Pressemitteil. ANDREAS REBERS am 27.11.2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

am Samstag nächster Woche steht ein Künstler auf der Bühne unserer Angerhalle, der alle wichtigen Kleinkunstpreise gewonnen hat und schon deswegen als Ausnahmekabarettist gelten darf: Im Rahmen unserer Reihe „Bühne im Anger“ ist am 27. November ANDREAS REBERS zu Gast,  Gewinner des Prix Pantheon 2003 und des Salzburger Stiers 2006, Sieger beim Deutschen Kleinkunstpreis 2007 und Preisträger des Deutschen Kabarett-Preises 2008. Mit seinem Programm „Auf der Flucht“, kommt der Wahl-Bayer am Samstag, 27. November, in die Angerhalle nach Möhringen.

 

Beigefügt finden Sie einen Pressetext und Fotos zu dieser Veranstaltung. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Infos auf Ihren Kultur- und Veranstaltungsseiten redaktionell veröffentlichen würden. Bitte nehmen Sie den Termin außerdem in Ihre Veranstaltungshinweise und Terminkalender auf. Vielen Dank.

 

Wenn Sie noch Fragen haben oder weiteres Fotomaterial benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

  

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael.baur@tuttlinger-hallen.de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Andreas Rebers am 27. November auf der „Bühne im Anger“ – Ein Mann „Auf der Flucht“ – Nach 2004 und 2007: Dritter Auftritt in der Angerhalle – Ein Mann, eine Harmonika und ein satirisch-musikalisches Kabarettprogramm – Gewinner der wichtigsten Kleinkunstpreise – Noch Karten im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. Gewinner des Prix Pantheon 2003 und des Salzburger Stiers 2006, Sieger beim Deutschen Kleinkunstpreis 2007 und Preisträger des Deutschen Kabarett-Preises 2008 – es ist eine beachtliche Liste der wichtigsten Auszeichnungen, die der Ausnahmekabarettist Andreas Rebers in den letzten Jahren gesammelt hat. Mit seinem Programm „Auf der Flucht“, kommt der Wahl-Bayer am Samstag, 27. November, in die Angerhalle nach Möhringen. Die Veranstaltung im Rahmen der Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“ beginnt um 20:30 Uhr. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.

 

„Der aus dem Weserbergland stammende Rebers ist ein hochmusikalischer Querdenker, der sich allen Kategorisierungsversuchen entzieht. Sprachlich präzise und geschliffen, inhaltlich komplex und mit großer Lust an politischer Unkorrektheit verwebt er seine teils surrealen Einfälle und verschrobenen Gedankensprünge zu irritierenden und dabei höchst unterhaltsamen Programmen.“ Und weiter: „Mit seinem philosophisch-musikalischen Kabarett hat er sich auf leisen Sohlen ganz an die Spitze des deutschen Kabaretts gespielt.”  So lobte die Jury des Nürnberger Burgtheaters Andreas Rebers im Januar 2009 bei der Ehrung mit dem Deutschen Kabarettpreis 2008. Und tatsächlich: Für das Wortkabarett ist Rebers viel zu musikalisch, für einen Chansonnier zu volkstümlich und für einen Lyriker zu satirisch. Rebers hat eine ganz eigenständige Form der Unterhaltung entwickelt hat: Satire und Poesie verschmelzen darin, skurrile Erzählstücke wechseln sich mit musikalischen Mini-Dramen ab. Was er macht ist enorm wandlungsfähiges Musikkabarett mit Akkordeon und Klavier und mit minimalistischen Pointen der Extraklasse, fern aller politischen Correctness. Und in seinem aktuellen Programm ist er auf der Spur der „heiligen Globalisierung“ …

 

Andreas Rebers verkörpert in seiner Person und seinen Programmen die Nord-Süd-Spannung in Deutschland, da ihn sein Weg von den norddeutschen Rübenfeldern mitten hineinführte in die Schicki-Micki-Gesellschaft Münchens, wo er heute mit seiner Familie lebt. Und diesen persönlichen Migrationshintergrund – ein Schlesier, der in Niedersachsen aufgewachsen ist und versucht, sich in Bayern zu integrieren – verarbeitet er in „Auf der Flucht“. Er ist auf der Suche nach der wahren Heimat, und er ist nicht allein: „Millionen und Abermillionen machen sich auf den Weg zu Land, zu Wasser und in der Luft. Aus aller Herren Länder und aus aller Frauen Gärten suchen wir unser Glück in der Globalisierung. Da drängen sich wichtige Fragen auf: Wer kommt rein, und wer fliegt raus? Wann ist man zuhause und wann auf der Flucht?“, sagt Rebers – und hat in seinem Kompetenzteam u.a. dabei Frau Mmbemba aus Kilimansharo, Frau Rashpranvrathi Sasahara aus Indien, Frau Hammer, geschiedene Sichel aus Hannover, und den Erotikexperten Professor Dr. Swoboda Manshari aus Tschechien.

 

Was die Presse schreibt:

 

„Kein Zweifel: Was den aus dem Weserbergland stammenden Entertainer Andreas Rebers zum aufsteigenden Stern der zeitkritischen Kleinkunst-Unterhaltung macht, ist vor allem der skurrile, beinah lyrische Charme seiner Bühnendarbietungen.“ DER SPIEGEL.

 

„Mit geistreichem Sprachwitz entlarvt er vermeintliche Biedermänner und echte Brandstifter. Die Glanzstunde eines grandiosen Komödianten.“ Berliner Morgenpost.

 

Wer Rebers Auftritt in der Angerhalle live erleben möchte, kann jetzt Tickets besorgen. Karten für diese Veranstaltung der „Bühne im Anger“ in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen gibt es noch im verbilligten Vorverkauf bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“). Ein telefonischer Kartenservice ist dort unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de, außerdem bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.