20150210 Agnes 09 726615 - Medienaussendung AGNES am 10.02.2015

Medienaussendung AGNES am 10.02.2015

20150210 Agnes 09 726615 - Medienaussendung AGNES am 10.02.2015

20150210 Agnes 02 731532 - Medienaussendung AGNES am 10.02.2015

20150210 Agnes 03 735971 - Medienaussendung AGNES am 10.02.2015

20150210 Agnes 04 740299 - Medienaussendung AGNES am 10.02.2015

20150210 Agnes 05 744868 - Medienaussendung AGNES am 10.02.2015

20150210 Agnes 08 749872 - Medienaussendung AGNES am 10.02.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

Agnes ist tot. Eine Geschichte hat sie getötet. Mit diesem Paukenschlag beginnt der Roman AGNES von Peter Stamm, ein Buch über das Scheitern einer Liebe, das mittlerweile Pflichtlektüre an den Gymnasien ist. Als Inszenierung der Württembergischen Landesbühne Esslingen kommt der Stoff am Dienstag, 10. Februar, auf die Bühne der Stadthalle Tuttlingen. Es sind nur noch wenige Karten erhältlich.

Die beiliegende Medieninfo mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

<<20150210_Agnes_medien1.doc>> <<20150210_Agnes_09.jpg>> <<20150210_Agnes_02.jpg>> <<20150210_Agnes_03.jpg>> <<20150210_Agnes_04.jpg>> <<20150210_Agnes_05.jpg>> <<20150210_Agnes_08.jpg>>

Haben Sie noch Fragen und/oder Foto-/Kartenwünsche? Dann stehen wir selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 

TEXT UNSERER MEDIENINFO
 

„Agnes” in der Stadthalle Tuttlingen – Württembergische Landesbühne Esslingen kommt am 10. Februar – Ein Theaterabend nach Peter Stamm – Tickets im verbilligten Vorverkauf

Tuttlingen. „Agnes” nach dem gleichnamigen Roman des Schweizer Autors Peter Stamm, der 1998 erschien, kommt in der Theaterfassung der Württembergischen Landesbühne Esslingen am Dienstag, 10. Februar, in die Stadthalle Tuttlingen. Das Stück erzählt eine sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte um die Themen Liebe und Tod, Nähe und Fremdheit, Freiheit und Verantwortung. Die Tuttlinger Hallen wenden sich mit der Theatervorstellung auch an ein junges Publikum, schließlich ist „Agnes” Pflichtlektüre fürs Gymnasium. Dementsprechend groß ist auch der Andrang; die Veranstalter rechnen mit einem vollen Haus. Letzte Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.

Agnes ist tot. Eine Geschichte hat sie getötet. Mit diesem Paukenschlag beginnt der Roman von Peter Stamm, der die neun Monate währende Beziehung zwischen eben jener Agnes und einem Mann (der nicht einmal einen Namen erhält) im Rückblick erzählt.

Der namenlose Ich-Erzähler ist Sachbuchautor, die jüngere Agnes ist Physikerin. Die beiden begegnen sich zum ersten Mal im Lesesaal einer Bibliothek, kommen beim Pausenkaffee ins Gespräch, verabreden sich und werden bald ein Paar. So weit nichts Ungewöhnliches. Was vielleicht auffällt, ist die Nüchternheit, mit der das alles passiert. Tod und Verschwinden sind zentrale Gesprächsthemen für Agnes. Von ihr kommt auch die Schreibidee: Eine Geschichte über sich selbst wünscht sie sich von ihm – schließlich ist er Autor. Damit sie weiß, wie er sie sieht, was er von ihr hält. Eine Liebesgeschichte. Er zögert. Doch dann legt er los. Er schreibt über ihre Beziehung. Wie zu erwarten: Ihre Erinnerungen erweisen sich als durchaus verschieden. Und hier kommt der Moment, in dem das Schreiben die Realität überholt und das Räderwerk aus Phantasie und Wirklichkeit ineinander greift …

Peter Stamm hat mit seinem Roman einen vielschichtigen und mehrdeutigen Kosmos ohne Erlösung geschaffen. Das Ende bleibt offen. Doch ist es wirklich eine Geschichte ohne Ausweg? Wie veränderbar ist unser Leben? Was ist für uns Realität? Wie definieren wir Glück? Wovor haben wir Angst? Wonach sehnen wir uns? Ein Kosmos an Fragen – und ein packendes Theaterstück, inszeniert von der Württembergischen Landesbühne Esslingen.

Autor Peter Stamm wurde 1963 geboren. Er lebt in Winterthur.

Wer den Theaterabend miterleben möchte,  bekommt letzte Karten für die Aufführung in drei Kategorien ab 18,70 € (inkl. Gebühren) im verbilligten Vorverkauf in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13; dort ist dann auch ein telefonischer Kartenservice eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.

20150130 Conni Pressebild 01 767265 - Medienaussendung CONNI - DAS MUSICAL am 30.01.2015

Medienaussendung CONNI – DAS MUSICAL am 30.01.2015

20150130 Conni Pressebild 01 767265 - Medienaussendung CONNI - DAS MUSICAL am 30.01.2015

20150130 Conni 088 772353 - Medienaussendung CONNI - DAS MUSICAL am 30.01.2015

20150130 Conni 099 777289 - Medienaussendung CONNI - DAS MUSICAL am 30.01.2015

20150130 Conni 122 783638 - Medienaussendung CONNI - DAS MUSICAL am 30.01.2015

20150130 Conni 133 789476 - Medienaussendung CONNI - DAS MUSICAL am 30.01.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 30. Januar heißt es große Bühne für kleine(re) Kinder (und Eltern, Großeltern …): Das preisgekrönte Theater Cocomico hat die gleichnamigen Kinderbuchvorlagen in das Familienmusical CONNI – DAS MUSICAL verwandelt und daraus ein kindgerechtes Bühnen-Abenteuer mit viel Tanz und Musik und für kleine Besucher ab 3 Jahre inszeniert. Natürlich kommen Witz und Spaß bei dieser Nachmittagsvorstellung in der Stadthalle Tuttlingen nicht zu kurz. Die "Conni"-Karten gehen langsam zur Neige, wir rechnen mit einem vollen Haus!

Die beiliegende aktualisierte Medieninfo mit neuen Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

<<20150130_Conni_medien2.doc>> <<20150130_Conni_Pressebild_01.jpg>> <<20150130_Conni_088.jpg>> <<20150130_Conni_099.jpg>> <<20150130_Conni_122.jpg>> <<20150130_Conni_133.jpg>>

Für Ihre Fragen oder Fotowünsche stehen wir, wie immer, selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 

TEXT UNSERER MEDIENINFO
 

Stadthalle Tuttlingen bringt „Conni – Das Musical” – Am 22. Januar kommt Conni – Kinderbuchstar auf der Musicalbühne – Karten werden knapp, aber noch gibt es Tickets im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. „Conni” ist die Erfolgsgeschichte eines kleinen Mädchens, das schon seit über 20 Jahren Mädchen wie Jungen begeistert. Jetzt hat Conni, das fröhliche Mädchen mit der roten Schleife im Haar und beste Freundin aller Kinder, ihr Köfferchen gepackt und geht auf ihre erste große Musical-Tournee mit ihrer Familie, ihren Freunden, Kater Mau und Teddy. „Conni – Das Musical” kommt am Freitag, 30. Januar, in die Stadthalle Tuttlingen. Das Cocomico Theater präsentiert einen großen Musicalspaß für Jung (ab 3 Jahre) und Alt – mit dem Star aus den gleichnamigen Kinderbüchern, mit tollen neuen Songs und mit ganz viel Charme. Zu erleben ist „Conni” in der Stadthalle ab 16 Uhr. Einzelkarten sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben. Die Veranstaltung kann mit Preisvorteil auch im Wahl-Abo gebucht werden.

Autorin Liane Schneider landete 1992 mit ihrem Kinderbuch „Conni kommt in den Kindergarten” einen „Klassiker” der jüngeren Kinderbuchliteratur – heute kennt buchstäblich jedes Kind die kleine, blonde Conni Klawitter mit der roten Schleife im Haar, in ihrer blauen Latzhose und einem rot-weiß geringelten Pulli. Aus dem Buch hat der Carlsen Verlag eine Kinder- und Jugendbuch–Reihe gemacht (u.a. „Meine Freundin Conni”, „Conni & Co”, "Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest"), es gibt Bücher, Pixi-Bücher, Hörspiele, eine Zeichentrickserie, Spiele, ein Liederbuch und "Meine Freundin Conni" wurde für die Kleinsten auch schon verfilmt. Mehr als 100 Geschichten gibt es mittlerweile. wurden. Viele davon haben es auf die Bestsellerlisten geschafft.

Conni ist ein ganz normales Mädchen in einer ganz normalen Familie. Sie erlebt, was tausende Kinder erleben – vom Umzug über den ersten Kindergarten- oder Schultag bis hin zu Freundschaften und kleinen Problemen. Für jedes Thema, das kleine Kinder bewegt, gibt es die passende Geschichte. Eine davon erzählt das Musical: Conni ist noch fünf, aber nicht mehr lange, denn morgen schon wird sie endlich sechs Jahre alt. Das muss natürlich gefeiert werden! Denn mit sechs ist man schon groß und die Einschulung nicht mehr weit weg. Doch auch heute hat Conni noch so einiges vor: Spielen und toben im Kindergarten, mit ihren Freunden Julia und Simon die weltbeste Schokotorte "Conni – selber – spezial" backen, mit Teddy und Kater Mau kuscheln. Und dann endlich ist es soweit: Connis sechster Geburtstag! Und was dann noch alles passiert, erlebt das junge Publikum live in ihrem Musical. Die kleinen Fans dürfen sich auf unvergessliche Musicalstunden freuen, in Connis kleine große Welt eintauchen und gemeinsam viele lustige Abenteuer zum Mitmachen und Mitlachen erleben.

Karten für das Musical in der Stadthalle Tuttlingen gibt es bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”), sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT ab 9,90 € (inkl. 10% VVK-Gebühr) im verbilligten Vorverkauf. Online sind Karten unter www.tuttlinger-hallen.de zu haben. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. AbonnentInnen profitieren von erheblichen Preisvorteilen.

20150720 HoSo Gregor 2BMeyle 04 782632 - Medienaussendung GREGOR MEYLE am 20.07.2015

Medienaussendung GREGOR MEYLE am 20.07.2015

20150720 HoSo Gregor 2BMeyle 04 782632 - Medienaussendung GREGOR MEYLE am 20.07.2015

20150720 HoSo Gregor 2BMeyle 03 788185 - Medienaussendung GREGOR MEYLE am 20.07.2015

Honberg Logo 2015 4c quer 792925 - Medienaussendung GREGOR MEYLE am 20.07.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem Singer/Songwriter GREGOR MEYLE kann der Tuttlinger Honberg-Sommer einen weiteren Festivalact 2015 bekannt geben. Am 20. Juli tritt der Sänger und Musiker, der im vergangenen Jahr durch seine Teilnahme an dem VOX-Format "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” einem Millionenpublikum bekannt wurde, bei uns auf. Xavier Naidoo nannte ihn “für mich eine der größten Entdeckungen der letzten 10 Jahre”. Der Vorverkauf läuft …

Sie erhalten anbei eine Medieninfo mit Fotos und Logo mit der herzlichen Bitte, dass Sie die Infos redaktionell veröffentlichen (und nach Möglichkeit das Festival-Logo mit abdrucken). Wir freuen uns auch, wenn Sie den Termin in Ihre Kalendarien und Veranstaltungsübersichten aufnehmen. Herzlichen Dank.

<<20150720_HoSo_Gregor Meyle_medien1.doc>> <<20150720_HoSo_Gregor Meyle_04.jpg>> <<20150720_HoSo_Gregor Meyle_03.jpg>> <<Honberg-Logo-2015-4c-quer.jpg>>

Auf Wunsch können wir ein Telefoninterview mit Gregor Meyle vermitteln. Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte.

Für Rückfragen oder weitere Fotowünsche stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 
 
TEXT UNSERER MEDIENINFO

Weiterer Gast fürs Festival 2015: Gregor Meyle kommt zum Honberg-Sommer 2015 – “Für mich eine der größten Entdeckungen der letzten 10 Jahre” (Xavier Naidoo) – Live am 20. Juli beim Festival in der Burgruine – Karten jetzt im verbilligten Vorverkauf

Tuttlingen. Für einen weiteren Act des Tuttlinger Festivals im Juli sind jetzt Karten erhältlich: Am Montag, 20. Juli, kommt Singer/Songwriter Gregor Meyle zum Honberg-Sommer. Er steht mit seinem aktuellen Programm „New York – Stintino” im Festivalzelt in der Festungsruine hoch über der Donaustadt auf der Bühne. Für Xavier Naidoo zählt der Star aus dem TV-Erfolgsformat „Sing meinen Song” zu den „größten Entdeckungen der letzten zehn Jahre.” Mit seinen Alben „So soll es sein”, „Meile für Meyle” und „New York – Stintino” landete er in den Top Ten der deutschen Albumcharts. Karten sind jetzt online (www.tuttlinger-hallen.de), per Telefonhotline Tel. (07461) 910996, in der Ticketbox in Tuttlingen und an den bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region im verbilligten Vorverkauf zu haben.

Im Frühling 2014 nahm der Singer-Songwriter Gregor Meyle auf Einladung von Xavier Naidoo zusammen mit Sarah Connor, Andreas Gaballier, Roger Cicero, Sandra Nasić und Sasha an der VOX-Sendereihe „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” teil. Die Sendung wurde ein gigantischer Erfolg, war eine der TV-Überraschungen des vergangenen Jahres schlechthin und wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis 2014 als beste Unterhaltungsshow ausgezeichnet. Für den 1978 in Backnang geborenen Gregor Meyle war es der Durchbruch, nachdem er bereits Ende 2007 bei Stefan Raabs Gesangs-Castingshow SSDSDSSWEMUGABRTLAD (ProSieben) den zweiten Platz belegt hatte.

Das Millionenpublikum an den Bildschirmen begeisterte Gregor Meyle mit musikalischen Augenblicken voller Bilder und Emotionen und zeigte, dass er vor allem, aber eben nicht nur die leisen Töne beherrscht und es trefflich versteht, zwischen allen Stilen zu changieren. Abwechslungsreich und musikalisch vielseitig präsentierte sich der Songpoet seinen Zuschauern als ernstzunehmender Singer/Songwriter. Da erklingt im einen Moment eine traurige Akustikballade, dann swingt die Band, nur um im nächsten Moment kräftig loszurocken. Meyles deutsche Texte drehen sich dabei zumeist um die Liebe, um Beziehungen und Alltagssituationen. Gregor Meyle weiß, wie man Songs über Momente, die man nie vergisst, über Bescheidenheit, Neugier und Perspektivenwechsel in Noten und Worte kleidet.

Gregor Meyle und seine sechsköpfige Band live, das verspricht musikalische Brillanz und pures Entertainment. Wer im Juli die musikalische Reise von New York bis Stintino auf Sardinien mitmachen möchte, sollte sich jetzt die Karte dafür sichern. Tickets für das Honberg-Sommer-Konzert von Meyle am 20. Juli 2015 gibt es bei der Ticketbox in Tuttlingen und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Sie kosten 29,70 € (inkl. Vorverkaufsgebühr und Bus-Shuttle). Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet, online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de.

20150124 Rolf Miller 08 784141 - Medienaussendung ROLF MILLER am 24.01.2015

Medienaussendung ROLF MILLER am 24.01.2015

20150124 Rolf Miller 08 784141 - Medienaussendung ROLF MILLER am 24.01.2015

20150124 Rolf Miller 03 789832 - Medienaussendung ROLF MILLER am 24.01.2015

20150124 Rolf Miller 04 793966 - Medienaussendung ROLF MILLER am 24.01.2015

20150124 Rolf Miller 06 799746 - Medienaussendung ROLF MILLER am 24.01.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

Kabarettist ROLF MILLER gilt als ein Ausnahmefall des deutschen Humors. Finden wir auch! Kaum einer lässt die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy so lässig verschwimmen wie der Träger vieler der wichtigsten deutschen Kleinkunstpreise. Und die Entscheidung, für sein gastspiel in die (größere) Stadthalle Tuttlingen auszuweichen, war goldrichtig: In der Angerhalle hätten wir schon vor Wochen "ausverkauft" vermelden müssen, denn Millers brandneues Programm "ALLES ANDERE IST PRIMÄR" ist mächtig gefragt …

Beigefügt finden Sie eine aktualisierte Medieninfo und neue Fotos zu dieser Veranstaltung. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Infos auf Ihren Kultur- und Veranstaltungsseiten redaktionell veröffentlichen würden. Bitte nehmen Sie den Termin außerdem in Ihre Veranstaltungshinweise und Terminkalender auf. Vielen Dank.

<<20150124_Rolf Miller_medien2.doc>> <<20150124_Rolf-Miller_08.jpg>> <<20150124_Rolf-Miller_03.jpg>> <<20150124_Rolf-Miller_04.jpg>> <<20150124_Rolf-Miller_06.jpg>>

Wenn Sie noch Fragen haben oder weiteres Fotomaterial benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 

TEXT UNSERER MEDIENINFO
 

Stadthalle Tuttlingen am Samstag: Rolf Miller kommt – Neues Programm „Alles andere ist primär” am 24. Januar – Kabarettist gilt als „Ausnahmefall des deutschen Humors” – Tickets noch im Vorverkauf und an der Abendkasse

Tuttlingen. Die Entscheidung mit dem Stargastspiel von Kabarettist Rolf Miller (Deutscher Kleinkunstpreis, Deutscher Kabarettpreis) von der Angerhalle in die größere Stadthalle Tuttlingen auszuweichen, war weitsichtig: Weit über 500 Karten sind bereits verkauft, deutlich mehr als der angestammte Spielort der Kleinkunstreihe „Bühne im Anger” hätte aufnehmen können. Am Samstag, 24. Januar, steht Rolf Miller in der Stadthalle mit seinem aktuellen Soloprogramm „Alles andere ist primär” auf der Bühne. Hier kann auf höchstem Niveau gelacht werden, auch über sich selbst. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf oder am Samstag ab 19 Uhr an der Abendkasse zu haben – übrigens auch, erheblich preisvergünstigt, im Wahl-Abo.

Er braucht nicht mehr Requisiten als einen Stuhl und eine Wasserflasche. Rolf Millers Bühnenfigur ist ein Antiheld. Er ist genau der Typ, der einem irrsinnig auf den Zeiger geht und es nicht merkt. Im echten Leben ist man das Opfer, wenn so einer zufällig zum Nebensitzer wird und man mit anhören muss, was er zu sagen hat. Hört man ihm allerdings auf der Bühne zu, darf man darüber lachen – und das auf höchstem Niveau. Nicht „Was”, sondern „Wie” lautet die Maxime. Wenn Rolf Miller eine Pause setzt, tut sich danach mit explosiver Wucht ein grandioser Abgrund auf. „Hinter der Pause lauern die Pointe”, so lobte die Jury des Deutschen Kleinkunstpreises ihren Preisträger 2011. Miller hat das Talent mit einfachsten Worten und in odenwäldischer Mundart komplizierteste zwischenmenschliche, aber auch welthistorische Gesamtzusammenhänge auf den Punkt zu bringen. Nicht von ungefähr gilt Miller als ein „Ausnahmefall des deutschen Humors” – das beweist er auch im neuen Programm „Alles andere ist primär”, das im Herbst 2014 Premiere feierte.

„Es genügt nicht, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken”, sagt Miller und drückt mit (scheinbar) banalen Sätzen Kompliziertes aus. Was wie selbstgefällige Stammtischparolen daherkommt, oft in unvollständigen, abrupt endenden Sätzen und für Komik sorgt, offenbart nicht selten indirekt Wahrheiten, die auch schon mal weh tun. Das hat Rolf Miller zahlreiche Preise eingebracht: Die Liste seiner Auszeichnungen ist lang, reicht vom Passauer ScharfrichterBeil bis zum Kleinkunstpreis Baden-Württemberg.

Tickets für diesen Abend in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen gibt es zum Einheitspreis von 22,- € (einschl. Gebühren) im verbilligten Vorverkauf noch bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”). Ein telefonischer Kartenservice ist dort unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de, außerdem bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT. An der Abendkasse kosten Restkarten, sofern verfügbar, 23,- €.

20140221 Ernst 2BHutter Pressefoto 755093 - Medienaussendung ERNST HUTTER & DIE EGERLÄNDER MUSIKANTEN am 21.02.2015

Medienaussendung ERNST HUTTER & DIE EGERLÄNDER MUSIKANTEN am 21.02.2015

%253D%253Fiso 8859 1%253FQ%253F20140221%253D5FPressefoto ErnstHutter %253D26 Egerl%253DE4nder%253D2Ejpg%253F%253D 736648 - Medienaussendung ERNST HUTTER & DIE EGERLÄNDER MUSIKANTEN am 21.02.2015

%253D%253Fiso 8859 1%253FQ%253F20140221%253D5FErnst Hutter %253D26 Egerl%253DE4nder%253D5FPressefoto1%253D2Ej%253F%253D%2509%253D%253Fiso 8859 1%253FQ%253Fpg%253F%253D 745246 - Medienaussendung ERNST HUTTER & DIE EGERLÄNDER MUSIKANTEN am 21.02.2015

20140221 Ernst 2BHutter Pressefoto 755093 - Medienaussendung ERNST HUTTER & DIE EGERLÄNDER MUSIKANTEN am 21.02.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

sie gelten seit den Tagen des legendären Ernst Mosch als das erfolgreichste Blasorchester der Welt: DIE EGERLÄNDER MUSIKANTEN. Und ihren Siegeszug setzen sie auch unter dem Dirigat seines Nachfolgers ERNST HUTTER fort. Sie machen "Musik für Generationen" und genau so lautet auch der Titel Ihrer aktuellen Tournee 2014/15, mit der die Formation am 21. Februar live in die Stadthalle Tuttlingen kommt. Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren, mehrere hundert Tickets sind bereits vergriffen, wir rechnen mit einem ausverkauften Haus!

Beigefügt finden Sie eine aktuelle Medieninfo mit Fotos zu dieser Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir wären für eine redaktionelle Veröffentlichung sehr dankbar. Bitte nehmen Sie den Termin außerdem in Ihre Veranstaltungshinweise und Terminkalender auf. Vielen Dank.

<<20140221_Egerländer_medien2.doc>> <<20140221_Pressefoto ErnstHutter & Egerländer.jpg>> <<20140221_Ernst Hutter & Egerländer_Pressefoto1.jpg>> <<20140221_Ernst Hutter_Pressefoto.jpg>>

Haben Sie Rückfragen? Brauchen Sie Karten oder Material? Ein Anruf genügt!

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 
 
TEXT UNSERER MEDIENINFO

Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten kommen an die Donau –  „Musik für Generationen“ am 21. Februar in der Stadthalle Tuttlingen – Das erfolgreichste Blasorchester der Welt – Karten noch im verbilligten Vorverkauf zu haben – „Volles Haus“ erwartet

Tuttlingen. Unter dem legendären Ernst Mosch entwickelten sie sich zum bekanntesten, einem der beliebtesten, vielleicht besten, mit Sicherheit aber erfolgreichsten Blasorchester der Welt: Die Egerländer Musikanten. Seit bald 60 Jahren stehen sie für perfekte böhmische Blasmusik der Extraklasse – und das seit 2003 unter der Leitung von Ernst Hutter. Am Samstag, 21. Februar, stehen Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten ab 20 Uhr mit ihrem aktuellen Programm „Musik für Generationen“ und Klassikern wie „Auf der Vogelwiese", „Rauschende Birken" oder der „Löffelpolka" in der Stadthalle Tuttlingen auf der Bühne. Mehrere hundert Karten sind bereits verkauft, die veranstaltenden Tuttlinger Hallen rechnen mit einem ausverkauften Haus. Letzte Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf erhältlich. Die Veranstaltung kann mit Preisvorteil auch ins Wahlabonnement (nach-)gebucht werden.

Obwohl Deutschland die Heimat einer Vielzahl von Blasorchestern ist – so populär und beliebt wie „Die Egerländer“ ist keines. Der im Mai 1999 verstorbene Musiker, Komponist, Arrangeur und Dirigent Ernst Mosch gründete seine "Egerländer Musikanten" 1956 zusammen mit 13 Freunden und formte sie zu einem Orchester, das zum Synonym für ausgefeilte, virtuos vorgetragene Blasmusik wurde und über Jahrzehnte unter seiner Leitung mit seinem unverwechselbar swingenden Sound Maßstäbe setzte. Das jüngste Kapitel in der Erfolgsgeschichte der Egerländer Musikanten schrieben nach dem Tod des legendären Orchestergründers Ernst Hutter und Toni Scholl. Sie fassten im Jahr 2000 mit ihren gemeinsamen Musikfreunden aus den Jahren mit Ernst Mosch den Entschluss „Die Egerländer Musikanten“ neu aufzustellen, in verkleinerter Besetzung ähnlich der Anfangsformation in den 50er Jahren. Nach vier Jahren der gemeinsamen Verantwortung mit Toni Scholl übernahm Ernst Hutter 2003 die Nachfolge Moschs. Hutter selbst, begeisterter Blas- wie Jazzmusiker und bis heute als Posaunist auch in der SWR Big Band aktiv, kam 1985 als Entdeckung von Ernst Mosch zu den "Egerländern" und spielte Tenorhorn.

Aus einem Pool von derzeit über 30 Musikern, die alle auch in anderen Orchestern oder Bands tätig sind, formieren „Die Egerländer Musikanten“ die Besetzung für ihre umfangreichen, meist restlos ausverkauften Konzerttourneen, die sie mit 19 Musikern, Gesangsduo sowie einem Moderator, Roadmanager, Tontechnikern, Roadies und Busfahrern bestreiten. Ernst Hutter hat das Orchester zielgerichtet verjüngt und ebnet mit stetigen Veränderungen und dennoch viel Verständnis für Tradition den Weg der „Egerländer“ in die Zukunft. In mehr als 350 Konzerten hat er mittlerweile an die alten Erfolge der „Original Egerländer Musikanten“ angeknüpft.

Wenn das Orchester heute Klassiker wie die „Löffelpolka“ anstimmt, singen Väter mit ihren Töchtern und Großmütter mit ihren Enkeln gemeinsam Lieder, die seit Jahrzehnten die Menschen berühren. Es gibt nur wenige Formationen in der Unterhaltungsbranche, die mit ihrer Musik ein so breites Spektrum von Zuhörern aller Altersgruppen ansprechen. Bei den Konzerten der „Egerländer“ treffen „alte bekannte“ Titel, die zu unvergänglichen Hits wurden, auf junge Kompositionen, die zu „neuen Freunden“ werden können. Auch auf der Bühne sitzen die „alten Hasen“ neben der dritten Generation, den „jungen Wilden“, die in allen Registern am Start sind. So lag es nahe, dem Generationen übergreifenden Musikgeschmack auch im aktuellen Tourneemotto Rechnung zu tragen: „Musik für Generationen“ heißt nicht die Tour, mit der Ernst Hutter & Die Egerländer an die große Europatournee „Liebe zur Musik“ anknüpfen, die in den vergangenen zwei Jahren durch ein halbes Dutzend Länder Europas führte. Musik für Generationen – das ist auch das Geheimnis hinter der fast sechzigjährigen Erfolgsgeschichte.

Der Vorverkauf läuft auch Hochtouren. Noch sind Karten im verbilligten Vorverkauf ab 31,90 Euro (inkl. Gebühren) erhältlich. Karten gibt es online unter www.tuttlinger-hallen.de oder bei der Ticketbox der Tuttlinger Hallen in der Königstraße 13 sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet.

20150203 Tschick 04 714323 - Medienaussendung TSCHICK am 03.02.2015

Medienaussendung TSCHICK am 03.02.2015

20150203 Tschick 04 714323 - Medienaussendung TSCHICK am 03.02.2015

20150203 Tschick 02 720766 - Medienaussendung TSCHICK am 03.02.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu einem Theaternachmittag lädt die Stadthalle Tuttlingen am 3. Februar ein. Wolfgang Herrndorfs Stück TSCHICK, das dann, inszeniert vom LTT, zu uns kommt, hat im Herbst als das meistgespielte Stück auf deutschen Bühnen Furore gemacht. Wir richten uns damit zwar in erster Linie an ein junges Publikum und an Schulen, die Vorstellung ist aber für alle Theaterfreunde offen. .

Die beiliegende Medieninfo mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

<<20150203_Tschick_medien1.doc>> <<20150203_Tschick_04.JPG>> <<20150203_Tschick_02.jpg>>
Für Ihre Fragen stehen wir, wie immer, selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 

TEXT UNSERER MEDIENINFO
 

Stadthalle Tuttlingen: Tschick am 3. Februar – Das meistgespielte Stück auf deutschen Bühnen – Theaterfassung von Wolfgang Herrndorfs Romanbestseller – Der 14-jährige Maik erzählt seine Geschichte – Tickets noch im verbilligten Vorverkauf

Tuttlingen. Wolfgang Herrndorfs Roman "Tschick", erschienen im Herbst 2010, wurde zum Millionenbestseller. Fast zwei Millionen Exemplare des Buchs wurden verkauft. Jetzt setzt sich der Erfolg mit der Theaterfassung fort: 764 mal wurde das Stück in der Saison 2012/2013 aufgeführt, mehr als selbst Klassiker von Goethe oder Schiller. Am Dienstag, 3. Februar, ist: "Tschick" in einer Inszenierung des Landestheaters Tübingen in der Stadthalle Tuttlingen zu sehen. Die Tuttlinger Hallen wenden sich mit dem Theaternachmittag (die Vorstellung beginnt bereits um 15 Uhr) vornehmlich an ein junges Publikum. Dementsprechend gibt es für Schüler Gruppenpreise. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben; Reservierungen sind bei der Ticketbox auch telefonisch möglich.

Das Landestheater Tübingen bringt in Tuttlingen mit „Tschick” ein temporeiches Theater-Roadmovie über Freundschaft, Freiheit, die Liebe und das Erwachsenwerden nach dem Erfolgsroman von Wolfgang Herrndorf auf die Bühne. Zum Inhalt: Maik hält sich selbst für den größten Langweiler und Feigling, der deshalb nicht einmal einen Spitznamen hat – und kein Glück bei den Mädchen. Es sind Sommerferien, seine Mutter ist mal wieder in der Entzugsklinik, sein Vater auf Geschäftsreise mit seiner ausgesprochen gutaussehenden Assistentin und Maik ist alleine zu Hause mit Villa, Pool und 200 Euro Taschengeld. Aber trotzdem ist er schlecht drauf, denn nahezu die ganze Klasse geht zur Geburtstagsparty von Tatjana, dem schönsten Mädchen der Schule, nur Maik ist nicht eingeladen. Da taucht auf einmal Tschick auf in einem geklauten Lada. Tschick ist noch neu in Maiks Klasse, ein Assi, den keiner leiden kann, öfters betrunken, möglicherweise Russenmafia. Trotzdem steigt Maik ein. Zuerst wollen die beiden noch Richtung Walachei, Tschicks Familie besuchen, aber schon bald fahren sie einfach drauflos. Ein großes Abenteuer beginnt; eine wilde Fahrt ohne Karten und ohne Plan …

Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Roman zählt zu den größten literarischen Erfolgen der vergangenen Jahre. Den gewaltigen Erfolg seines Buches erlebte Autor Wolfgang Herrndorf, der im Sommer 2013 mit erst 48 Jahren an den Folgen eines unheilbaren Gehirntumors verstarb, noch mit, die für den Sommer 2015 angesetzte Verfilmung dagegen nicht mehr. Egal ob 15 oder 75, sein Roman „Tschick” berührt jeden, denn die wirklich wichtigen Themen wie Freundschaft, Freiheit und Liebe kennen kein Alter.

Wer das Theater-Roadmovie „Tschick” live miterleben möchte,  bekommt Karten für die Aufführung zum Einheitspreis von 13,20 € (inkl. Gebühren) im verbilligten Vorverkauf in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13; dort ist dann auch ein telefonischer Kartenservice eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.