Angels Never die

Angels Never die

Angels Never die

Angels Never Die war der vorerst letzte Versuch von Doro Pesch, sich als Mainstream-Rocklady zu verkaufen, bevor die Dame für die Alben Machine II Machine und Love Me In Black ihren klassischen Hardrock mit modernen Elementen vermengte. Angels Never Die ist dadurch stilistisch etwas unauffällig, was aber nichts an der Qualität der Scheibe ändert. Co-Komponist und Producer Jack Ponti hat Frau Pesch einen absolut amerikanischen Sound verpasst und von ihm mitgeschriebene Tracks wie “Bad Blood”, “Eye On You” oder “Last Day Of My Life” sind echte Hits. Dazu kommen die kolossalen Balladen “So Alone Together”, “Enough For You” und “Alles wird gut”, die ebenfalls Volltreffer sind. Dummerweise war dieser Sound inmitten des Grunge-Booms 1993 nur noch ein Minderheiten-Programm, wodurch Angels Never Die kommerziell betrachtet hinter seinen Möglichkeiten blieb. Mit dem jetzigen zeitlichen Abstand betrachtet, ist das Album jedoch ein kleines Juwel in der ohnehin nicht mit Highlights geizenden Doro-Diskographie. –Jan Jaedike

List Price: EUR 2,75

Price: [wpramaprice asin=”B000006YB4″]

[wpramareviews asin=”B000006YB4″]

Werbung:

[dfads params=’groups=25&limit=1′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.