Pressemitteil. BERND GLEMSER & JENAER PHILHARMONIKER am 14.03.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

BERND GLEMSER zählt zur weltweit gefragten Pianistenelite, er ist aber auch ein „Kind unserer Region“. Der 47-Jährige konzertiert im März zum zweiten Mal in der Stadthalle Tuttlingen – und nicht nur, weil ihn mit den JENAER PHILHARMONIKERN ein großes Orchester begleitet, verspricht der Abend in der Stadthalle Tuttlingen am 14. März einen der Konzerthöhepunkte der laufenden Saison. Das Programm bringt neben Werken von Johannes Brahms vor allem Sergej Rachmaninovs großes Konzert für Klavier und Orchester Nr.1 fis-Moll op. 1.

 

Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diesen herausragenden Konzertabend. Bitte nehmen Sie die Termine außerdem in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank. Sollten Sie weiteres Bildmaterial wünschen, bitten wir um kurze Nachricht.

 

Wir hoffen mit dieser Veranstaltung auf Interesse und Präsenz auf Ihren Kultur-/Feuilleton-Seiten.

 

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Am 14. März in der Stadthalle Tuttlingen – Bernd Glemser spielt Rachmaninow – Großes Klavierkonzert mit den Jenaer Philharmonikern – Weltklasse-Pianist mit Wurzeln in der Region – Auf dem Programm: Sergej Rachmaninows Konzert für Klavier und Orchester Nr.1 fis-Moll op. 1 und Werke von Brahms – Noch gibt es Karten im Vorverkauf

 

Tuttlingen. Freunde der klassischen Musik dürfen sich auf einen Höhepunkt der Saison in der Stadthalle Tuttlingen freuen. Der nächsten Konzertabend der Spielzeit 2010/11 bietet wahrhaft Besonderes: Am Montag, 14. März, heißt es in der Stadthalle Tuttlingen „Bernd Glemser spielt Rachmaninov“. Der gefragte Weltklasse-Pianist, geboren in Dürbheim, steht an diesem Abend mit den Jenaer Philharmonikern, dirigiert von Uroš Lajovic, auf der Bühne. Auf dem Programm stehen neben Sergej Rachmaninows berühmtem Konzert für Klavier und Orchester Nr.1 fis-Moll op. 1 auch Werke von Johannes Brahms. Konzertbeginn ist um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Karten für das Konzert sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.

 

Bernd Glemser erhielt mit sieben Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Bereits während seiner Ausbildungs- und Studienzeit machte der Schüler des russischen Pianisten und Musikpädagogen Vitaly Margulis auf sich aufmerksam: Ab 1981 gewann er hintereinander 17 internationale Musikwettbewerbe und Spezialpreise (Cortot, Rubinstein, Tschaikowski, Busoni u.a.), ein Rekord, der bis heute unangetastet zu Buche steht. Spätestens mit seinem 1. Preis beim ARD Musikwettbewerb im Jahre 1987 katapultierte sich der Pianist in den kleinen Kreis der obersten Weltelite. Er war selbst noch als Student der Hochschule für Musik Freiburg immatrikuliert, als ihn die Musikhochschule Saar zum damals jüngsten Klavierprofessor Deutschlands nach Saarbrücken berief. Seit 1996 ist Bernd Glemser Professor für Klavier an der Hochschule für Musik Würzburg. 1996 spielte er auch als erster Künstler aus dem Westen live im chinesischen Fernsehen. Mit seiner außergewöhnlichen Bandbreite des Repertoires, das vom Barock bis zur Moderne reicht, zählt Bernd Glemser heute zur internationalen Pianistenelite und erhält Konzerteinladungen aus ganz Europa, den USA, Kanada, Südamerika, Japan, China, Hong Kong, Australien und Neuseeland. „Dass Bernd Glemser eine Wiedereinladung nach Tuttlingen angenommen hat, ehrt uns und beschert dem Publikum ein viel gewünschtes Wiedersehen“, freuen sich Programmplanerin Dr. Frauke Abraham und Geschäftsführer Michael Baur.

 

Eine große Affinität empfindet der Pianist für das Werk von Sergej Rachmaninov. Dessen wohl größtes Klavierkonzert, dazu ein großes Orchester der Spitzenklasse und ein großer Pianist – Tuttlingen darf sich am 14. März auf eine Sternstunde der klassischen Musik freuen. Die Jenaer Philharmonie ist nicht nur die größte Kultureinrichtung der Stadt Jena, sondern auch das größte Konzertorchester Thüringens. 2009 beging das Ensemble, das schon internationale Konzerterfolge bei seinen Auslandsreisen feiern durfte, sein 75jähriges Jubiläum. Die deutschen Musik-Verleger wählten die Jenaer dreimal zum Orchester mit dem besten Programm des Jahres. Bernd Glemser absolvierte zusammen mit den Jenaern Philharmonikern bereits mehrere Konzerte. Das Orchester und der Pianist bilden mittlerweile eine harmonisierende Einheit und ziehen das Publikum mit ihrer Klangschönheit und Intensität des Ausdruckes in ihren Bann.

 

Das Programm in Tuttlingen umfasst von Johannes Brahms (1833-1897) die „Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81“, Sergej Rachmaninows (1873-1943) Konzert für Klavier und Orchester Nr.1 fis-Moll op. 1 und die Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68 (ebenfalls von Johannes Brahms).     

                                                                           

Karten für diese Veranstaltung sind noch zu haben bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“). Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet, online gibt es Tickets unter www.tuttlinger-hallen.de. Tickets sind auch bei allen Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg erhältlich.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.