Pressemitteil. JOJA WENDT am 19.12.2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

man mag sich trefflich darüber streiten, ob ein Klavierkonzert auch Showelemente enthalten darf. Für ihn ist die Frage eindeutig beantwortet: JOJA WENDT trat schon bei „Wetten dass …?“ auf, er baut Gesangsparts in seine Auftritte ein und spielt auch schon mal Ping Pong auf dem Flügel. Bei alledem ist der Steinway Artist ein virtuoser Künstler von unbestrittener Klasse.

 

Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung, die am kommenden Sonntag in der Stadthalle Tuttlingen zu erleben sein wird. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

 

Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Starpianist Joja Wendt verspricht „Das Beste am Klavier“ – Joe Cocker-Entdeckund kommt am 19. Dezember in die Stadthalle Tuttlingen – Ein Konzert wird zum Ereignis – Tastenkunst und Entertainment beim 2 ½-stündigen Klavierfeuerwerk – Schon bei „Wetten dass …?!“ zu Gast – Karten noch im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. „Man müsste Klavier spielen können“, heißt es im Volksmund. Joja Wendt kann es – und wie! Er begeisterte sein Publikum schon in den Konzerthäusern von Los Angeles bis Singapur, war Special Guest bei „Wetten, dass…? und feierte 2009 auf seiner Tour „Mit 88 Tasten um die Welt“ mit über 150 Konzerten große Erfolge. Der Starpianist, der seit 2002 zum erlauchten Kreis der Steinway-Künstler zählt, verbindet in einzigartiger Weise bestes Entertainment und hochklassiges Klavierspiel. Mit seinem neuen Programm „Das Beste am Klavier“ ist er am Sonntag, 19. Dezember, ab 18 Uhr in der Stadthalle Tuttlingen zu erleben. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf oder an der Abendkasse zu haben.

 

Virtuos, unterhaltsam, kurzweilig und abwechslungsreich präsentiert der 1964 in Hamburg geborene Klavierkünstler ein Konzert für alle Sinne: Neben dem musikalischem Hochgenuss darf sich das Publikum auch auf Showelemente freuen und auf eine Leinwand, auf der das Fingerspiel des Virtuosen hautnah zu sehen ist. Joja Wendt will mit seinen Konzerten zeigen, dass „Klavier spielen Spaß macht“. Der Steinway Artist überzeugt auf dem eigens für ihn angefertigtem Spezialflügel auch diejenigen, die anfangs Vorbehalte gegenüber einem Klavier-Konzert hatten. Denn er ist nicht nur ein begnadeter Pianist, sondern ein charmanter Geschichtenerzähler auf 88 Tasten. Und seine Konzerte sind 2 ½-stündige Klavierfeuerwerke, in denen Wendt auch schon mal Ping Pong auf dem Flügel spielt, mit verbundenen Augen beim japanischen Kojo No Tsuki brilliert, am Miniflügel rockt oder singt und erzählt. Jazz, Blues, Boogie, Pop und Klassik stehen bei dem Mann, der als Jazzpianist im Hamburger „Sperl“ von Joe Cocker entdeckt und mit auf Tour genommen wurde, wie selbstverständlich nebeneinander und auch ein schiefes A-cappella-Ständchen darf mal sein. Wendt begleitete Chuck Berry auf dessen Deutschland-Tournee und mit der Band Pur gab er Konzerte in der ausverkauften Arena AufSchalke. Auch die Filmmusik zu „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ spielte er ein.

 

Karten für diese Veranstaltung sind noch im verbilligten Vorverkauf in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13, auch unter der Telefonhotline 07461 / 910996) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region erhältlich. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.  

 

Be the first to leave a reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.