Pressemitteil. GREGG ALLMAN ERKRANKT (Konzert am 15.07.2011)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Prognosen waren bestens: Am Freitag scheint die Sonne. Und für alle Freunde von US-Southern- und Bluesrock sollte die Sonne auch im übertragenen Sinne aufgehen. Mit dem legendären US-Bluesrockstar und Grammy-Preisträger GREGG ALLMAN erwarteten wir am 15. Juli einen Weltstar bei unserem Festival Honberg-Sommer. Jetzt die schlimme Nachricht: Allman, der gestern bereits seinen Auftritt beim Münchener Tollwood Festival absagen musste, liegt im Krankenhaus und wird in Kürze liegend (!) in die USA zurückgeflogen. Wir hoffen das Beste für die Gesundheit des Stars …

 

Für uns bedeutet diese Nachricht die erst zweite Absage in der 17-jährigen Festivalgeschichte. Ein Konzert wird es aber dennoch auch am Freitag geben: Der als Support vorgesehene US-Musiker RUPERT RANDOLPH spielt ein volles Konzertset über 90 Minuten bei freiem Eintritt.

 

Beigefügt finden Sie einen aktuellen Pressetext mit Fotos zu dieser Veranstaltung. Wir wären für eine redaktionelle Veröffentlichung sehr dankbar.

 

Haben Sie Rückfragen? Anruf genügt!

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Gregg Allman erkrankt, Deutschlandkonzerte abgebrochen – Star wird in die USA zurückgeflogen – Am Freitag dennoch Konzert beim Tuttlinger Honberg-Sommer – Robert Randolph spielt im Festivalzelt in der Burgruine – Eintritt frei – Karten können an den Vorverkaufsstellen zurück gegeben werden

 

Tuttlingen. Schwerer Schlag für die Fans und die Macher des Honberg-Sommers: US-Southern Rock-Star Gregg Allman, der am Freitag auf der Festivalbühne stehen sollte, ist schwer erkrankt und musste seine Deutschlandtournee, die erste seit 1991, abbrechen. Bereits das Konzert beim Münchener Tollwoodfestival am Dienstag fiel aus, auch in Nürnberg konnte Allman nicht mehr auftreten. Am Wochenende wird der 63-Jährige liegend (!) in die USA zurück geflogen. Das für Freitag, 16. Juli, in Tuttlingen geplante Konzert kann Allman nicht spielen. Dafür steht der als Support verpflichtete Robert Randolph mit einem vollen Konzertset ab 20 Uhr auf der Bühne. Den schwarzen Virtuosen der Pedal Steel Gitarre listete der amerikanische Rolling Stone unter den "100 Greatest Guitarists of All Time". Der Eintritt ist frei. Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

 

Noch am Sonntagabend stand Gregg Allman auf dem Bonner Museumsplatz auf der Bühne und spielte ein gefeiertes Open Air Konzert mit zahlreichen Hits der legendären Allman Brothers wie „Ramblin’ Man” oder „Jessica”. Dann am Dienstagnachmittag in München die schlimme Nachricht. Bei Gregg Allman, der Blut hustete, wird eine akute Brust- und Lungeninfektion festgestellt. Erst im vergangenen Jahr hatte der 63-Jährige Grammygewinner sich einer Lebertransplantation unterzogen und dann mit den Aufnahmen für seine jüngste CD "Low Country Blues" begonnen. Umgehend wurden die noch anstehenden Konzerte in München, Nürnberg und Tuttlingen abgesagt und der Rücktransport Allmans in die USA organisiert. „Das ist bitter – für die Fans, aber auch für uns als Veranstalter”, bedauert Festivalchef Michael Baur. Schließlich ist es erst die zweite Konzertabsage in der 17-jährigen Festivalgeschichte – für jeden Veranstalter ein Horrorszenario. „Aber wichtig ist jetzt zunächst, dass Gregg Allman wieder gesund wird. Wir wünschen ihm auf diesem Weg alles, alles Gute!”

 

Es rockt und bluest aber dennoch im Honberg-Zelt am Freitag. Michael Baur und Berthold Honeker haben sich in Absprache mit Tourveranstalter George Hofmann dazu entschlossen, Support Robert Randolph, der den Abend eigentlich für Gregg Allman eröffnen sollte, ein volles Konzertset spielen zu lassen – bei freiem Eintritt. „Nicht nur die Inhaber von Eintrittskarten für den Freitag sollten sich dieses Konzert anhören, sondern auch alle sonst Interessierten. Es lohnt sich”, so Honeker. Robert Randolph & The Family Band veröffentlichten bereits im Jahr 2003 ihr Debutalbum "Unclassified". Stilistisch mixt die Band Elemente aus Rhythm & Blues, Pop, Funk, Soul und sogar Gospel. Eric Clapton engagierte die Band als Vorgruppe. Nach "Colorblind" (2006) folgte 2010 mit "We Walk This Road" das dritte Album des schwarzen Musikers. Das von T Bone Burnett produzierte Album, für das der Grammy-nominierte Musiker in den Medien große Anerkennung erhielt, ist Robert Randolph ein ambitioniertes und eigenständiges Werk gelungen, auf dem Stars wie Ben Harper, Leon Russell und Jim Keltner mitwirken. Mit seinem Liveprogramm begeisterte Rudolph zuletzt im Mai bei den Jazz Open in Stuttgart.  

 

Robert Randolph & The Family werden Am Freitag ab 20 Uhr im Festivalzelt auftreten. Der Eintritt hierfür ist frei. Wie die Veranstalter mitteilen, wird bei Vorlage des Originaltickets an der Vorverkaufsstelle, an der das Ticket erworben wurde,  der Kaufpreis zurückerstattet.

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.