Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im April 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

noch vor der Fasnet erhalten Sie anbei die April-Vorschau für unsere Häuser, die Stadthalle Tuttlingen und die Angerhalle in Tuttlingen-Möhringen. Wir freuen uns, dass der Ausblick auf unser Veranstaltungsangebot im vierten Monat des Jahres einige Höhepunkte verheißt: Für hochklassiges Programm oder erstklassige Unterhaltung sorgen nicht nur der (bereits seit Wochen ausverkaufte) Wettbewerb um die TUTTLINGER KRÄHE, sondern auch große Namen wie der von Singer/Songwriter PETER CORNELIUS, Sternekoch ALFONS SCHUHBECK, das Konzert mit dem GLENN MILLER ORCHESTRA oder das Theaterstück MEINE EVANGELIEN mit dem Ensemble des Züricher Theater 58. Dazu gibt’s Kindertheater, reichlich Comedy, Pop-Perlen und Artistik vom Chin. Nationalzirkus.

 

 und viele mehr …

 

Vielen Dank für die Veröffentlichung der Termine unserer Vorschau für April für Ihre Leser-/HörerInnen. Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltungen auch in Ihre Terminübersichten, Veranstaltungshinweise und Kalendarien aufnehmen. Wenn Sie Fragen haben oder weiteres Material (z.B. Fotos) benötigen, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Aktuellste Infos und Programmergänzungen finden Sie online unter www.tuttlinger-hallen.de – wir freuen uns auf Ihre Besuche!

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Tuttlingen – Kultur & Veranstaltungen im April 2011

 

Freitag, 1. April, 20.00 Uhr – Angerhalle Tuttlingen–Möhringen – „WORT-LOS … VON WEGEN” Mit Martin Schury und seinen PhilharComikern ACHTUNG: Diese Veranstaltung ist bereits restlos ausverkauft; keine Abendkasse!

Vollblut-Freizeit-Comedian Martin Schury hat zusammen mit seinen intenationalen und taktvollen PhilharComikern Fabian Gromann, Reiner Schimmel und Andreas Speck ein abwechslungsreiches Comedy-Programm mit Wortakrobatik und Musik auf acht Beine gestellt. Die Zuschauer erleben ein Wortspiel in zwei Akten, wobei Martin Schury von Anfang an das letzte Wort hat. Satz für Satz geht die Reise mitten durch die Randgebiete des gesprochenen Wortes, egal in welcher Tonlage. „Wie schwer ist die deutsche Grammatik wirklich?” – Ein gewichtiges Kapitel! Nicht jeder kann sich auf alles einen Reim machen – aber einer sicher auf Manches. Singende Worte sind klingende Worte, sinngemäß hin und wieder sogar sinnvoll. Es gibt also nichts zu verlieren – außer das ein oder andere Wort, welches mit Sicherheit eventuell im Allgemeinen detailliert besprochen wird.

 

Veranstalter: Martin Schury

 

Sonntag, 3. April, 19.00 Uhr- Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – THE WOrld famous glenn miller orchestra – directed by Wil Salden „Evergreens in Swing”

„Swing is our kind of music”, das ist das Lebensgefühl von Wil Salden und seinen Musikern. Glenn Miller Tunes, unvergessliche Kompositionen und Arrangements anderer Bandleader der 40er Jahre prägen das aktuelle Programm. Wie Billy May, der für Glenn Miller "Take The A Train" arrangierte. Oder Tommy Dorsey, der mit einem seiner größten Hits „I’ll Never Smile Again” 1940 weltberühmt wurde und Cole Porter, der als Komponist und Textdichter zu den Songwriter-Größen Amerikas gehörte.

 

Im 20. Jahr seiner Bandgeschichte kommt das weltberühmte Orchester endlich wieder nach Tuttlingen. Sein Bandjubiläum feiert das Glenn Miller Orchestra mit der größten Europatournee, die das Ensemble je absolviert hat – von Oktober 2010 bis Mai 2011 mit Stationen u.a. in Russland, Israel, Polen, der Schweiz, Österreich, Belgien, den Niederlanden und in Deutschland.

 

Bis heute hat die Musik des legendären Glenn Miller, der 1944 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, nichts von ihrem Zauber verloren. Hinterlassen hat er ein musikalisches Werk von riesigem Ausmaß und unschätzbarem Wert. Nach dem Tod des legendären Komponisten, Arrangeurs und Bandleaders führte sein Orchestra die Auftritte zunächst ohne ihn weiter. Seit 1990 tourt Wil Salden mit seinem Glenn Miller Orchestra durch Europa und erlebt triumphale Erfolge vor ausverkauften Häusern. Mehr als 4 Mio. Besucher haben die Band inzwischen live erlebt! Das Spitzenensemble mit seinen souveränen Instrumentalisten und Solisten lässt die Swinggeschichte von 1940 bis in die 70/80er Jahre aufleben – von „Moonlight Serenade” bis „Blueberry Hill”, von „In The Mood” bis „New York, New York” oder „Chattanogaa Choo Choo”.

 

Dienstag, 5. April, 11.00 Uhr- Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Das tapfere Schneiderlein – Ein Märchen über die Kraft von Witz und Verstand, den Glauben an sich selbst und die Eroberung eines Herzens – Ein Theaterspaß für Kinder von 4 bis 8 Jahre

Es ist hohe Kunst, zauberhaft und poetisch, was das mimikri-Theaters auf die Bühne bringt: Ein schillerndes Einhorn singt betörende Lieder in die Nacht. Die Fliegen summen zum Angriff. Ein gefährliches Wildschwein galoppiert im Schlossgarten. Eine Riesenhand will den königlichen Pflaumenbaum pflücken. Warum näht Felix, der Held, an einem riesengroßen Sack?

 

Geheimnisvoll verwandelt sich das Bühnenbild und entführt die Kinder von der ärmlichen Schneiderwerkstatt in den verwilderten Schlossgarten oder an die gefährliche Riesenmauer. Märchenmusik und stimmungsvolles Licht begleiten Schneider Felix durch alle Gefahren. Schwungvoll und witzig, musikalisch und poetisch, mit großem Kostümzauber, Schauspiel und liebenswerten Masken fabuliert Theater mimikri das draufgängerische Schneidermärchen.

 

Mittwoch, 6. April, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Das Örtliche New Comedy Festival Vol. 11 – Mit Tobias Becker, Marcelo Pivoto als Schwester Bärbel, JungeJunge, Dui do on de sell und Battletoys Moderation: Frl. Wommy Wonder

Zeremonienmeisterin des bunten Abends ist Stuttgarts kompaktes Vorzeigefräulein, unsere 2,40-m-Wuchtbrumme Frl. Wommy Wonder, die „Mutter Corsage” der süddeutschen Kleinkunstszene. Sie moderiert mit spitzer Zunge und leicht frivolem Einschlag den bunten Abend und wartet zwischendurch mit der einen oder anderen Einlage auf.

 

Außerdem sind auch dieses Jahr wieder viel versprechende Künstler aus den Bereichen Kabarett, Comedy, Gesang und Tanz mit dabei. Dazu gehören: Tobias Becker (Piano, Musikalische Begleitung), Marcelo Pivoto als Schwester Bärbel (Comedy), JungeJunge (Magie & Comedy), das wunderbare Damen-Doppel Dui do on de sell (Comedy) sowie die Battletoys (Breakdance).

 

Veranstalter: Verlag Straubinger, Stuttgart

 

Freitag, 8. April, 20.00 Uhr – Großer Saal

Angerhalle Tuttlingen–Möhringen – Ausbilder Schmidt- Das neue Programm Zum Brüllen komisch!”

Ein grauer, verregneter Novembertag im Jahre 1968. Die Geburt von Ausbilder Schmidt. Nach neun sinnlosen Monaten im Bunker, ohne Ausrüstung und Kompanie, seilt er sich an der Nabelschnur ab, beißt diese durch und ruft erstmal in den Kreissaal "Morgen ihr Luschen"! Hektik breitet sich aus, Ärzte und Hebammen stehen stramm. Aber das Ausbilderchen ist zu klein, er kam zu früh …

 

Heute ist er groß und stark. Und wieder auf Tour mit seinem vierten Liveprogramm. Darin erzählt der Ausbilder alles über sich, seine Kindheit, seine Jugend in den 80ern, seine Familie, seine Leidenschaften und seine Prophezeiungen, denn eine ist schon längst wahr geworden: "Reden ist luschig, brüllen ist Gold".

 

Was glaubt ein Ausbilder, wie wir im Jahre 2030 mit der Überalterung der Menschheit umgehen? Schicken wir alle Rentner nach Holland? Wie reagiert ein Schmidt in einem Feinschmeckerrestaurant, wenn er einen Gruß aus der Küche bekommt? Und kann sich Gott wirklich freuen, wenn Ausbilder Schmidt vor der Himmelspforte? Dazu gibt’s noch ein Musical vom Ausbilder Schmidt – sein Leben als Tanztheater!

 

Holger Müller, Schöpfer und Darsteller von Ausbilder Schmidt, schlüpft im neuen Programm erstmals auch in weitere Rollen, denn Ausbilders Brüder (Hector, der Killerfriseur, und Clemens von ARTE) tauchen plötzlich auf …

 

Veranstaltung: Abbey Road VeranstaltungsGmbH, Rottweil

 

Freitag, 8. April, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Meine Evangelien – Die Passionsgeschichte in zwei Akten, als «Doppelevangelium» vom Theater 58, Zürich

Nach den „Enigma-Variationen” endlich wieder ein Werk von Eric-Emmanuel Schmitt in Tuttlingen: Es geht um die Passionsgeschichte Jesu, hier von herkömmlichen Bildern befreit und in eine moderne, zeitgemäße Sprache gekleidet.

 

Schmitts Darstellung von Jesu Leben, Sterben und Auferstehung zieht in ihren Bann. Der französische Romancier und Dramatiker schildert den Stoff aus persönlicher Sicht. „Ich will diesen Jesus lebendig, nah, intim wiederaufleben lassen”, schreibt er im Nachwort, „weil seine Gestalt im Lauf der Jahrhunderte hinter den Bildern verblasst ist.”, Schmitt schildert die Passionsgeschichte einmal aus der Sicht Jeshuas, einmal aus der des römischen Statthalters Pilatus. Der sucht hartnäckig nach der verschwundenen Leiche des Jeshua. Aber das Stück endet nicht mit der Auflösung des Mysteriums, sondern mit dessen Verdichtung …

 

50 Jahre schon begeistert das Theater 58 aus Zürich mit hoher künstlerischer Qualität das Publikum. André Revelly prägt den unverwechselbaren Stil seines Theaters – einen Stil mit vielen Facetten, die man summarisch als spirituell bezeichnen könnte. Nimmt man den Begriff wörtlich, so ist es in der Tat ein spezieller Geist (spiritus), der in allem lebt. Behutsam stellt Revelly die Suche nach dem tieferen Sinn des Lebens dar.

 

Sonntag, 10. März, 19.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – SWR1 „Pop & Poesie in Concert” – Perlen der Popmusik als poetische und lyrische Kleinode oder schlicht witzige Storys, die auf eine Entdeckung warten

„Pop & Poesie” gibt es schon so lange wie es das Radioprogramm SWR1 Baden-Württemberg gibt – seit 1998. Seither wurden auf vielfachen Wunsch mehr als 200 Liedtexte übersetzt. Die Idee Lieblingsmusik zu hören und zu verstehen wurde jetzt als Bühnenkonzept umgesetzt: Auf die deutsche Übersetzung folgt das konzertante Original.

 

So entsteht eine gelungene Mischung aus intimem Konzert und inszenierten Liedtexten. Ausgedacht hat sich das Ganze jemand, der für Musik und Sprachen gleichermaßen ein Gespür hat: SWR1-Moderator Matthias Holtmann. Nach dem überwältigenden Erfolg der ersten Tournee hat das Team eine Neuauflage erarbeitet. Die Besucher bekommen rund ein Dutzend Songs präsentiert u.a. von Carole King, Queen, Dire Straits, John Miles, Robbie Williams, Eagles, Deep Purple oder Michael Jackson – in einer einzigartigen Mischung aus Konzert und Theater mit Gänsehautgarantie!

 

Neun Musiker, Sänger und Schauspieler entführen die Zuschauer über zwei Stunden in die faszinierende Welt von Popmusik und Poesie. Im Mittelpunkt der Show steht ein Konzert, bei dem exzellente Musiker die ausgewählten Songs in ganz individuellen Versionen spielen. Die deutschen Übersetzungen werden durch die Schauspieler harmonisch in die Inszenierung eingewoben und eindrucksvoll auf der Bühne dargeboten. Ein ungewöhnliches Erlebnis – auch für die Augen. Durch die Show führt SWR1-Moderator Matthias Holtmann.

 

Veranstalter: IMK Rainer Koczwara, Schwäbisch Gmünd, in Kooperation mit den Tuttlinger Hallen

 

Montag, 11. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Peter Cornelius „Das Beste – Solo” – Er ist einer der vielschichtigsten Musiker, den Österreich je hervorgebracht hat

Seit über 35 Jahren bringt der Vollblutmusiker und in Deutschland erfolgreichste österreichische Singer-/Songwriter, mit seinen Songs das Lebensgefühl ganzer Generationen zum Ausdruck – „Reif für die Insel", „Streicheleinheiten", „Du entschuldige, i kenn di", „Der Kaffee ist fertig", „Segel im Wind" – und die Liste ließe sich noch lange fortführen. Seine Songs haben nicht nur die Charts gestürmt, sondern fanden mit ihren ehrlichen und gefühlvollen Texten und Zitaten Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch. Ein Beweis dafür, dass Peter Cornelius den Nerv trifft, seinem Publikum aus dem Herzen spricht. So ist es nicht verwunderlich, dass ihm bei einem Konzert zum Donauinselfest 100.000 Fans zujubelten und mit ihm seine großartigen Hits feierten. Aber auch als Gitarrist gehört Peter Cornelius zur absoluten Spitzenklasse. Seine unverwechselbare Spielweise hat ihm in der Zusammenarbeit mit Michael Cretu im Rahmen des Musikprojekts „Enigma” eine Grammy-Nominierung als Gitarrist beschert. 

 

Mit seiner Tournee „Das Beste – SOLO” live 2011 wird Peter Cornelius seine einzigartige musikalische Qualität erneut untermauern. So wird er seine Lieder lediglich in Begleitung seiner Gibson Akustikgitarre direkt zu seinem Publikum bringen. Hautnah und in seiner unverwechselbaren Handschrift wird er Neues und Altbekanntes spielen und erzählen, mit Raritäten überraschen und natürlich mit seinen Kultsongs begeistern.

 

Dienstag, 12. April, bis Sonntag, 17. April – Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – DIE Tuttlinger Krähe – Der 11. Tuttlinger Kleinkunstwettbewerb – Ein großes Festival der Kleinkunst ACHTUNG: Diese Veranstaltung ist an allen vier Abenden bereits restlos ausverkauft; keine Abendkasse!

Vom 12. bis 17. April steigt Möhringen einmal mehr zum „Mekka der Kleinkunst” auf: Der Wettbewerb um die „Tuttlinger Krähe” garantiert dem Tuttlinger Stadtteil bundesweite Aufmerksamkeit in der Kleinkunstszene. Auch für die elfte Auflage war das Interesse gewaltig: Mehr als 150 Bewerbungen gab es für die zwölf Finalplätze. Dem Publikum präsentieren sich im April also „die Besten der Besten”, wie Berthold Honeker, Programmchef der „Bühne im Anger”, betont. Sieben Solokünstler und fünf Duos und Gruppen decken (fast) das gesamte Spektrum der Kunstform ab – von A Cappella bis Stand U, von visueller Comedy bis zum Musikkabarett. Und alle Künstler gehen – wie auch schon in den vergangenen Jahren – immer vor ausverkauftem Haus auf die Bühne.

 

Mit Auszügen aus ihren Liveprogrammen vorstellen dürfen sich an den drei Wettbewerbsabenden dem Publikum Tastenkabarettist Axel Pätz, das Kabarett- und Musikcomeyduo Das Geld liegt auf der Fensterbank Marie, der Poetry-Kabarettist Phillip Scharri, Comedian und Kabarettist Nils Heinrich, die Die Mimusen mit visueller Comedy, NightWash-Moderator und Comedian Klaus-Jürgen „Knacki” Deuser, Sängerin und Geschichtenerzählerin Anna Piechotta, der Dichter, Denker und Wortverrenker Michi Marchner, die junge A Cappella-Formation High Five, Schauspielerin und Kabarettistin Sia Korthaus, „Kulturallrounder” Jo van Nelsen und sein Partner am Klavier, Pianist Thorsten Larbig sowie Alice Köfer mit ihrer Pop-Vocalisten Formation Vocal Recall. Moderiert werden alle Wettbewerbsabende von Frank Sauer, Kabarettist und 2001 erster Gewinner der Tuttlinger Krähe. Der wird an den drei Abenden seine Künstlerkollegen ankündigen und Auszüge aus seinen Programmen bringen. Für die musikalische Umrahmung sorgen in bewährter Manier 4Fun aus Tuttlingen. Für die Finalisten werden Preisgelder und Aufwandsentschädigungen in Höhe von insgesamt rund 20.000 € ausgeschüttet. Damit zählt der Tuttlinger Wettbewerb zu den gut dotierten Kleinkunstpreisen im deutschsprachigen Raum. Der Sieger erhält außerdem eine Bronzeplastik des Tuttlinger Bildhauers Roland Martin, eben die „Tuttlinger Krähe”.

 

Alle drei Wettbewerbsabende und erst recht das Finale werden wieder ein Fest für Kleinkunstfreunde! Die Krähe ist und bleibt das Kleinkunst-Highlight des Jahres in Tuttlingen – und weit darüber hinaus.

 

Montag, 18. April, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Chinesischer Nationalcircus – „Im Zeichen des Panda”

Seit nun schon fast über 20 Jahren ist der Chinesische Nationalcircus ein fester Bestandteil auch des europäischen Kulturlebens. Hochkarätige Akrobatik, gekoppelt mit einer unterhaltenden Präsentation der vielseitigen Kultur Chinas, begeistern in jährlich wechselnden Programmen europaweit Millionen von Zuschauern und führen ihnen die Einheit von Körper, Geist und Seele vor Augen.

 

Nachdem nun bei den letzten Erfolgsshows „Buddha”, „Konfuzius” und „Tao” die drei wesentlichen spirituellen Säulen Chinas Themenschwerpunkt waren, fokussiert sich bei der neuen Show alles um die Galionsfigur der chinesischen Mythologie, den Pandabären.

Spektakuläre Akrobatik Chinas bester Akrobaten, poetische Einblicke in die Mythologie Chinas und Wissenswertes sowie Unterhaltendes über den Panda warten auf das Publikum.

 

Veranstalter: Koko & DTK Entertainment GmbH

 

Mittwoch, 27. April, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – ALFONS SCHUHBECK – Kochshow mit dem Sternekoch

Alfons Schuhbeck ist ein Sternekoch mit Leidenschaft – und das seit mehr als 30 Jahren. 1949 in Traunstein/Oberbayern geboren, absolvierte er seine Lehr- und Wanderjahre in Salzburg, Genf, Paris, London und München. Nach Stationen an der Hotelfachschule Bad Reichenhall, bei so renommierten Adressen wie Feinkost Käfer, Alois Dallmayr oder dem Restaurant Aubergine von Eckart Witzigmann, übernahm er 1980 das elterliche Kurhausstüberl in Waging am See und wurde 1983 für seine Kochkunst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, den er seither hält. Der Gourmetführer GaultMillau ehrte Schuhbeck 1989 als „Koch des Jahres”, zahlreiche weitere Auszeichnungen und Preise folgten.

 

Im Herzen von München betreibt der sympathische Gourmetkoch und Koch des FC Bayern München heute neben seinem Sterne-Restaurant u.a. eine Kochschule und das größte Gewürzkaufhaus Deutschlands mit über 600 m². Schuhbeck schrieb bis heute mehr als 20 Kochbücher, u.a. Bestseller wie „Meine Bayerische Küche”, „ Meine Küche der Gewürze” und „Gesund genießen – Raffiniert gewürzt”. Im Tv kocht und juriert er bei Markus Lanz oder in der ZDF-Küchenschlacht.

 

An diesem Abend entführt Alfons Schuhbeck sein Publikum in die Geheimnisse der hohen Kunst des Kochens. Der Sternekoch lässt die Zuschauer über seine Schulter schauen, in die Welt der Gewürze eintauchen und verrät bei der Zubereitung bayerischer Schmankerl und einzigartiger Kreationen Wissenswertes aus der Topgastronomie. Eine unterhaltsam-informative Kochshow der Superlative!

 

Veranstalter: Eventiks, Tuttlingen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.