthalle Tuttlingen – Expedition Erde: Hurtigruten & Grönland – Multivision

Sie gilt als die schönste Seereise der Welt, die Fahrt mit einem Postschiff entlang der norwegischen Küste.  Hier erleben Sie sie als atemberaubende Multivisions-Show in neuer digitaler HDAV Präsentationstechnik. 

 

Ein absolutes Highlight für alle Freunde der Hurtigrute und Grönlands präsentiert das international renommierte Film- und Fotografenteam von Terra Nova. Es feiert seit Jahren Erfolge mit seinen atemberaubenden Multivisions-Shows. Seit über 10 Jahren produziert das Team u.a. auch für das Magazin GEO.

 

Die Hurtigruten-Reise führt entlang der Fjorde Norwegens. Eine eindrucksvolle Reise zwischen der Hansestadt Bergen und Kirkenes, dem entlegenen Ort nahe der russischen Grenze. Seit mehr als 100 Jahren verkehren die berühmten Postschiffe im täglichen Liniendienst: Elf Tage dauert die Fahrt und führt entlang der Küstenlinie und zu den schönsten Fjorden der Welt. Die zahllosen kleinen Dörfer, in malerischen Fjorden gelegen, wechseln sich mit den spektakulären Berglandschaften ab.

 

Zusätzlich werden Bilder der bizarren Schönheit Grönlands präsentiert. Die Einsamkeit der Eisberge und die lebhaften kleinen Fischer Dörfer entlang des bewohnbaren nur wenige Kilometer breiten Küstenstreifens. In dieser faszinierenden Multivisionsshow werden spektakuläre Bilder präsentiert, die die Schönheit und Faszination dieses Landes dokumentieren.

 

Veranstalter: Terra Nova, Stuttgart

 

Sonntag, 23. Januar, 19.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – Wolfgang Amadeus Mozarts Die Zauberflöte – Ein Meisterwerk der Oper, inszeniert vom Stadttheater Pforzheim

Mozarts Musik ist unsterblich, seine „Zauberflöte“ ist Bildertheater, Singspiel, Volkstheater und große klassische Oper in einem. Vielleicht die Oper der Opern, der Gassenhauer schlechthin, wenn man das denn überhaupt einer Oper nachsagen darf. „Die Zauberflöte“ ist ein großer Spaß mit philosophisch-freimaurerischem Hintergrund und zugleich sublimes Götterwerk; man kann sie immer wieder hören, sehen, bewundern. Die Zauberflöte ist eine heitere, strahlende Partitur. Köstliche Komik steht neben ernsten Szenen, dramatische Koloraturen neben schlichtem Lied.

 

Der Prinz Tamino wirbt um die schöne Pamina. Deren Mutter, die Königin der Nacht, in Konflikt steht mit dem Weisen Sarastro, der ihr die Tochter entführt hat. So dass Tamino einiges absolvieren muss, bevor er Zutritt zum Tempel der Weisheit erhält und Pamina in die Arme schließen darf. Auch das zweite Paar, die liebenswert-verschmitzten Vogelmenschen Papageno und Papagena, haben es nicht leicht. Doch was ist schon leicht in der Liebe?!

 

War der Premierenbeifall am 30. September 1791 in Wien noch eher mäßig, so wuchs die Begeisterung danach von Abend zu Abend und Mozart badete im letzten Erfolg seines Lebens, das noch im selben Jahr endete.

 

Mittwoch, 26. Januar, 19.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – Johann Wolfgang von Goethes „Faust“ – Inszenierung der Württembergischen Landesbühne, Esslingen

Goethes großes Drama, das ganz konkret auf den Theaterbrettern beginnt, dann direkt zu Gott in den Himmel führt und durch die Welt bis in den Kerker verläuft, erzählt noch weit mehr …

 

Johann Wolfgang von Goethes „Faust“ stellt – in der Auseinandersetzung zwischen Faust und dem gewitzten Mephisto – die großen Fragen der Menschheit nach Wahrheit, Willensfreiheit, Religion, Verantwortung und der Ethik des Wissenschaftlers. Mephisto wettet mit Gott, dass es ihm gelingen wird, Faust dem Bösen verfallen zu lassen. Faust verzweifelt über die Beschränktheit der Menschen und findet keine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens. Am Tag darauf bietet Mephisto Faust übermenschliche Kräfte an, falls der ihm dafür seine Seele verspricht und im Jenseits dient. Mephisto soll die Seele erhalten, sobald Faust sein Ziel erreicht hat: „Verweile doch! Du bist so schön!“. Mephisto möchte Faust zum Glück bringen durch Erfahrung, durch das Leben selbst, und nicht durch Erkenntnis. Ein Rundgang durch die Welt der sinnlichen Freuden verjüngt Faust und macht ihn mit Gretchen bekannt, in die er sich verliebt. Doch das Verhältnis bleibt nicht ohne Folgen …

 

Mit seiner Bearbeitung des mittelalterlichen Stoffes schuf Goethe das meistgespielte Drama deutscher Sprache. Die Landesbühne Esslingen bringt es werkgetreu, intelligent und textnah zur Aufführung.

 

Donnerstag, 27. Januar, 19.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – Christoph Soldan spielt Mozart – Mit den schlesischen Kammersolisten

Pianist Christoph Soldan war bereits in Tuttlingen zu Gast und wusste dabei absolut zu überzeugen. Grund genug für eine Wiedereinladung – zusammen mit den schlesischen Kammersolisten! Auf dem Programm stehen diesmal Werke die Klavierkonzert A-Dur KV 414 und Es-Dur KV 449 von W.A. Mozart sowie D. Schostakowitschs Kammersymphonie op. 110 a . Beide Klavierkonzerte sind vom Komponisten auch für die kleinere Besetzung transkribiert worden.

 

Der 1964 geborene Soldan studierte bei Prof. Eliza Hansen und Christoph Eschenbach an der Hamburger Musikhochschule. Sein internationaler Durchbruch gelang ihm im Sommer 1989 durch eine gemeinsame Tournee mit Leonard Bernstein. Er gilt als ein Pianist jenseits oberflächlicher Virtuosenallüren und als eine Künstlerpersönlichkeit, deren Auseinandersetzung mit der geistigen Dichte und seelischen Dimension eines Werkes stets hörbar und spürbar ist.

 

Erstmalig sind die schlesischen Kammersolisten in Tuttlingen zu Gast. Ein Streichquintett mit außerordentlichen Qualitäten, dessen Musiker zu den Stimmführern der Kammerphilharmonie Kattowitz zählen.

 

Freitag, 28. Januar, 20.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – ACCEPT "Blood of The Nations"-Tour

Eine der erfolgreichsten Metal Bands Deutschlands auf großer Europatour! Und wohl keine andere Band hat im Jahr 2010 für solch eine große Überraschung gesorgt wie Accept: Denn mit dem neuen Album „Blood Of The Nations“ haben Accept vollbracht, was keiner im Musikbusiness auch nur annähernd vermutet hätte. Das Album erobert international die Charts! „Blood Of The Nations“ hat die höchsten Chartsplatzierungen in der Accept Band-Historie geschafft. In Deutschland erreichte das Album Platz 4 der nationalen Album-Charts, europaweit platzierte es sich auf Platz 12 der European Billboard Charts und weltweit auf Platz 35 in allen Genres. Jetzt wird der neue Silberling bereits von vielen Medien als heißer Favorit für das Metal Album des Jahres gehandelt.

 

Die Geschichte von Accept begann als die Heavy Metal Szene noch in ihren Kinderschuhen steckte. Die erste Formation der Band trat 1968 in das Rampenlicht, großartige Erfolge blieben jedoch aus. Erst als das Line-up durch die Gitarristen Wolf Hoffmann und Gerhard Wahl sowie durch den Bassisten Peter Baltes und Drummer Frank Friedrich ergänzt wurde, ging es richtig los. Einem Auftritt bei dem deutschen Festival „Rock am Rhein“ folgten sogleich ein Plattenvertrag und der erste Longplayer „Accept“. Frank Friedrich und Gerhard Wahl, die kurz nach dem ersten Release die Band verließen, wurden schließlich durch Stefan Kaufmann und Jörg Fischer ersetzt. In dieser Formation wurde 1980 das Album „I’m a Rebel“ aufgenommen, welches der Band große Aufmerksamkeit sowie Lob von Seiten der Medien und Fans einbrachte. Die folgenden Monate waren kennzeichnend für den fortwährenden Erfolg der Band in der Musikbranche. Zuerst der Durchbruch mit dem Album „Breaker“, danach der Management-Vertrag mit Gaby Hauke, der bis heute Bestand hat. Als Support für Judas Priest ging’s auf Welttournee, die Accept auch international bekannt machte.

 

Veranstalter: Bottom Row Promotion, Karlsruhe

 

Samstag, 29. Januar, 20.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – Die Nacht der Musicals – Mit der Broadway Musical & Dance Company

Die Show präsentiert Highlights aus bekannten Musicalerfolgen wie König der Löwen, Mamma Mia, Rocky Horror Show, Evita, Das Phantom der Oper, Falco, Elisabeth u.v.m

 

Der Original-Sound der Broadway Musical & Dance Company gepaart mit internationalen Stars der Originalbesetzungen sind Garant für einen unvergesslichen Abend. Die Zuschauer tauchen ein in die facettenreiche Welt der Musicals und erleben die schönsten Melodien aus Klassikern des Genres wie Hair, Cats oder Das Phantom der Oper. Die Melodien dieser weltbekannten Erfolgsstücke sind in die Geschichte des Musicals eingegangen. Spannende Unterhaltung, große Gefühle und atemberaubende Choreographien warten aber auch bei Highlights aus Ich war noch niemals in New York mit den Kult–Songs von Udo Jürgens oder "The time of my life" aus Dirty Dancing. Brandaktuell auch der Londoner Publikumserfolg Sister Act. Und damit der Gänsehautfaktor stimmt, geht es beim Tanz der Vampire ins Meer der Dunkelheit. Die Besucher erleben auch wie Tarzan seiner Jane mit dem Hit von Phil Collins "You´ll be in my heart" seine Liebe gesteht. Nach den großen Erfolgen u.a. in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München, Wien und Zürich jetzt auch in Tuttlingen.

 

Veranstalter: ASA Event GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Samstag, 29. Januar, 20.30 Uhr – Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – Malediva "Ungeschminkt" – Chansons und Musikkabarett aus unserer Kleinkunstreihe "Bühne im Anger"

2004 haben sie die „Tuttlinger Krähe“ mitsamt dem Publikumspreis gewonnen, jetzt kommen sie zurück … ungeschminkt! Malediva, das sind die beiden schwulen Stadtneurotiker und Publikumslieblinge Lo und Tetta, die zusammen mit Pianist und Komponist Florian das erfolgreichste Rat Pack der Kleinkunst- und Comedyszene bilden. Die Bühnenshow von Malediva passt in keine Schublade. Subtile Pointen wechseln sich ab mit schenkelklopfendem Frohsinn, poppige Songs folgen auf zwerchfellerschütternde Dialoge.

 

Malediva lassen es in ihrer Show „Ungeschminkt“ so richtig krachen: In ihrem aktuellen komödiantischen Meisterstück zeigen die mit der „Tuttlinger Krähe“ und dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichneten Komiker die gesamte Bandbreite ihres schauspielerischen und gesanglichen Könnens: bissig, schlagfertig, gehoben unsinnig. Zusammen mit diesen „grumpy young men“ durchleben wir in der rasanten Bühnen-Sitcom alle Höhen und Tiefen einer langjährigen Beziehung, zwei freche Berliner Schnauzen, die streiten können wie die Kesselflicker, zwischen ihrer Sehnsucht nach ländlicher Idylle und Sex, Drugs & Rock’n Roll – umwerfend charmant von der ersten bis zur letzten Sekunde.

 

Sonntag, 30. Januar, 19.00 Uhr – Großer Saal, Stadthalle Tuttlingen – Queen Klassical performed by MerQury – Ein leidenschaftliches Zusammentreffen von Rockband, Orchester und Chor

Eine Klassikadaption der größten Queen-Songs – unter Mitwirkung des Symphonieorchesters Thüringen, der Sopranistin Sandra Danyella, des Chor 5 und der Tributeband MerQury. Charisma und Stimmgewalt, eine Inszenierung voller Kraft – mit dem Projekt „Queen-Klassical“ schaffen die fünf Musiker der Queen Tribute Band MerQury die Symbiose zweier Welten, wenn die unerreichte Musik der englischen Rocklegende Queen auf die berauschende Klangfülle eines Symphonieorchesters trifft.

 

Freddie Mercury war einer der charismatischsten Sänger in der Geschichte der Rockmusik. Mit seiner Band Queen und seinen Soloprojekten bewegte er sich souverän zwischen allen Stilen. Gefühlvolle Balladen, mitreißende Rocksongs und glitzernde Poptitel prägte er mit seiner einzigartigen Stimme – und bei all dem schimmerte immer seine Passion für orchestrale Klangwelten und grandiose Opernstimmen durch. MerQury widmet sich diesem musikalischen Vermächtnis auf besondere Weise: Songs von Queen werden mit den Klassik-Adaptionen von Freddies „Barcelona“-Album zu einem außergewöhnlichen symphonischen Erlebnis.

 

Der schwierige Spagat zwischen Klassik und Rock gelingt: Klassikfreunde kommen bei der zweistündigen Show genauso auf ihre Kosten wie Rockfans. Auf den Spuren der britischen Rockband wandelt MerQury im klassischen Gewand genauso überzeugend, wie bei ihren erfolgreichen Rock-Shows im In- und Ausland – ab Januar 2011 zum Gedenken an Freddies 20. Todestag im November 2011 auf großer Europatournee.

 

Veranstalter: wiv Entertainment in Kooperation mit den Tuttlinger Hallen

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.