Pressemitteil. GOETHES “FAUST” am 26.01.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ein Klassiker der Weltliteratur, Johann Wolfgang von Goethes FAUST steht am 26. Januar als erstes Theaterstück des Jahres 2011 im Rahmen der Spielzeit 2010/11 auf dem Programm der Stadthalle Tuttlingen. Mit seiner Bearbeitung des mittelalterlichen Stoffes schuf Goethe das meistgespielte Drama deutscher Sprache. Die Württembergische Landesbühne Esslingen bringt es werkgetreu, intelligent und textnah zur Aufführung.

 

Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diesen Theateraboabend. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Wir würden uns freuen, wenn Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender aufnehmen könnten. Herzlichen Dank.

 

Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Erste Theateraufführung im Jahr 2011 bringt einen Klassiker – Am 26. Januar: Goethes „Faust“ in der Stadthalle Tuttlingen – Stoff der Weltliteratur kommt auf die Theaterbühne – Das meistgespielte Drama deutscher Sprache – Vom Himmel durch die Welt zur Hölle – Württembergische Landesbühne Esslingen gastiert – Kartenvorverkauf läuft

 

Tuttlingen. Am Mittwoch, 26. Januar, steht in der Stadthalle Tuttlingen der erste Theaterabend im Jahr 2011 auf dem Programm: Mit Johann Wolfgang von Goethes „Faust I“ kommt ein Stoff der Weltliteratur, einer der großen Klassiker auf die Bühne. Der große Klassiker der Weltliteratur in der Inszenierung der Württembergischen Landesbühne Esslingen feierte im Oktober 2010 Premiere und erntete gute Kritiken. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Karten sind noch an den bekannten Vorverkaufsstellen zu haben oder können mit Preisvorteil im Wahlabo gebucht werden.

 

Johann Wolfgang von Goethes „Faust“ stellt – in der Auseinandersetzung zwischen Faust und dem gewitzten Mephisto – die großen Fragen der Menschheit nach Wahrheit, Willensfreiheit, Religion, Verantwortung und der Ethik des Wissenschaftlers. Unter der Regie von Manuel Soubeyrand hat sich die Württembergische Landesbühne Esslingen des klassischen Stoffs angenommen. Goethes großes Drama – der Tragödie erster Teil – beginnt auf den Theaterbrettern, um dann direkt zu Gott in den Himmel, durch die Welt und bis in den Kerker der Hölle zu führen.

 

Mephisto wettet mit Gott, dass es ihm gelingen wird, Faust dem Bösen verfallen zu lassen. Faust verzweifelt über die Beschränktheit der Menschen und findet keine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens. Am Tag darauf bietet Mephisto Faust übermenschliche Kräfte an, falls der ihm dafür seine Seele verspricht und im Jenseits dient. Mephisto soll die Seele erhalten, sobald Faust sein Ziel erreicht hat: „Verweile doch! Du bist so schön!“. Mephisto möchte Faust zum Glück bringen durch Erfahrung, durch das Leben selbst, und nicht durch Erkenntnis. Ein Rundgang durch die Welt der sinnlichen Freuden verjüngt Faust und macht ihn mit Gretchen bekannt, in die er sich verliebt. Doch das Verhältnis bleibt nicht ohne Folgen …

 

Mit seiner Bearbeitung des mittelalterlichen Stoffes schuf Goethe das meistgespielte Drama deutscher Sprache. Die Landesbühne Esslingen bringt es werkgetreu, intelligent und textnah zur Aufführung.

 

Karten für diesen Theaterabend sind noch im verbilligten Vorverkauf erhältlich. Der Vorverkauf läuft in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.

 

Weitere Theateraufführungen in der Stadthalle Tuttlingen warten im Februar (Sa. 26.02.2011) mit „Der kleine Prinz“ nach A. de Saint-Exupéry vom Theater an der Ruhr, Mühlheim, im April (Fr. 08.04.2011) mit Eric Emmanuel Schmitts „Meine Evangelien“, inszeniert vom Theater 58 Zürich und im Mai (Mo. 16.05.2011) mit der Komödie „Hochzeitsreise“ von Noel Coward, dargeboten von der Komödie am Kurfürstendamm Berlin mit Herbert Hermann und Nora von Collande in den Hauptrollen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.