TOSCA am 30.04.2015

Tosca in Tuttlingen

 

 

 

 

Große Oper am 30. April: „Tosca” in der Stadthalle Tuttlingen – Aufwändig ausgestattet – Ein „Politthriller” auf der Stadthallenbühne – Karten im Vorverkauf günstiger

Tuttlingen. „Tosca” von Giacomo Puccini steht am Donnerstag, 30. April, auf dem Spielplan der Stadthalle Tuttlingen. Es ist der letzte von drei Musiktheaterabo-Abenden in der laufenden Spielzeit 2014/15. Dafür haben sich die Programmplaner der Stadthalle Tuttlingen eine der beliebtesten Opern überhaupt, inszeniert vom Stadttheater Pforzheim in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln, ausgesucht. Das Stadttheater Pforzheim, ein Haus mit großem und exquisitem Ensemble, bringt, aufwändig ausgestattet, mit „Tosca” einen „Politthriller” auf die Bühne, der durch gesellschaftliche Sprengkraft und Leidenschaft besticht. Die Aufführung beginnt um 20 Uhr, eine kostenlose Werkseinführung gibt es im Kleinen Saal der Stadthalle ab 19:15 Uhr. Einzelkarten sind noch in der Ticketbox in Tuttlingen und an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg zu haben.

Große Oper in der Stadthalle Tuttlingen: „Tosca” ist ein musikalisches Gefühlsdrama à la Puccini geboten, in dem am Ende keiner seiner Protagonisten überlebt. Die schöne Tosca – von dem Maler Cavaradossi geliebt, von Polizeichef Scarpia, der glaubt, die Macht zu haben Liebe zu erzwingen, begehrt – zahlt den höchsten Preis – nämlich ihr Leben – für ihre Liebe zu Cavaradossi. Die Handlung: Dem politischen Gefangenen Cesare Angelotti gelingt die Flucht. Er sucht in der nahegelegenen Kirche ein Versteck vor dem berüchtigten Polizeichef Scarpia. Der Maler Mario Cavaradossi, ein Freund Angelottis, arbeitet dort an einem Altarbild von Maria Magdalena, deren Vorbild eine schöne Unbekannte ist. Als Tosca erscheint und in ihr die Gräfin Attavanti erkennt, wird sie rasend vor Eifersucht – und doch setzt sie ihr Leben ein, um ihren Geliebten zu schützen. Es geht um die Macht des Staatsapparats, um Treue, Verrat; ganz große Oper eben, im besten Sinne des Wortes. Und um ganz große Gefühle …

Die tragische Liebesgeschichte um Tosca bewegt sich in einem Geflecht von Liebe, Kunst und Politik. Zugleich hat Puccini mit dieser Oper eine neue Ebene musikalischen Ausdrucks betreten, nämlich die der Musiktragödie, in der die lyrische Sphäre der Musik zugunsten des Dämonischen im Protagonisten Scarpia hinzukommt. Die Uraufführung fand im Jahr 1900 statt. Zeitgleich gab es Unruhen, Attentate auf Politiker gehörten zur Tagesordnung.

Auch in der aufwändig ausgestatteten Inszenierung des Stadttheaters Pforzheim behalten das Platzen von Toscas Träumen, der Vertrauensmissbrauch Scarpias und schließlich die Ermordung des Rebellen – als Ausweg aus einer nicht als korrekt empfundenen Lebensansicht – durchaus ihre Aktualität. Das Stadttheater Pforzheim, regelmäßiger Gast in Tuttlingen und ein Haus mit großem und exquisitem Ensemble, bringt Giacomo Puccinis Oper in italienischer Originalsprache mit deutschen Übertiteln auf die Bühne.

Karten sind im verbilligten Vorverkauf ab 19,80 Euro (inkl. Gebühren), an der Abendkasse ab 21 €  erhältlich. Karten gibt es im Vorverkauf online unter www.tuttlinger-hallen.de oder bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) sowie bei den Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Die Veranstaltung kann auch im Wahlabo (nach-)gebucht werden, was erhebliche Preisvorteile bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.