Pressemitteil. THEATERSAISON 2011/12 in der Stadthalle Tuttlingen

15/08/2011 0 Comments

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

noch macht die Stadthalle Tuttlingen Sommerpause. Aber ab kommenden Montag hat die Ticketbox, unsere Kartenvorverkaufsstelle, wieder geöffnet – zunächst nur für Abonnenten und solche, die es werden wollen. Das ist das untrügliche Zeichen dafür, dass bald eine neue, unsere zehnte Spielzeit beginnt! Heute schicken wir Ihnen den Überblick über das Theaterangebot der Spielzeit 2011/12 in der Stadthalle Tuttlingen zu. Neben bekannten Schauspielern wie Volker Brandt oder Andreas Elsholtz bieten wir dem Publikum vor allem eine große Bandbreite vom faszinierenden Maskentheater bis zur gelungenen Kinoadaption mit anspruchsvoller Unterhaltung. Im Abonnement sind die Aufführungen besonders preiswert. Und für Schüler/Studenten gibt’s das Theatervergnügen noch günstiger, weil wir uns auch um den Nachwuchs bemühen …

 

Der beiliegende Pressebericht informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über die einzelnen Veranstaltungen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

 

Für Ihre Fragen (z.B. wenn Sie weiteres Bildmaterial benötigen) stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Stadthalle Tuttlingen: Spielzeit 2011/12 bringt fünf Theaterabende – Vom Maskentheater bis zur Komödie – Im Abo noch günstiger, auch für Schüler und StudentInnen – Abos ab 22. August buchbar, Vorverkaufsbeginn für Einzelkarten am 29. August – Unterhaltung und Anspruch – Beste Plätze für Abonnenten – Theatervergnügen schon ab rund 11 Euro pro Abend: Fünf Theaterabende ab 56 € – Jetzt Plätze sichern

 

Tuttlingen. Fünf Theaterabende stehen in der Saison 2011/12 auf dem Spielplan der Stadthalle Tuttlingen. Vom faszinierenden Maskentheater mit dem weltweit gefeierten Ensemble Familie Flöz bis zur Komödie „Harry und Sally” nach dem gleichnamigen Kinohit spannt sich dabei der Bogen. Renommierte Bühnen und bekannte Schauspieler wie Volker Brandt, Viktoria Brams oder GZSZ-Darsteller Andreas Elsholz wurden verpflichtet. Ein Theaterabonnement mit allen fünf Vorstellungen bringt 40% Preisermäßigung gegenüber den Einzelkarten. Abos können schon ab der kommenden Woche in der Ticketbox in Tuttlingen gebucht werden, Einzelkarten sind ab Montag, 29. August, an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu haben. Und auch für Schüler und StudentInnen gibt es maßgeschneiderte Angebote.

 

Das Theaterprogramm der Stadthalle Tuttlingen für die neue Spielzeit steht – und bietet die gewohnte Mischung aus Unterhaltsamem, Nachdenklichem und Ernstem. „Wir freuen uns, dass wir unseren Besucherinnen und Besucher fünf spannend-unterhaltsame Abende mit einigem Anspruch bieten können”, so Programmplanerin Dr. Frauke Abraham. Bei der Auswahl der Stücke für die kommenden Monate wurde auf Qualität und Abwechslung Wert gelegt. Von Michael Kohlhaas nach Heinrich von Kleist bis hin zur Kinoadaption des Rob Reiner Klassikers „Harry und Sally„ wartet auf die Besucher eine beachtliche Bandbreite. Und mit dem starbesetzten Broadway-Erfolgsstück „Das Haus am See”, in dem Volker Brandt und Viktoria Brams zu sehen sind, kommt große Theaterunterhaltung in die Stadthalle. Alle fünf Theaterabende sind im Abonnement buchbar, das die Gastspiele zum preiswerten Vergnügen macht: Ab 56 € kann man alle Theaterabende der Saison bereits genießen, wenn man zu den Stammkunden zählt. Schülerinnen und Schüler sowie Studenten können ein Theater-Abo mit vier Stücken buchen und kommen schon für nur 25 € in den Genuss der Aufführungen (dabei ist an jedem Abend sogar schon ein Softgetränk im Abopreis enthalten). Die Ticketbox steht in der kommenden Woche exklusiv für AbonnentInnen und solche, die es werden wollen, zur Verfügung – wer sich also für ein Abo entscheidet, bekommt neben dem Preisvorteil zusätzlich die besten Plätze.

 

Das Theater-Abonnement startet bereits am Dienstag, 20. September, in die neue Spielzeit: Dann steht das weltweit gefeierte Ensemble Familie Flöz mit seinem „Teatro Delusio” auf dem Spielplan. Es bringt faszinierendes Maskentheater in einem Stück ohne Sprache mit Masken, die Menschen wie Puppen erscheinen lassen und dem Stück doch Lebendigkeit einhauchen. Nach dem Riesenerfolg mit „Hotel Paradiso” vor zwei Jahren verspricht auch „Teatro Delusio” ein faszinierendes Theatererlebnis, das den Zuschauer in die Welt hinter der Bühne entführt und dabei drei Schicksale aufdeckt, die dramatischer nicht sein könnten … Ein Abend voller Poesie und abgründiger Komik mit raffinierten Kostümen und ausgetüfteltem Sound- und Lichtdesign.

 

Weiter geht es am Mittwoch, 23. November, mit „Michael Kohlhaas“. Das große und zeitlose Thema Gerechtigkeit gehört zu jenen Menschheitsthemen, die nie an Brisanz verlieren. Die Badische Landesbühne Bruchsal bringt den packenden Stoff, dem ein historischer Fall aus dem 16. Jahrhundert zugrunde liegt und der Heinrich von Kleist zu seiner berühmten Novelle inspirierte, intelligent inszeniert auf die Bühne.

 

Am Dienstag, 10. Januar, ist dann „Die Grönholm-Methode“, ein Schauspiel zwischen spannendem Psychothriller und fesselnder Krimikomödie von Jordi Galceran, zu sehen. Mit immer wieder unvorhersehbaren Wendungen überrascht das effektvolle Stück um einen Managerposten mit sechsstelligem Jahresgehalt. In der Endrunde sind vier Kandidaten von denen einer, wie man schnell erfährt, ein Spitzel des Konzerns ist. Aber wer? Sieger im raffinierten Kampf um die Spitzenposition bleibt in jedem Fall das Publikum! Auf die Bühne gebracht wird „Die Grönholm-Methode” vom Eurostudio Landgraf.

 

Eine berührendes Stück von Ernest Thompson bringt der 28. März: „Das Haus am See” (Orig.: „On Golden Pond”) – inszeniert von den Theatergastspielen Kempf. Das Theaterstück wurde 1979 am Broadway uraufgeführt und ist mittlerweile in vierzig Ländern produziert worden. Der Autor selbst bezeichnete es als „eine Studie über Fehlfunktionen, über die Kämpfe einer Familie mit Dingen, mit denen wir alle zu kämpfen haben – Alter, Wut, Bereuen, zurückgehaltene Liebe, unausgesprochene Liebe, Enttäuschung und, zum Schluss, wenn wir Glück haben, Verziehen, Akzeptieren und Erneuerung”. Bekannt ist auch die mit zahlreichen Filmpreisen überhäufte Kinoversion mit Katherine Hepburn und Henry Fonda als das Ehepaar Norman und Ethel Thayer. Deren Rollen verkörpern hier die Starschauspieler Volker Brandt und Viktoria Brams.

 

Den Saisonabschluss bildet dann am Sonntag, 15. April, ein Abend mit der Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig, die in Tuttlingen schon mit „Keinohrhasen” zu überzeugen wusste: „Harry und Sally“, das mit Meg Ryan und Billy Crystal in den Hauptrollen 1989 von Rob Reiner verfilmt wurde und als eine der gelungensten Filmkomödien aller Zeiten gilt. Die mitreißende  Bühnenfassung von Marcy Kahan richtet den Hollywoodklassiker originell und geschickt für die Bühne ein und bietet so die ideale Grundlage für einen schlagfertig witzigen wie romantischen Theaterabend. Die Rolle der Sally wird von Sabine Menne gespielt, die nicht zuletzt aus zahlreichen TV-Comedy-Serien bekannt ist. Andreas Elsholz (u.a. bekannt aus GZSZ) verkörpert Harry.

 

Theater- sowie Schüler-/Studentenabos können bereits ab 22. August bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) gebucht werden. Einzelkarten für alle genannten Veranstaltungen sind dort und bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ab Montag, 29. August, zu haben. Ein telefonischer Kartenservice ist dann unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten dann auch unter www.tuttlinger-hallen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.