Pressemitteil. HMBC (HOLSTUONARMUSIGBIGBANDCLUB) am 05.07.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

sie waren eine der Festivalüberraschungen 2013, verkauften den Auftaktabend des Festivals aus und sorgten für erstklassige Stimmung im Zelt. Kein Wunder, dass wir die Band HOLSTUONARMUSIGBIGBANDCLUB, kurz HMBC, wieder zu unserem Tuttlinger Honberg-Sommer (11. bis 27. Juli) eingeladen haben – und zwar auf den 20. Juli. Dann wird HMBC, diese österreichischen "Boy Band der besonderen Art“, ihrem Ruf als erstklassige Liveband wieder gerecht zu werden. Zu beschreiben, was sie auf der Bühne machen, ist schwierig: Das Konzert ist irgendwo angesiedelt zwischen Mundart, Volksmusik, Pop, Jazz und Weltmusik … oder auch nicht. Sicher ist nur, es wird kurzweilig, unterhaltsam, hoch musikalisch und "Vo Mello bis ge Schoppernau" wird auch zu hören sein …

Die beiliegende Medieninfo mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung im Rahmen unseres 20. Festivals HONBERG-SOMMER in Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Wir freuen uns auch, wenn Sie den Termin in Ihre Kalendarien und Veranstaltungsübersichten aufnehmen. Herzlichen Dank.

<<20140720_HoSo_HMBC_medien1.doc>> <<hmbc021_c_frankbroger.jpg>> <<20140720_HoSo_HMBC_(c)_adolfbereuter_01.jpg>> <<HoSo_Logo-quer_mit 20 Jahre Kopie.jpg>>

Für Rückfragen, Karten- oder Fotowünsche stehen wir natürlich wie immer gerne zu Ihrer Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 
 

TEXT UNSERER MEDIENINFO

Am 20. Juli: „Vo Mello bis ge Tuttlingen“ – HMBC auf dem Honberg

Tuttlingen. Im vergangenen Jahr waren sie die Festivalüberraschung, folgerichtig haben die Veranstalter sie noch einmal zum Honberg-Sommer nach Tuttlingen eingeladen: Am Sonntag, 20. Juli, präsentieren die fünf Jungs vom Holstuonarmusigbigbandclub, kurz HMBC, ihre neue Volksmusik aus Vorarlberg – angesiedelt irgendwo zwischen Volksmusik, Pop, Jazz und Weltmusik und mit viel Humor präsentiert. Mit im Gepäck haben sie natürlich auch ihren Hit „Vo Mello bis ge Schoppernou“. Das Konzert im Festivalzelt beginnt um 20 Uhr, Tickets sind noch an den bekannten Vorverkaufsstellen, online unter www.honbergsommer.de oder über die Ticket-Hotline 07461 / 910996 zu haben.

Die fünf Vorarlberger verwandelten 2013 das ausverkaufte Honbergzelt zum Festivalauftakt in eine Mischung aus Volksmusikstadl, Rockclub und Jazzkeller. 2003 gegründet, zählt das Quintett zu den Vorreitern der Neuen Volksmusik aus der Alpenrepublik und Wegbereitern für Landleute wie Andreas Gaballier. Während der sich aber gerne als der „Volks Rock’n’Roller“ bezeichnen lässt, wehren sich Phillip Lingg (Akkordeon, Gitarre, Gesang), Andreas Broger (Holzblasinstrument), Bartholomäus Natter (Trompete), Johannes Bär (Tuba, Trompete) und Stefan Bär (Tuba, Trompete) bislang erfolgreich dagegen, einem Genre zugeordnet zu werden. Mit Musik, für die sich keine Schublade eignet. Da verpasst man Michael Jacksons „We are the World“ einen Refrain im Original-Oberkrainer-Stil oder verbindet Ben E. Kings sehnsüchtig schmachtendes „Stand by me“ mit einer Rap-Passage. So werden HMBC-Konzerte zum hoch musikalischen Erlebnis. Jeder, der die fünf mit ihren innovativen und kreativen Ideen live erlebt, weiß, dass jedes HMBC-Konzert ein Erlebnis eigener Art ist. Der spezielle Sound mit Blasinstrumenten, Akkordeon und Percussion findet Gehör in allen Altersklassen und füllt mittlerweile auch große Säle. Die fünf klassisch ausgebildeten Musiker der Bregenzerwälder Band erheben die Volksmusik mit sehr innovativen und kreativen Mitteln in neue Sphären … das Ergebnis rockt und garantiert einen Stimmungshöhepunkt des Honberg-Sommers 2014!

Was das Publikum erwartet, wissen die Musiker meistens selber nicht. Das bloße Abspielen von streng eingeübten Notenfolgen ist jedenfalls nichts für die fünf jungen, frechen und unglaublich versierten Holstuonar, die sich gerne im kreativen und spontanen wechselseitigen Zusammenspiel bis zum Exzess aufschaukeln. So entstehen immer wieder neue musikalische Gebilde aus alten, traditionellen Melodien: Ein Gedanke ergibt den nächsten und direkt vor den Ohren des Publikums wachsen neue, verblüffende, erheiternde, mutige und zum Teil recht gewagte Strukturen in einer an sich sehr volksmusikalisch anmutenden Besetzung.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.