Medienaussendung OPER UND OPERETTE IND DER SPIELZEIT 2014/15

Sehr geehrte Damen und Herren,

als letzte der drei Aboreihen in der Spielzeit 2014/15 in der Stadthalle Tuttlingen stellen wir Ihnen das drei Stücke umfassende MUSIKTHEATER-Abonnement vor. Von Dezember bis April stehen zwei Opern und eine Operettengala auf dem Programm. Dabei dürfte der Spielplan 2014/15 mit Werken we Mozarts DIE HOCHZEIT DES FIGARO und Puccinis TOSCA sowie dem THALIA THEATER WIEN viel Anklang finden beim Publikum, das aufwändige Inzenierungen und große Stimmen sucht. Abonnements sind ab sofort buchbar (ab Montag auch wieder in der Ticketbox), ab 1. September eröffnen wir auch den freien Verkauf.

<<2014-15_Vorschau_Musiktheater_medien.doc>> <<20141207_Figaro7.JPG>> <<2015-03-15_Gold_und_Silber.jpeg>> <<20150430_Tosca.jpg>>

Die beiliegende Medieninfo informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über die einzelnen Veranstaltungen der Musiktheatersaison bis April 2015. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

Für Ihre Fragen stehen wir wie immer selbstverständlich gerne zur Verfügung, ebenso, wenn Sie z.B. weiteres Fotomaterial benötigen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 
 

TEXT UNSERER MEDIENINFO

Drei Mal Musiktheater in der Saison 2014/15 – Abonnement-Reihe startet im Dezember mit Mozarts „Die Hochzeit des Figaro” – Kostenlose Einführungen – Mit Abo 40% gegenüber dem Einzelkartenkauf sparen

Tuttlingen. Das Musiktheater-Abonnement der Stadthalle Tuttlingen wartet 2014/15 mit drei Veranstaltungen auf: Zwei Opern von Mozart und Puccini sowie eine Operettengala stehen auf dem Programm. Die Aboreihe garantiert gegenüber dem Kauf von regulären Eintrittskarten einen Preisvorteil von ganzen 40%. Abos gibt es ab sofort. Einzelkarten sind ab 1. September in der Ticketbox in Tuttlingen und an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg zu haben.

Das Musiktheaterabonnement für die Stadthalle Tuttlingen verspricht an drei Abenden hervorragende Unterhaltung: Zwei Opernabende und eine Operettengala stehen auf dem Programm, das auf die Abonnenten wartet. Hier lässt sich mit dem Abo, das ab 46 € zu haben ist, eine Preisersparnis von bis zu 38 € erzielen. Bei beiden Opern findet zudem vor Veranstaltungsbeginn eine kostenlose Werkeinführung im Kleinen Saal statt.

Den Auftakt macht in dieser Aboreihe am Sonntag, 7. Dezember, Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Hochzeit des Figaro” als Koproduktion der Tschechischen Kammeroper Prag  und der Oper Liberec. Die ebenso zeitlose wie raffinierte Handlung von Mozarts Komödie um das Liebeswirrwarr, angetrieben durch die Tollheit des Grafen Almaviva, der dem Kammermädchen Susanna nachstellt, die aber ihrerseits den Kammerdiener Figaro heiraten will, ist bekannt. Die Inszenierung besticht durch ihre Mischung aus originalgetreuen Elementen und moderner Aufmachung. Die Besetzung singt vorlagengetreu und überzeugend flüssig auf Italienisch. Von der ersten Minute an beeindruckt das Orchester mit einer harmonischen und durchgängig hochwertigen Untermalung des Bühnengeschehens.

Am Sonntag, 15. März, folgt die große Operettengala „Gold und Silber”, die mit den bekanntesten und beliebtesten Stücken aus, sage und schreibe, 20 Operetten aufwartet. Das Thalia Theater Wien unter Intendant Wilhelm Schupp hat aus den rund 100 Jahren Geschichte des leichten Genres – vom Beginn mit den Offenbachiaden in Paris zur Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Ablösung der Operette in den 1940er- und 1950er-Jahren durch die bis heute florierenden Musicals – mit geübter Hand die Paradenummern und Dauerbrenner aus den Erfolgsstücken der „goldenen” (Strauß, Zeller) und der „silbernen” (Lehar, Kalman, Stolz, Benatzky) Operetten-Ära ausgewählt – Arien, Duette, Ensembles und Chorszenen aus den berühmtesten Operetten wie „Eine Nacht in Venedig”, „Wiener Blut”, „Das Land des Lächelns”, „Die lustige Witwe” oder „Im Weißen Rößl”. Der Wiedererkennungsfaktor an der Opernfestspiele Bad Hall und des Wiener Thalia Theaters. Wilhelm Schupp seinerseits hat als ausgebildeter Tenor bereits sämtliche bedeutende Operettenrollen auf den großen Bühnen wie der Volksoper und der Staatsoper Wien interpretiert.

Am letzten der drei Musiktheaterabo-Abende steht am Donnerstag, 30. April, eine der beliebtesten Opern überhaupt, nämlich „Tosca” von Giacomo Puccini, inszeniert vom Stadttheater Pforzheim in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln, auf dem Spielplan. Das garantiert große Oper in der Stadthalle Tuttlingen: Das Stadttheater Pforzheim, ein Haus mit großem und exquisitem Ensemble, bringt, aufwändig ausgestattet, mit „Tosca” einen „Politthriller” auf die Bühne, der durch gesellschaftliche Sprengkraft und Leidenschaft besticht. Die Handlung: Dem politischen Gefangenen Cesare Angelotti gelingt die Flucht. Er sucht in der nahegelegenen Kirche ein Versteck vor dem berüchtigten Polizeichef Scarpia. Der Maler Mario Cavaradossi, ein Freund Angelottis, arbeitet dort an einem Altarbild von Maria Magdalena, deren Vorbild eine schöne Unbekannte ist. Als Tosca erscheint und in ihr die Gräfin Attavanti erkennt, wird sie rasend vor Eifersucht – und doch setzt sie ihr Leben ein, um ihren Geliebten zu schützen. Es geht um die Macht des Staatsapparats, um Treue, Verrat; ganz große Oper eben, im besten Sinne des Wortes. Und um ganz große Gefühle …

Die Uraufführung fand im Jahr 1900 statt. Zeitgleich gab es Unruhen, Attentate auf Politiker gehörten zur Tagesordnung. Auch heute behält das Platzen von Toscas Träumen, der Vertrauensmissbrauch Scarpias und schließlich die Ermordung des Rebellen als Ausweg aus einer nicht als korrekt empfundenen Lebensansicht durchaus seine Aktualität.

Das Musiktheaterabonnement ist zu Preisen zwischen 46 und 72 € zu haben. Damit lassen sich gegenüber dem Einzelkartenkauf bis zu 38 € sparen. Abos können schriftlich oder online bestellt oder persönlich bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) gebucht werden. Die Ticketbox ist ab Montag, 25. August, für Besucherinnen und Besucher, die ein Abonnement buchen oder sich über selbige informieren wollen, geöffnet. Einzelkarten für alle genannten Veranstaltungen sind erst ab Montag, 1. September, 10 Uhr erhältlich. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten dann auch unter www.tuttlinger-hallen.de.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.