Medienaussendung HORST EVERS am 21.11.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

der 11. TUTTLINGER LITERATURHERBST geht am 21. November zu Ende. Und den Schlusspunkt setzt ein Vorleser und Geschichtenerzähler der Extraklasse: HORST EVERS. 2002 gewann der Wahl-Berliner die "Tuttlinger Krähe", seither hat er eine viel beachtete Karriere gemacht (u.a. mit dem Gewinn des Deutschen Kleinkunstpreises 2008 in der Sparte Kabarett und als erfolgreicher Buchautor). In Tuttlingen liest Evers Geschichten aus seinen Büpchern "Vom Mentalen her quasi Weltmeister” und "Wäre ich Du, würde ich mich lieben”. Wir versprechen einen geistreich-witzig-unterhaltsamen Abend und sprachlich-literarische Höhenflüge … und freuen uns auf ein voraussichtlich ausverkauftes Haus!

Der beiliegende Medienbericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über die letzte Veranstaltung 2014 in unserer literarischen Reihe. Bitte nehmen Sie den Termin in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

<<20141121_Horst Evers_medien2.doc>> <<20141121_HElaechelt_MG.jpg>> <<20141121_HorstEversPostit.jpg>> <<20141121_Horst Evers_02.jpg>> <<20141121_Horst Evers_03.jpg>>

Für Fragen oder Kartenwünsche stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 

TEXT UNSERER MEDIENINFO
 

Am 21. November geht der (Literatur-)Herbst zu Ende – Horst Evers kommt in die Stadthalle Tuttlingen – Buch- und Lesereihe endet mit dem besten Geschichtenerzähler der Republik – 2002 Gewinner der „Tuttlinger Krähe” – Karten noch im verbilligten Vorverkauf

Tuttlingen. Der Auftakt mit Jan Weiler war ausverkauft, und auch die letzte Veranstaltung im Rahmen des „11. Tuttlinger Literaturherbsts” dürfte der Stadthalle Tuttlingen ein volles Haus bescheren. Am Freitag, 21. November, setzt der Wahl-Berliner Horst Ever in der Stadthalle Tuttlingen den Schlusspunkt unter die diesjährige Reihe. Evers, 2002 Gewinner des Kleinkunstwettbewerbs „Tuttlinger Krähe”, ist in den letzten Jahren zum gefragtesten Vorleser und Geschichtenerzähler der Republik aufgestiegen. In Tuttlingen stellt er seine Bücher „Wäre ich du, würde ich mich lieben” und „Vom Mentalen her quasi Weltmeister” vor. Die Veranstaltung, die Katharina Pütz moderiert, beginnt um 20.00 Uhr. Noch sind Karten im verbilligten Vorverkauf erhältlich.

Für Horst Evers ist das Leben eine einzige Schikane. Dabei ist das Komplizierte am Leben das Leben an sich: Warum erfindet der Mensch elektrische Zahnbürsten aber keinen Mülleimer, der selbstständig in den Hof geht und sich ausleert? Wieso geben Menschen ihrer mäusemordenden Katze den spirituell wertvollen Namen Hildegard von Bingen? Was hat es mit dem ominösen Nazimeerschweinchen auf sich? Gibt es eine Altersvorsorge, die auch schon in jungen Jahren glücklich und zufrieden macht? Wie hält man vor einem Kater dessen Kastration geheim? Und wieso musste der flinke Kalle, Berlins schlauster Handtaschendieb, sein erfolgreiches Geschäftsmodell verändern? Wie die Tücken des Hier und Jetzt auch aussehen mögen: Horst Evers hat zwar nicht immer eine Lösung parat, kann aber so lustig und liebevoll davon erzählen, dass man schon wieder froh ist, dass es diese Probleme gibt. Darüber hinaus absolviert Evers eine Ausbildung zum Wikinger, entdeckt mit seiner Tochter eklige Wörter („Currywurstsmoothie”) und bringt die wahren Gründe ans Licht, warum der Berliner Hauptstadtflughafen einfach nicht fertig wird.

Mit Horst Evers, 2008 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet, kommt ein begnadeter Schreiber an die Donau, ein „Meister des Absurden im Alltäglichen” (Kabarettist Frank Goosen), dessen Geschichten „federleicht, voll fatalistischen Humors” sind, so die Süddeutsche Zeitung.

Karten für diesen Leseabend in der Stadthalle Tuttlingen gibt es noch bei der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”), sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT zum Einheitspreis von 15,40 € (inkl. 10% VVK-Gebühr). Online sind Karten unter www.tuttlinger-hallen.de zu haben. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.