ROGER WILLEMSEN am 03.05.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf einen besonderen Gast freuen wir uns am 3. Mai: ROGER WILLEMSEN, Erfolgsautor, Publizist und Fernsehmoderator kommt mit einem Erzählprogramm nach Tuttlingen, für das er jahrzehntelang als Schriftsteller auf Reisen war. Aufgeschrieben hat er nun Beobachtungen von seinen ganz persönlichen „Enden der Welt“. Wo er die gefunden hat, beschreibt der Grimme-Preisträger jetzt in dem gleichnamigen Buch, das er selbst als sein „Lebenswerk“ bezeichnet.
Der beiliegende Pressebericht informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese zu Recht hoch gehandelte Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir freuen uns über Ihre redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie diesen Termin außerdem in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.
Für Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de
TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG
Am 3. Mai: Roger Willemsen kommt in die Stadthalle Tuttlingen –– Erzählprogramm führt an „Die Enden der Welt“ – Unterhaltsam, informativ, sympathisch – Mit neuem Bestseller zu Gast – Jetzt neu im Vorverkauf
Tuttlingen. Zwei Mal war er schon der „Star“ beim „Tuttlinger Literaturherbst“; weil aller guten Dinge drei sind, kommt Roger Willemsen jetzt zum dritten Mal in die Stadthalle Tuttlingen: Für „Bangkok Noir“, das der Adolf-Grimme-Preisträger 2009 vor vielen hundert Besuchern in Tuttlingen vorstellte, recherchierte er im Halbweltmilieu der thailändischen Hauptstadt. Für seinen neuen Bestseller war Roger Willemsen auf fünf Erdteilen unterwegs. Der Autor, Publizist und ehemalige Talkmaster kommt am Dienstag, 3. Mai, in die Stadthalle Tuttlingen. Sein neues Erzählprogramm führt an die „Enden der Welt”, so auch der Titel seines aktuellen Buches. Für die Veranstaltung, die um 20 Uhr beginnt, sind ab sofort Karten im verbilligten Vorverkauf erhältlich.
Jahrzehntelang war der Roger Willemsen als Schriftsteller auf Reisen, um seine ganz persönlichen „Enden der Welt“ zu finden. Die beschreibt der Grimme-Preisträger jetzt in dem gleichnamigen Buch, das er selbst als sein „Lebenswerk“ bezeichnet. Ob große geographische Enden wie das Kap von Südafrika, Patagonien, der Himalaja, die Südseeinseln von Tonga oder der Nordpol, oder auch ganz einzigartige, individuelle Endpunkte: eine Bahnstation in Birma, ein Bett in Minsk, ein Fresko des Jüngsten Gerichts in Orvieto, eine Behörde im kriegszerrütteten Kongo. Wo immer er war, zeichnete Willemsen großartige literarische Reisebilder. Und bei denen ging es ihm auch um ein Enden in übertragenem Sinn: um ein Ende der Liebe und des Begehrens, der Illusionen, der Ordnung und Verständigung.
Indem er aufmerksam hinschaut und präzise formuliert, gelingt es Roger Willemsen Landschaft in Worte zu fassen. Aufmerksam beobachtet er die Landschaften an seinen Enden der Welt, aber auch die Menschen, denen er dort begegnet. In der Eifel, auf Gibraltar, im Himalaja, in Südafrika, Borneo oder am Nordpol …
Roger Willemsen, geboren 1955, studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Bonn, Florenz, München und Wien. 1991 kam er zum Fernsehen, wo er vor allem Interview- und Kultursendungen moderierte und Dokumentarfilme produzierte. Er führte über zweitausend Interviews und drehte zahlreiche Künstler-Porträts. Zahlreiche seiner Bücher und literarischen Essays wie „Deutschlandreise“, „Kleine Lichter“, “Afghanische Reise“ oder „Bangkok Noir (mit dem er zuletzt 2009 zu Gast in Tuttlingen war) wurden Bestseller. Willemsen ist einer, der Konflikte nicht scheut: So legte er sich schon medienwirksam mit Supermodel Heidi Klum an und ließ kein gutes Haar an deren TV-Format „Germany’s Next Topmodel“ („frauenfeindlich“ und ein „Exzess der Nichtigkeit“). Die 35-jährige Chef-Jurorin selbst bezeichnete er als „unschöne Frau mit laubgesägtem Gouvernanten-Profil“.
Karten für diesen literarisch-unterhaltsamen Abend sind jetzt zu haben bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“). Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet, online gibt es Tickets unter www.tuttlinger-hallen.de. Tickets sind außerdem bei Steifels Buchladen in Tuttlingen und bei allen Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.