20141002 Florian 2BSchroeder Fotograf 2BFrank 2BEide 03 755267 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

20141002 Florian 2BSchroeder Fotograf 2BFrank 2BEide 03 755267 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

20141017 Timo 2BWopp 011 759862 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

zingsheimpressefoto0 764321 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

rondoparlando 20141005 767962 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

marronedalbert 20141007 772355 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

gunterhaug 20141013 775737 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

%253D%253Fiso 8859 1%253FQ%253F20141008Timmerberg%253DA9Frank Zauritz%253D5F%253D2Ejpg%253F%253D 779429 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

ganes 20141030 02 783205 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

%253D%253Fiso 8859 1%253FQ%253F20141030ganes%253D5FbyFlorianVonKeyserlingk%253D5Fgro%253DDF%253D2Ejpg%253F%253D 787557 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

kammerorchester 20141019 791385 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

20141023 PatriciaKellyWEBgr2 794763 - Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Oktober 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 11. September starten wir in die neue Kultursaison 2014/15, aber schon jetzt legen wir Ihnen frühzeitig unsere Oktoberangebote vor. In den Tuttlinger Hallen – der Stadthalle Tuttlingen und der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – ist im Oktober einiges geboten: Die Bandbreite reicht von Klassik bis Rock, von Lesungen bis Kabarett und von Theater bis Tanz. Auf der Bühne stehen im Oktober bei uns u.a. renommierte und viel diskutierte Autoren wie HELGE TIMMERBERG, Rockstars mit Weltruf (FOREIGNER), dazu PATRICIA KELLY, Starkabarettist FLORIAN SCHROEDER oder die drei Damen der faszinierenden Formation GANES. Mehr lesen Sie in der beiliegenden bzw. nachstehenden Medieninfo. 

<<Monatsvorschau Oktober 2014.doc>> <<20141002_Florian Schroeder_Fotograf Frank Eide_03.JPG>> <<20141017_Timo Wopp_011.jpg>> <<zingsheimpressefoto0.jpg>> <<rondoparlando_20141005.jpg>> <<marronedalbert_20141007.jpg>> <<gunterhaug_20141013.jpg>> <<20141008Timmerberg©Frank Zauritz_.jpg>> <<ganes_20141030_02.jpg>> <<20141030ganes_byFlorianVonKeyserlingk_groß.jpg>> <<kammerorchester_20141019.jpg>> <<20141023_PatriciaKellyWEBgr2.jpg>>

Vielen Dank für die Veröffentlichung der einzelnen Termine unserer Monatsvorschau für Ihre Leser-/HörerInnen. Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltungen auch in Ihre Terminübersichten, Veranstaltungshinweise und Kalendarien aufnehmen. Wenn Sie Fragen haben oder weiteres Material (z.B. Fotos) benötigen, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Aktuellste Infos und Programmergänzungen finden Sie online unter www.tuttlinger-hallen.de – wir freuen uns auch dort auf Ihren Besuch!

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 
 
TEXT UNSERER MEDIENINFO

Tuttlingen – Kultur & Veranstaltungen im Oktober 2014

Donnerstag, 02. Oktober, 20.00 Uhr, Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – FLORIAN SCHROEDER „Entscheidet Euch!“ – Kabarett/Comedy aus unserer Reihe „Bühne im Anger“

Der „Krähe“-Gewinner 2006, bekannt als Parodist und Speerspitze der jüngeren Kabarett-Generation, kommt am zweiten Tag seiner Tournee mit dem brandneuen Programm nach Tuttlingen. Virtuos bewegt er sich zwischen Kabarett und Comedy, zwischen Politik und Philosophie. Er beantwortet nicht die ersten und die letzten Fragen der Menschheit, er redet nicht über Probleme, sondern über Lösungen in einer Epoche der Selbstoptimierung, in der alles perfekt sein muss. Und Schroeder verrät uns die ultimative Formel, mit der wir herausfinden können, wie lange unsere Partnerschaft noch hält. Seine Show ist ein politisch-philosophisch-psychologisches Gutachten für Intellektuelle und die, die sich einmal so fühlen möchten. Zuschauen, entspannen, nachdenken…

Sonntag, 5. Oktober, 11.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen – RONDO PARLANDO „hausenitraus – hauseraus“ – Sprache und Musik im Rahmen des 11. Tuttlinger Literaturherbsts

Die Matineeveranstaltung mit Sabine A. Werner (Sprache) und Albrecht Friedrich (Klarinette) bereichert den „Literaturherbst“ um eine musikalisch-literarische Komponente. Das neu bearbeitete Programm von Rondo Parlando ist humorvoll und hintergründig. Rondo Parlando baut KunstStückchen aus Wort und Musik, sucht dabei skurrile Blickwinkel auf Begriffe wie Heimweh, daheim, zu Hause – und räumt zudem so manchen Winkelblick ein auf Künstlerisches und die Kunst an sich. Im Zusammenklang von gesprochener Sprache und dem Klang der Klarinette – dem der menschlichen Stimme vielleicht ähnlichsten Holzblasinstrument – verdichten sich die Programme von Rondo Parlando zu Gesamtkompositionen mit Schwung und Esprit. Ein literarisch musikalisches SprechKonzert.

Montag, 6. Oktober, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen – „DER BRANDNER KASPAR UND DAS EWIG’ LEBEN“ – Theater Lindenhof

Die köstlich unterhaltsame Komödie vom „Brandner Kaspar“, die das Melchinger Theater Lindenhof auf die Bühne bringt, basiert auf einer Geschichte, die  zu den populärsten bayerischen Volksstücken zählt. Alles dreht sich um den Brandner Kaspar, der den Tod überlistet. Als der "Boanlkramer", der Gevatter Tod, kommt, um ihn zu holen, macht er ihn mit Kirschgeist betrunken und schwindelt ihm beim Kartenspiel einige weitere Lebensjahre ab. Die Sache wird jedoch im Himmel bekannt. Der Tod wird zu Petrus zitiert und dazu verdonnert, den Brandner unverzüglich abzuholen. Der ratlose „Boanlkramer“ muss also ein zweites Mal beim Brandner vorstellig werden, der sich aber stur stellt und auf seine versprochenen Jahre beharrt. Ein Blick ins Paradies lässt diesen schließlich einwilligen. Bei der Verhandlung über Brandners Missetaten tritt der Erzengel Michael als Kläger auf, der ziemlich sauer darüber ist, dass Kartenspielen und Alkohol im Himmel verboten sind, seit sich der Tod vom Brandner hat überlisten lassen. Doch die ewige Trinität, herzhaft amüsiert über die Schlitzohrigkeit des Brandner Kaspars, hat diesem längst verziehen.

Die Erzählung von Franz von Kobell diente bereits als Vorlage für mehrere erfolgreiche Bühnenadaptionen und Verfilmungen (u.a. 2008 durch Joseph Vilsmaier mit Franz Xaver Kroetz und Michael „Bully“ Herbig in den Hauptrollen).

Dienstag, 7. Oktober, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen – GIACOMETTA UND VINCENZO MARRONE D’ALBERTI – Ein Franz Schubert Klavierabend

Die Geschwister Vincenzo und Giacometta Marrone d’Alberti, ein äußerst musikalisches Geschwisterpaar, kommt an die Donau – im Gepäck Klaviermusik von Franz Schubert. Vincenzo und Giacometta Marrone D’Alberti haben sich auf das Zusammenspiel kapriziert; kongenial geben sie Schuberts ganze Bandbreite emotionaler Intensität wieder. Ihre Begabung, Interpretation und profunde Sensibilität haben den beiden Künstlern kontinuierliche Einladungen rund um den Erdball beschert, so gaben sie bereits in den bedeutendsten Kulturzentren in Europa, Japan, in Nord- und Lateinamerika sowie in Afrika Konzerte. Die beiden haben zusammen bei Events wie beim „Amherst College Festival von Boston“, für die BBC Music im Konzert „Hall von Cambridge“  sowie im Glazunow-Saal des staatlichen Konservatoriums von St. Petersburg gespielt und wurden mit dem UNESCO-Preis für Kunst und Kultur ausgezeichnet. Auf dem Programm stehen von Franz Schubert die Sonata Grand Duo in C Dur op. posth.140, das Allegro in A moll, D.947 "Lebensstürme" und die Fantasia in F moll. D.940.

Mittwoch, 8. Oktober, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen – HELGE TIMMERBERG „Die Märchentante, der Sultan, mein Harem und ich“ – Lesung im Rahmen des 11. Tuttlinger Literaturherbsts

Der neue Timmerberg-Roman ist eine märchenhafte Lebensreise. Der Abenteurer und Autor gilt als enfant terrible des deutschen Journalismus und schafft es, in BILD und ZEIT gleichzeitig zu schreiben. Timmerberg, durch regelmäßige TV-Auftritte eines der bekanntesten Gesichter der aktuellen Literaturszene, veröffentlicht u.a. auch in der Süddeutschen Zeitung, in Stern, Spiegel und Playboy.

Lose Seiten eines Märchens, genannt »Die Perlenkarawane«: Seit einer Berliner Winternacht vor über dreißig Jahren ist Helge Timmerberg davon fasziniert – und von seiner Erfinderin, Elsa Sophia von Kamphoevener. Als Mann verkleidet hatte sie an türkischen Lagerfeuern die besten Erzählungen gesammelt. Mit großer Wucht und Sinn für Komik schildert Timmerberg, wie die Geschichte der Märchenbaronin ihm immer wieder Türen, Herzen und Geldbörsen öffnete. Er erzählt von seinen Anläufen, mit ihrer Story Hollywood zu erobern, und von seiner eigenen Suche über Jahrzehnte, die ihn nach Kairo und an den Bosporus führte. Und von Marokko, dem Land, das ihn vom hartnäckigsten Liebeskummer befreite, ihm einen guten Freund schenkte und schließlich sogar den Vater zurückgab.

Montag, 13. Oktober, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen – GUNTER HAUG „Die Töchter des Herrn Wiederkehr“ – Lesung im Rahmen des 11. Tuttlinger Literaturherbsts

Gunter Haug war gut 25 Jahre für den Südwestfunk (SWF) und später für den SWR (u.a. als Redaktionsleiter und Moderator der Fernsehsendung "Abendmelodie") tätig. Mit seinem Bestseller „Niemands Tochter“ gelang dem früheren Abteilungsleiter Fernsehunterhaltung beim SWF in Baden-Baden und „Schwabenkrimi“-Autor der Durchbruch als Schriftsteller. Sein neuer heimatgeschichtlich geprägter Roman „Die Töchter des Herrn Wiederkehr“ portraitiert ein Frauenleben im 19. Jahrhundert.

Es ist die wahre Lebensgeschichte einer armen Dienstmagd aus Nordbaden. Schon in früher Jugend musste sie ihr Elternhaus mit den zehn Geschwistern verlassen, um in der Fremde ihr „täglich Brot“ zu verdienen. Dreimal kehrte sie hochschwanger in ihr Heimatdorf zurück, wo sie ihre drei unehelichen Kinder zur Welt brachte, um bald darauf wieder zu ihrer Arbeitsstelle zurückzukehren. Wer der Vater der drei Kinder war, hat sie bis zu ihrem Tod nie verraten; ab und zu kam jedoch Unterstützung für die Kinder aus einer Apotheke in Kork in Form von Naturalien. Das ist die erste Spur, die fast ein Jahrhundert später Autor Gunter Haug auf die Suche nach den Wurzeln dieser Familie zurück nach Nordbaden führt Ein packendes Buch, ein Dokument einer Epoche, die noch gar nicht so lange Vergangenheit ist, wie man meinen mag.

Freitag, 17. Oktober, 20.00 Uhr, Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – TIMO WOPP „Passion – die Show“ – Kabarett/Comedy aus unserer Reihe „Bühne im Anger“

Dieser Künstler ist auf Krawall gebürstet: Die Frisur sitzt akkurat, seine pfeilschnellen Worte sind bissig. Das erste Soloprogramm des studierten Betriebswirts und gelernten Jongleurs Timo Wopp (u.a. Cirque de Soleil) kann sich sehen lassen. Sein Witz liegt in der überraschenden Ehrlichkeit, mit der er sein Publikum konfrontiert. Wenn’s die Pointe erfordert, schleudert er dem Publikum die eine oder andere Gemeinheit entgegen – und schießt im nächsten Moment, gänzlich unerwartet, gegen sich selbst. Eine einzigartige Mischung aus Frechheit und Selbstironie. Timo Wopp illustriert scharfsinnig und komisch, dass der Puls der Zeit oft am Rande des Wahnsinns liegt.

Sonntag, 19. Oktober, 11.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen – MATINEEKONZERT DES TUTTLINGER KAMMERORCHESTERS

Die Jahreskonzerte dieses wichtigen Tuttlinger Streicherensembles – seit 2010 unter dem Dirigat von Bernhard Diesch – füllen mit gutem Grund in schöner Regelmäßigkeit den Großen Saal der Stadthalle Tuttlingen. Zwei Tuttlinger prägen diesmal das Programm: Da ist zum einen der bekannte Kirchenmusiker Bernard Sanders. Er komponierte das Werk „Legende“ für Fagott, Pauke und Orchester. Und zum anderen Florian Bensch, inzwischen Musikstudent in Berlin, der als Solist auch im Fagottkonzert e-Moll von Vivaldi briliert. Die Holberg-Suite von E. Grieg und die Sinfonie in G Dur von Georg Matthias Monn runden das viel versprechende Programm ab.

Veranstalter: Tuttlinger Kammerorchester e.V.

Dienstag, 21. Oktober, 15.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen – TANZNACHMITTAG FÜR SENIORINNEN UND SENIOREN

Einen festen Platz im Jahreskalender der Stadthalle Tuttlingen hat der Tanznachmittag für Senioren, den die Stadt Tuttlingen über ihr Haus der Senioren veranstaltet. Auf der Bühne: Die Show Men Band aus Tuttlingen. Die Stadt Tuttlingen lädt zum Tanznachmittag in die Stadthalle Tuttlingen ein. Gute Unterhaltung ist garantiert durch den Auftritt der überregional bekannten „Show Men Band“. Die Besucher können sich freuen auf Klassiker, Evergreens und beliebte Musiktitel jeder Geschmacksrichtung. Senioren mit einem Seniorenpass haben bei Vorlage des Passes freien Eintritt. Weitere Auskünfte erteilen das Haus der Senioren unter 07461/15104 oder das Seniorenbüro unter 07461/99-330.

Veranstalter. Stadt Tuttlingen, Haus der Senioren

Donnerstag, 23. Oktober, 19.30 Uhr, Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – PATRICIA KELLY „Der Klang meines Lebens“ – Lesereise mit Auszügen aus ihrem Buch und Akustiksongs

Als Sängerin, Songschreiberin und Managerin feierte die heute 45-Jährige mit der legendären „Kelly-Family“ über drei Jahrzehnte hinweg Erfolge. Jetzt hat sie die Geschichte ihres Lebens geschrieben. Über ein Jahr lang hatten ihre Fans auf sie verzichten müssen. Jetzt geht Patricia Kelly wieder auf Tour und bietet dabei einen Abend aus Literatur und Musik. Im Gepäck hat sie ihre jüngst veröffentlichte Autobiografie „Der Klang meines Lebens“, aus der sie ausgiebig vorliest. Neben vielen bewegenden, spannenden und lustigen Auszügen aus dem rund 300 Seiten starken Buch, mit dem die Sängerin mühelos in die Spiegel-Sachbuchbestsellerliste einstieg, gibt es auch einige Akustiksongs zu hören. „Der Klang meines Lebens“ ist eine Achterbahnfahrt durch vier Jahrzehnte, die Ihresgleichen suchen. Lange Jahre der Straßenmusik in Europa und den USA machten die Kelly Family zum einzigartigen Phänomen und führten schließlich in den 90er Jahren zu gigantischen Erfolgen mit zuvor nie gekannten Plattenverkäufen und Stadionkonzerten vor bis zu 280.000 Zuschauern.

Veranstalter: Manfred Hertlein Veranstaltungs GmbH, Würzburg

Samstag, 25. Oktober, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen – FOREIGNER "Acoustique"-Tour 2014 AUSVERKAUFT!

. Welthits wie „Urgent“, „Jukebox Hero“ und „I Wanna Know What Love Is“ haben Foreigner zu den bekanntesten Rockbands unserer Tage gemacht. Die 1976 gegründete Band um den gebürtigen Engländer, Hitkomponisten und Bandgründer Mick Jones (Gitarre), der im Juni 2013 in die „Songwriters Hall Of Fame“ aufgenommen wurde, zählt zu den Topstars der internationalen Musikszene und füllte in den Achtzigern die größten Stadien. Jetzt kommen Foreigner erstmals mit einer „Acoustique-Tour“ nach Europa: Starke Songs und intimes Flair verspricht dieses außergewöhnliche „Best Of“-Programm, das die amerikanische Kultrockband als „Unplugged“-Version nur in ausgesuchten Hallen spielt – mit akustischen Gitarren, Percussion, Querflöte, Saxophon und Piano, dazu die starke Stimme des charismatischen Frontmanns Kelly Hansen.

Donnerstag, 30. Oktober, 20.00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen – GANES „Caprize“

Drei Südtirolerinnen, die seit ihrer Kindheit musizieren, Musik studiert und sich nach den Ganes, magischen Wasserwesen aus der uralten ladinischen Mythologie, benannt haben, machen anschmiegsame intelligente Popmusik mit alpiner Tönung. Hier begegnen sich Tradition und Moderne auf aufregende Weise. Drei Stimmen, die so klar sind wie die Luft im Hochgebirge, Melodien voll Sehnsucht nach Geborgenheit und Überschwang und einfühlsame Texte vom Zusammenrücken und Auseinanderdriften.

Die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen und ihre Cousine Maria Moling aus Südtirol singen in Ladinisch, einer Sprache, die heute nur noch von knapp 30.000 Menschen in den Dolomiten gesprochen wird. Der typische Ganes-Sound ist fetzig bis getragen, immer mit einem interessanten Rhythmus ausgestattet, stark melodiös geprägt und vor allen Dingen voll guter Laune. „Caprize“, der Titel ihres aktuellen Bühnenprogramms, bedeutet Laune. Die Laune, die jeder von uns hat – die schrullige, die geistreiche. „Caprize“ ist ein kleiner  Regelverstoß, ein spielerisches und fantasiereiches Aushebeln der Normen. Ganes erzählen Geschichten – direkt aus dem Leben und voller Poesie. Zwischen finsteren Bergen und weiten Meeren flüstern sie von Fantasie umhüllte Worte, betten sie in raffinierte Melodien. Das klangliche Universum der drei Ladinerinnen ist gewachsen und gereift. Der Chorgesang vermischt sich mit eigenwilligen Rhythmen, mal sphärisch, mal druckvoll. Ganes sind in ihrem eigenen Soundgewand angekommen, es passt und schillert in allen Farben. Und man muss, um zu verstehen, worum es bei diesem beglückend intensiven Weltenpop geht, nicht des Ladinischen mächtig sein.

Freitag, 31. Oktober, 20.00 Uhr, Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – MARTIN ZINGSHEIM „Opus Meins – Kabarett und Zukunftsmusik“ – Kabarett/Comedy aus unserer Reihe „Bühne im Anger“

Martin Zingsheim sitzt am Klavier und spielt. Spielt mit seiner Meinung, bis gesellschaftspolitische Kritik und absurde Liebeslieder aus dem doppelten Boden wachsen. Da schlägt sein politisch nicht selten unkorrekter Witz unbemerkt in bittere Wahrheiten um. Seine rockigen Chansons, weit entfernt von sozialkritischer Massenware, trägt den komödiantischen Rundumschlag und sein brillantes Gefühl für Sprache sucht seinesgleichen. Unangestrengt und locker zeigt der Querdenker seine Entertainerqualitäten. Das ist Musikkabarett der Zukunft und garantiert ein großartiges Wechselbad der Gefühle. 

20140925Jan Weiler 2011 022 787856 - Medienaussendung STADTHALLEN-PROGRAMM BIS JANUAR VORGESTELLT

Medienaussendung STADTHALLEN-PROGRAMM BIS JANUAR VORGESTELLT

20140925Jan Weiler 2011 022 787856 - Medienaussendung STADTHALLEN-PROGRAMM BIS JANUAR VORGESTELLT

20141030ganes 792645 - Medienaussendung STADTHALLEN-PROGRAMM BIS JANUAR VORGESTELLT

20141115 Kirchschlager Nikolaus Karlinsky 02 796044 - Medienaussendung STADTHALLEN-PROGRAMM BIS JANUAR VORGESTELLT

20141206 HelterSkelter 01 700149 - Medienaussendung STADTHALLEN-PROGRAMM BIS JANUAR VORGESTELLT

mross 20141215 704370 - Medienaussendung STADTHALLEN-PROGRAMM BIS JANUAR VORGESTELLT

Patricia 2BKopatchinskaja 2BHigh 2BRes 2B2 2B 2Bcredit 2BMarco 2BBorggreve 708259 - Medienaussendung STADTHALLEN-PROGRAMM BIS JANUAR VORGESTELLT

Rolf 2BMiller02 712477 - Medienaussendung STADTHALLEN-PROGRAMM BIS JANUAR VORGESTELLT

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach der kulturellen Sommerpause startet die Stadthalle Tuttlingen in wenigen Wochen wieder ihren Spielbetrieb. Und die neue Spielzeit kündigt sich bereits an – mit dem aktuell erschienenen Programmjournal Souffleur. Sie erhalten anbei einen knappen Überblick über einige der Angebote der Spielzeit 2014/15 in der Stadthalle Tuttlingen. Im Abo-Programm bieten wir unserem Publikum neben bekannten Schauspielern, Autoren, großen Klassikstars und bekannten Comedians die gewohnt große Bandbreite vom Literaturabend bis zur Multivision. Große Kultur mit Anspruch steht neben unterhaltsamen Programmen. Im Abonnement sind die Aufführungen besonders preiswert – und Abos können noch bestellt werden. Unsere Ticketbox steht Abonnenten und solchen, die es werden wollen, in dieser Woche exklusiv zur Verfügung! Ab 1. September startet dann auch der freie Verkauf für alle Veranstaltungen.

Die beiliegende Medieninfo informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über die erste Hälfte der Spielzeit 2014/15 – über unsere Angebote und die weiterer Veranstalter, die Programme auf unseren Bühnen bringen. Wir wären für eine redaktionelle Veröffentlichung sehr dankbar. Bitte nehmen Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

<<2014-15_Saisonvorschau_Stadthalle_medien.doc>> <<20140925Jan_Weiler_2011_022.jpg>> <<20141030ganes.jpg>> <<20141115-Kirchschlager_Nikolaus_Karlinsky_02.jpg>> <<20141206_HelterSkelter_01.jpg>> <<mross_20141215.jpg>> <<Patricia Kopatchinskaja High Res 2 – credit Marco Borggreve.jpg>> <<Rolf Miller02.jpg>>

Für Ihre Fragen (z.B. wenn Sie weiteres Bildmaterial benötigen) stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung. Und: Wenn Sie das Programmbuch zur Spielzeit 2014/15 oder den neuen Souffleur zugeschickt haben möchten, teilen Sie uns das bitte einfach kurz mit; wir schicken Ihnen das Material dann natürlich gerne zu.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 
 
TEXT UNSERER MEDIENINFO

Neues Programmjournal der Stadthalle Tuttlingen erschienen – Neue, 13. Spielzeit mit reichlich Höhepunkten – Stammkunden genießen Vorteile: Kultur im Abo günstiger – Ticketbox jetzt exklusiv für Abonnenten offen, Einzelkarten ab 1. September –Saison 2014/15 bringt ein Programm von Klassik bis Kleinkunst, von Literatur bis Oper und von Theater bis Multivision – Hochklassige Ensembles und ausgesuchte Solisten kommen – Gästeliste reicht von Angelika Kirchlager über Sir Roger Norrington, Stefan Mross oder Anselm Grün bis Ruth Ziesack, Rolf Miller oder Foreigner

 

Tuttlingen. Die spielfreie Sommerzeit geht auch in der Stadthalle Tuttlingen langsam zu Ende, eine neue Saison – es ist die 13. Spielzeit – lässt schon grüßen. Bis Ende dieser Woche werden in der Ticketbox ausschließlich Abonnements verkauft (über 600 Abos sind bereits vorbestellt), ab Montag, 1. September, startet dann auch der Einzelkartenverkauf für die neue Spielzeit 2014/15. Die beginnt mit einem Leseabend des großartigen Jan Weiler („Maria, ihm schmeckt’s nicht“) im Rahmen des „Tuttlinger Literaturherbsts“ am Donnerstag, 25. September, und dauert bis Mai 2014. Das neue Programmjournal „Souffleur“, das jetzt erschienen ist, bildet das Programm bis Januar 2015 ab: Und dafür haben die Tuttlinger Hallen zahlreiche bekannte Namen und interessante neue Künstler im Programm. Zu den Höhepunkten dürften für Freunde der Klassik etwa die Gastspiele der Weltklassesängerin Angelika Kirchschlager, die im November mit dem renommierten Swedish Chamber Orchestra gastiert, oder des RSO Stuttgart mit Geigerin Patricia Kopatchinskaja unter Leitung von Sir Roger Norrington zählen. Andere dürfen sich auf ein Programm freuen, dass von der Oper „Die Hochzeit des Figaro“ über Stefan Mross bis zu Starkabarettist Rolf Miller reicht. Karten für die neue Saison sind im freien Verkauf ab Montag, 1. September, zu haben. Für die Alternative, ein Abonnement – mit Preisvorteilen und besten Plätzen – haben sich schon jetzt wieder mehrere hundert Kulturinteressierte entschieden.

Das Programm bis Januar, das der neue „Souffleur“ vorstellt, umfasst momentan 35 kulturelle Veranstaltungen. “Bis Mai 2015 folgen dann viele weitere Kulturabende“, weiß Programmplanerin Dr. Frauke Abraham, die Kulturfreunden in Tuttlingen und Umgebung empfiehlt, aus dem wie immer breiten und qualitätvollen Fundus ein Abonnement zusammenzustellen oder einem der drei fest vorgegebenen Spartenvorschläge (Konzert, Sprechtheater, Musiktheater) zu folgen. Das lohnt sich angesichts eines Preisvorteil von bis zu 40 % gegenüber dem Einzelkartenpreis. In dieser Woche (25. bis 29. August) beraten die Mitarbeiterinnen der Ticketbox in Tuttlingen all diejenigen, die Fragen zum Kauf eines Abonnements haben. Die können sich auch die besten Plätze sichern, denn erst anschließend startet ab 1. September der freie Kartenverkauf.

Tuttlingens Kulturanbieter Nr. 1, die städtischen Tuttlinger Hallen, bleiben ihrer Linie der Vorjahre treu und setzen neben die „klassischen“ Kulturangebote (ergänzt um die Spezialität des „Tuttlinger Literaturherbsts“ mit seinen fünf Leseabenden) auch in der kommenden Saison reine Unterhaltungsangebote aus Kabarett und Musik: Von Rock mit Foreigner (25. Oktober, bereits ausverkauft) oder Kids of Adelaide (2. Dezember) über Weltmusik des Damentrios Ganes („Caprize“, 30. Oktober) bis hin zum Kinder- und Familienmusical „Conni“ (30. Januar) oder dem Auftritt von Starkabarettist Rolf Miller (24. Januar) spannt sich da der Bogen. Die kulturellen Angebote der nächsten Monate machen deutlich, weshalb Tuttlingen, das man sonst als „Weltzentrum der Medizintechnik“ und potenten Wirtschaftsstandort kennt, längst eine Adresse ist, wo es um „Kultur im Ländle“ geht. Kräftig unterstützt von heimischen Unternehmen unterstreicht die Stadt, dass die Kultur hier einen hohen Stellenwert einnimmt. „Wir hoffen, dass der Spielplan für die Saison 2014/15 Lust macht auf die Auseinandersetzung mit Kultur in all ihren Facetten“, sagt Geschäftsführer Michael Baur und fügt an: „Wir hoffen auf ein neugieriges und experimentierfreudiges Publikum.“ Wichtig ist ihm und seinen beiden Programmplanern, Dr. Frauke Abraham und Berthold Honeker, auch immer wieder überregional Ausrufezeichen zu setzen: Das dürfte mit sehr unterschiedlichen Gästen wie der österreichischen Starsängerin Angelika Kirchschlager (mit dem Swedish Chamber Orchestra und dem Amacord Ensemble in Kurt Weills „Die sieben Todsünden am 15. November) oder Mozarts Oper „Die Hochzeit des Figaro“ (7. Dezember) ebenso gelingen wie mit dem vielfach ausgezeichneten Geschichtenerzähler Horst Evers (21. November) oder dem Gastspiel des Radiosinfonieorchesters Stuttgart unter Sir Roger Norrington mit der großartigen Geigerin Patricia Kopatchinskaja (17. Januar). Aber auch Auto Jan Weiler, der zur Eröffnung der Stadthallenspielzeit liest (25. September), das Klavierduo Giacometta und Vincenzo Marrone d’Alberti mit einem Schubert-Klavierabend (7. Oktober) oder der Benediktinerpater Anselm Grün (14. Dezember) sind Garanten für ein hoch interessantes Programm der unterschiedlichsten Genres – und nebenbei wohl für ein volles Haus. Nicht wenige Künstler sind in der Region in dieser Saison exklusiv in Tuttlingen zu sehen.

„Wir sind zuversichtlich, dass die Programmauswahl die Erwartungen unseres Publikums erfüllt und manchen neu für die Stadthalle begeistern kann. Und, offen gestanden, wir sind sogar ein kleines bisschen stolz darauf, dass sich im Spielplan 2013/14 so manche „Perle“ findet, die auch deutlich größeren Häusern gut zu Gesicht stünde und die uns in eine Reihe mit sehr namhaften Spielorten rückt“, freut sich Michael Baur, der mit Blick auf das Konzertprogramm 2014/15 regelrecht ins Schwärmen gerät: „Das ist ein Programm, das auch weit größeren Städten gut zu Gesicht stünde und mit dem wir uns in eine Reihe mit wirklich namhaften Spielorten stellen.“ Schülern und Studenten offerieren die Tuttlinger Hallen radikal tief kalkulierte Abopreisen: Fünf Veranstaltungen gibt es bereits für 20 Euro. „Das sind mehr als faire Preise, auch für den schmalen Geldbeutel“, meint Michael Baur, der dieses „Sonderangebot“ als eine Einladung an junge Leute zur Auseinandersetzung mit Kultur versteht. Schließlich kommen auch ganz kleine Gäste voll auf ihre Kosten, wenn das Theater 3 hasen oben das Stück „Daumesdick“ nach den Gebrüdern Grimm spielt (5. November). Insgesamt haben die Veranstaltungen in der Spielzeit, so unterschiedlich sie sein mögen, eines gemeinsam: „Die beachtliche Qualität ist die Klammer im Programm“, versichern die beiden Programmverantwortlichen Dr. Abraham und Honeker.

Auch andere Veranstalter streuen in den nächsten Monaten wieder zahlreiche Veranstaltungen ins Programm der Stadthalle Tuttlingen ein, für die sich auch ein weiterer Weg in die Donaustadt lohnt: Fans dürfen sich auf das Jubiläumsprogramm von Anita & Alexandra Hofmann („Wir: 25 Jahre“, 14. November) ebenso freuen wie auf Weihnachtsprogramme von Stefan Mross (15. Dezember) und The Ten Tenors (17. Dezember) oder Hansy Vogts „Diamanten aus Schlager und Volksmusik“ (5. Januar). Das Tuttlinger Kammerorchester lädt zur Herbstmatinee (19. Oktober) und das SBO Tuttlingen zum Jahreskonzert mit dem Titel „Energy“ (22. November). Gerockt werden kann mit der zuletzt sehr überzeugenden Classic Rock Band Helter Skelter (6. Dezember) oder der Rammstein-Tribute Band Stahlzeit (9. Januar), die schon mehrfach in Tuttlingen begeisterte. Dodokay erklärt die Welt auf Schwäbisch (16. Januar) und das Russische Natinalballett lädt zum „Märchenball“ (2. Januar) mit Ausschnitten aus den großen Ballettklassikern. Für die ganze Familie eignet sich das Musical „Peter Pan“ (13. Dezember).

Alle Veranstaltungen in der Stadthalle Tuttlingen bis Ende Januar 2015 stellt jetzt das kostenlos erhältliche Programmjournal „Souffleur“ vor. Das Journal kann auch auf www.tuttlinger-hallen.de heruntergeladen werden. Für potentielle Abonnentinnen und Abonnenten hält die Ticketbox in Tuttlingen auch das Programmbuch zur Spielzeit 2014/15 bereit, das die 33 im Abo buchbaren Veranstaltungen ausführlich vorstellt. Abos können schriftlich bestellt oder persönlich bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“) gebucht werden. Die Ticketbox ist bis Samstag, 29. August, exklusiv für Besucherinnen und Besucher, die ein Abonnement buchen oder sich über selbige informieren wollen, geöffnet. Einzelkarten für alle genannten Veranstaltungen sind dann ab Montag, 1. September, 10 Uhr erhältlich. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten dann auch unter www.tuttlinger-hallen.de.

20141207 Figaro7 799291 - Medienaussendung OPER UND OPERETTE IND DER SPIELZEIT 2014/15

Medienaussendung OPER UND OPERETTE IND DER SPIELZEIT 2014/15

20141207 Figaro7 799291 - Medienaussendung OPER UND OPERETTE IND DER SPIELZEIT 2014/15

2015 03 15 Gold und Silber 705372 - Medienaussendung OPER UND OPERETTE IND DER SPIELZEIT 2014/15

20150430 Tosca 709088 - Medienaussendung OPER UND OPERETTE IND DER SPIELZEIT 2014/15

Sehr geehrte Damen und Herren,

als letzte der drei Aboreihen in der Spielzeit 2014/15 in der Stadthalle Tuttlingen stellen wir Ihnen das drei Stücke umfassende MUSIKTHEATER-Abonnement vor. Von Dezember bis April stehen zwei Opern und eine Operettengala auf dem Programm. Dabei dürfte der Spielplan 2014/15 mit Werken we Mozarts DIE HOCHZEIT DES FIGARO und Puccinis TOSCA sowie dem THALIA THEATER WIEN viel Anklang finden beim Publikum, das aufwändige Inzenierungen und große Stimmen sucht. Abonnements sind ab sofort buchbar (ab Montag auch wieder in der Ticketbox), ab 1. September eröffnen wir auch den freien Verkauf.

<<2014-15_Vorschau_Musiktheater_medien.doc>> <<20141207_Figaro7.JPG>> <<2015-03-15_Gold_und_Silber.jpeg>> <<20150430_Tosca.jpg>>

Die beiliegende Medieninfo informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über die einzelnen Veranstaltungen der Musiktheatersaison bis April 2015. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

Für Ihre Fragen stehen wir wie immer selbstverständlich gerne zur Verfügung, ebenso, wenn Sie z.B. weiteres Fotomaterial benötigen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 
 

TEXT UNSERER MEDIENINFO

Drei Mal Musiktheater in der Saison 2014/15 – Abonnement-Reihe startet im Dezember mit Mozarts „Die Hochzeit des Figaro” – Kostenlose Einführungen – Mit Abo 40% gegenüber dem Einzelkartenkauf sparen

Tuttlingen. Das Musiktheater-Abonnement der Stadthalle Tuttlingen wartet 2014/15 mit drei Veranstaltungen auf: Zwei Opern von Mozart und Puccini sowie eine Operettengala stehen auf dem Programm. Die Aboreihe garantiert gegenüber dem Kauf von regulären Eintrittskarten einen Preisvorteil von ganzen 40%. Abos gibt es ab sofort. Einzelkarten sind ab 1. September in der Ticketbox in Tuttlingen und an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg zu haben.

Das Musiktheaterabonnement für die Stadthalle Tuttlingen verspricht an drei Abenden hervorragende Unterhaltung: Zwei Opernabende und eine Operettengala stehen auf dem Programm, das auf die Abonnenten wartet. Hier lässt sich mit dem Abo, das ab 46 € zu haben ist, eine Preisersparnis von bis zu 38 € erzielen. Bei beiden Opern findet zudem vor Veranstaltungsbeginn eine kostenlose Werkeinführung im Kleinen Saal statt.

Den Auftakt macht in dieser Aboreihe am Sonntag, 7. Dezember, Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Hochzeit des Figaro” als Koproduktion der Tschechischen Kammeroper Prag  und der Oper Liberec. Die ebenso zeitlose wie raffinierte Handlung von Mozarts Komödie um das Liebeswirrwarr, angetrieben durch die Tollheit des Grafen Almaviva, der dem Kammermädchen Susanna nachstellt, die aber ihrerseits den Kammerdiener Figaro heiraten will, ist bekannt. Die Inszenierung besticht durch ihre Mischung aus originalgetreuen Elementen und moderner Aufmachung. Die Besetzung singt vorlagengetreu und überzeugend flüssig auf Italienisch. Von der ersten Minute an beeindruckt das Orchester mit einer harmonischen und durchgängig hochwertigen Untermalung des Bühnengeschehens.

Am Sonntag, 15. März, folgt die große Operettengala „Gold und Silber”, die mit den bekanntesten und beliebtesten Stücken aus, sage und schreibe, 20 Operetten aufwartet. Das Thalia Theater Wien unter Intendant Wilhelm Schupp hat aus den rund 100 Jahren Geschichte des leichten Genres – vom Beginn mit den Offenbachiaden in Paris zur Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Ablösung der Operette in den 1940er- und 1950er-Jahren durch die bis heute florierenden Musicals – mit geübter Hand die Paradenummern und Dauerbrenner aus den Erfolgsstücken der „goldenen” (Strauß, Zeller) und der „silbernen” (Lehar, Kalman, Stolz, Benatzky) Operetten-Ära ausgewählt – Arien, Duette, Ensembles und Chorszenen aus den berühmtesten Operetten wie „Eine Nacht in Venedig”, „Wiener Blut”, „Das Land des Lächelns”, „Die lustige Witwe” oder „Im Weißen Rößl”. Der Wiedererkennungsfaktor an der Opernfestspiele Bad Hall und des Wiener Thalia Theaters. Wilhelm Schupp seinerseits hat als ausgebildeter Tenor bereits sämtliche bedeutende Operettenrollen auf den großen Bühnen wie der Volksoper und der Staatsoper Wien interpretiert.

Am letzten der drei Musiktheaterabo-Abende steht am Donnerstag, 30. April, eine der beliebtesten Opern überhaupt, nämlich „Tosca” von Giacomo Puccini, inszeniert vom Stadttheater Pforzheim in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln, auf dem Spielplan. Das garantiert große Oper in der Stadthalle Tuttlingen: Das Stadttheater Pforzheim, ein Haus mit großem und exquisitem Ensemble, bringt, aufwändig ausgestattet, mit „Tosca” einen „Politthriller” auf die Bühne, der durch gesellschaftliche Sprengkraft und Leidenschaft besticht. Die Handlung: Dem politischen Gefangenen Cesare Angelotti gelingt die Flucht. Er sucht in der nahegelegenen Kirche ein Versteck vor dem berüchtigten Polizeichef Scarpia. Der Maler Mario Cavaradossi, ein Freund Angelottis, arbeitet dort an einem Altarbild von Maria Magdalena, deren Vorbild eine schöne Unbekannte ist. Als Tosca erscheint und in ihr die Gräfin Attavanti erkennt, wird sie rasend vor Eifersucht – und doch setzt sie ihr Leben ein, um ihren Geliebten zu schützen. Es geht um die Macht des Staatsapparats, um Treue, Verrat; ganz große Oper eben, im besten Sinne des Wortes. Und um ganz große Gefühle …

Die Uraufführung fand im Jahr 1900 statt. Zeitgleich gab es Unruhen, Attentate auf Politiker gehörten zur Tagesordnung. Auch heute behält das Platzen von Toscas Träumen, der Vertrauensmissbrauch Scarpias und schließlich die Ermordung des Rebellen als Ausweg aus einer nicht als korrekt empfundenen Lebensansicht durchaus seine Aktualität.

Das Musiktheaterabonnement ist zu Preisen zwischen 46 und 72 € zu haben. Damit lassen sich gegenüber dem Einzelkartenkauf bis zu 38 € sparen. Abos können schriftlich oder online bestellt oder persönlich bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) gebucht werden. Die Ticketbox ist ab Montag, 25. August, für Besucherinnen und Besucher, die ein Abonnement buchen oder sich über selbige informieren wollen, geöffnet. Einzelkarten für alle genannten Veranstaltungen sind erst ab Montag, 1. September, 10 Uhr erhältlich. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten dann auch unter www.tuttlinger-hallen.de.

2014 10 06 Brandner 2BKasper 2B 2528122 2529 764853 - Medienaussendung THEATER IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN 2014/15

Medienaussendung THEATER IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN 2014/15

2014 10 06 Brandner 2BKasper 2B 2528122 2529 764853 - Medienaussendung THEATER IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN 2014/15

20150409 Infinita 1 bySimonaFossi 770207 - Medienaussendung THEATER IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN 2014/15

20150409 Infinita 1 byLaStradaGraz 774630 - Medienaussendung THEATER IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN 2014/15

20150409 Infinita 1 bySilkeMeyer 779297 - Medienaussendung THEATER IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN 2014/15

%253D%253Futf 8%253FB%253FRGVyIFZvcm5hbWVfMl9CZW5qYW1pbiBLZXJuZW4sIEM%253D%253F%253D%2509%253D%253Futf 8%253FB%253FaHJpc3RpYW4gS2Fpc2VyLCBBbm5lIFdlaW5rbmVjaHQ%253D%253F%253D%2509%253D%253Futf 8%253FB%253FLCBNYXJ0aW4gTGluZG93IMKpIEJlcm5kIELDtmhuZXIuag%253D%253D%253F%253D%2509%253D%253Futf 8%253FB%253FcGc%253D%253F%253D 783215 - Medienaussendung THEATER IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN 2014/15

%253D%253Futf 8%253FB%253FMjAxNTAxMTNfZGVyVm9ybmFtZV8xX2J5QmVybmRCw7Zo%253F%253D%2509%253D%253Futf 8%253FB%253FbmVyLmpwZw%253D%253D%253F%253D 787681 - Medienaussendung THEATER IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN 2014/15

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem wir Ihnen gestern das Klassikangebot der nächsten Monate vorgestellte haben, präsentieren wir Ihnen heute das Theaterprogramm der Stadthalle Tuttlingen in ihrer 13. Spielzeit. Sie erhalten einen kurz gefassten Überblick über die Abonnement-Angebote aus dem Spielplan 2014/15 im Bereich (SPRECH-)THEATER. Die ganz großen Klassiker sucht man diesmal vergebens, und dennoch: Es wird ein Spielplan mit Unterhaltung und Anspruch. Los geht es in der Stadthalle Tuttlingen am 6. Oktober mit dem THEATER LINDENHOF, danach folgen u.a. Stücke von PETER STAMM und WOODY ALLEN sowie – vielleicht der Spielplan-Höhepunkt FAMILIE FLÖZ mit "Infinitá". Abonnements sind ab sofort buchbar (ab Montag auch wieder in der Ticketbox), ab 1. September eröffnen wir auch den freien Verkauf.

<<2014-15_Vorschau_Theater_medien.doc>> <<2014-10-06_Brandner Kasper (122).JPG>> <<20150409_Infinita_1_bySimonaFossi.jpg>> <<20150409_Infinita_1_byLaStradaGraz.jpg>> <<20150409_Infinita_1_bySilkeMeyer.jpg>> <<Der Vorname_2_Benjamin Kernen, Christian Kaiser, Anne Weinknecht, Martin Lindow © Bernd Böhner.jpg>> <<20150113_derVorname_1_byBerndBöhner.jpg>>

Die beiliegende Medieninfo informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über die einzelnen Veranstaltungen der Theater-Spielzeit bis Mai 2015. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

Für Ihre Fragen stehen wir wie immer selbstverständlich gerne zur Verfügung, ebenso, wenn Sie z.B. weiteres Fotomaterial benötigen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 

TEXT UNSERER MEDIENINFO

Stadthalle Tuttlingen vor spannender Theatersaison mit Unterhaltung und Anspruch – Spielzeit 2014/15 bringt fünf Theaterabende – Von Peter Stamm bis Woody Allen – Im Abo noch günstiger: Ab unter 11 € je Theaterabend – Vorverkaufsbeginn für Einzelkarten am 1. September

 

Tuttlingen. Fünf Theaterabende stehen in der Saison 2014/15 auf dem Spielplan der Stadthalle Tuttlingen. Das Theaterabonnement beweist, dass auch ohne die großen Klassiker ein Spielplan mit Anspruch und Unterhaltungspotential zusammengestellt werden kann: Vom faszinierenden Maskentheater mit dem bekannten Ensemble Familie Flöz bis hin zu Woody Allens „Spiel’s noch mal, Sam” spannt sich dabei der Bogen. Beliebte Bühnen wie das Theater Lindenhof haben die Tuttlinger Hallen ebenso fürs Theater interessierte Publikum gebucht wie das vielfach ausgezeichnete EuroStudio Landgraf. Ein Theaterabonnement mit allen fünf Vorstellungen bringt 40% Preisermäßigung gegenüber den Einzelkarten – so lassen sich bis zu 46,10 € sparen. Abos können ab sofort gebucht werden, Einzelkarten sind ab Montag, 1. September, an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu haben.

Das Theaterprogramm der Stadthalle Tuttlingen für die neue Spielzeit steht – und es bringt, wie in den Vorjahren, eine Mischung aus Unterhaltsamem, Nachdenklichem und Ernstem – auch ohne die großen Klassiker, die in dieser Spielzeit nicht zum Programm zählen. „Wir freuen uns, dass wir unseren Besucherinnen und Besucher einmal mehr spannend-unterhaltsame Abende mit einigem Anspruch bieten können”, so Programmplanerin Dr. Frauke Abraham, die bei der Stückauswahl für die kommenden Monate besonders auf Qualität und Abwechslung Wert legte. Alle fünf Theaterabende sind im Abonnement buchbar, das die Gastspiele zum preiswerten Vergnügen macht: Ab 58 Euro kann man alle Theaterabende der Saison bereits genießen, wenn man zu den Stammkunden zählt. Die Ticketbox steht vom 25. bis 29. August exklusiv für AbonnentInnen und solche, die es werden wollen, zur Verfügung – wer sich also für ein Abo entscheidet, bekommt neben dem Preisvorteil zusätzlich die besten Plätze.

Das Theater-Abonnement startet bereits am Montag, 6. Oktober, in die neue Spielzeit: Dann steht die Komödie „Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben” auf dem Spielplan. Inszeniert vom Melchinger Theater Lindenhof erzählt das Stück vom Brandner Kaspar, der den Tod überlistet. Als der "Boanlkramer", der Gevatter Tod, kommt, um ihn zu holen, macht er ihn mit Kirschgeist betrunken und schwindelt ihm beim Kartenspiel einige weitere Lebensjahre ab. Die zugrundeliegende Geschichte zählt seit 1871 zu den populärsten bayerischen Volksstücken. Die Erzählung von Franz von Kobell diente bereits als Vorlage für mehrere erfolgreiche Bühnenadaptionen und Verfilmungen (u.a. 2008 durch Joseph Vilsmaier mit Franz Xaver Kroetz und Michael „Bully” Herbig in den Hauptrollen).

Weiter geht es am Mittwoch, 14. Januar. „Der Vorname” von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patelliere beweist, dass die amüsantesten leichten Komödien, in denen Alltagssituationen mit Charme und spitzzüngiger Ironie serviert werden, aus Frankreich kommen. „Der Vorname” bringt plastische Charaktere, Wortwitz und Dialoge in der besten Tradition der französischen kritischen Gesellschaftskomödie, inszeniert vom EuroStudio Landgraf.

Am Dienstag, 10. Februar, ist dann die Württembergische Landesbühne Esslingen zu Gast. „Agnes” nach Peter Stamm beginnt mit einem Paukenschlag: Agnes ist tot. Eine Geschichte hat sie getötet. So beginnt der Roman von Peter Stamm, der die neun Monate währende Beziehung zwischen eben jener Agnes und einem Mann (der nicht einmal einen Namen erhält) im Rückblick erzählt. Peter Stamm hat mit „Agnes” einen vielschichtigen und mehrdeutigen Kosmos ohne Erlösung geschaffen. Das Ende bleibt offen. Das packende Stück stellt Fragen wie „Wie veränderbar ist unser Leben? Was ist für uns Realität? Wie definieren wir Glück? Wovor haben wir Angst? Wonach sehnen wir uns?”.

Einen Höhepunkt der Saison garantiert der 14. April: Dieser Dienstag bringt mit „Infinitá” und dem Ensemble Familie Flöz eine der erfolgreichsten Theatergruppen Deutschlands nach Tuttlingen. Ihre Stücke wurden in fast 30 Ländern gezeigt! Auch in der Stadthalle Tuttlingen haben die Akteure des Berliner Werkstatt-Theaters Familie Flöz bereits zwei Mal mit ihren skurrilen und genialen Geschichten begeistert – und das ganz ohne Worte. Jetzt also „Infinitá”, eine federleichte Parabel über unser Erdendasein. Die Hauptrolle spielt das Leben selbst, seine kreative Kraft, die uns scheitern und triumphieren lässt – bis zum letzten Atemzug. Fabelhafte Masken, raffinierte Schattenspiele und eine wundervolle Musik bilden den Mittelpunkt der Produktion, die Artistik, Magie, Clownerie und Maskenspiel virtuos verbindet. „Infinitá” ist ein physisches Mosaik des Lebens, ein Spiel mit der Vergänglichkeit, dem Älterwerden und dem Geborensein.

Den Saisonabschluss bildet dann am Dienstag, 19. Mai, ein Stück von Woody Allen, einem der bedeutendsten Filmregisseure und Autoren unserer Zeit: Mit „Spiel’s noch mal, Sam” bringt die Badische Landesbühne den Stoff, den Allen 1969 als Theaterstück schrieb und der dank des gigantischen Erfolgs später mit dem Autor in der Hauptrolle von Hollywood verfilmt wurde. Als der neurotische und mit schwachem Selbstbewusstsein ausgestattete Filmkritiker Allan Felix von seiner Frau Nancy verlassen wird, geht für ihn eine Welt unter. Er verkriecht sich und schaut sich in Endlosschleife den Liebesfilm „Casablanca” an, um hinter das Erfolgsgeheimnis des Womanizers Humphrey Bogart zu kommen. Linda und Dick, mit Allan befreundete Eheleute, setzen alles daran, ihn aus seiner Depression zu befreien. Allan braucht eine neue Frau! Doch alle Dates scheitern an seinen unbeholfenen Versuchen, den Frauen imponieren zu wollen. Humphrey Bogart, mittlerweile Allans Alter Ego und ständiger Berater, muss einige Male eingreifen, um ihn vor Schlimmerem zu bewahren. Die einzige Person, die Allan versteht, ist Linda – ebenso neurotisch wie er. Bei ihr kann Allan sich fallen lassen und er selber sein. Lindas Mann Dick, unentwegt auf Geschäftsreise, vernachlässigt sie dagegen stark. Als sich Allan und Linda auch noch ineinander verlieben und miteinander im Bett landen, ist die Katastrophe vorprogrammiert, bei der selbst Humphrey Bogart keinen Rat mehr weiß …

Alle genannten Veranstaltungen beginnen um 20:00 Uhr. Theaterabos können zu Preisen zwischen 58 und 87 € für alle fünf Vorstellungen schriftlich oder online bestellt oder persönlich bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) gebucht werden. Die Ticketbox ist ab Montag, 25. August, nach der Sommerpause wieder geöffnet – und zwar exklusiv für Besucherinnen und Besucher, die ein Abonnement buchen oder sich darüber informieren wollen. Einzelkarten für alle genannten Veranstaltungen sind dort und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT dann ab Montag, 1. September, 10 Uhr erhältlich. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten dann auch unter www.tuttlinger-hallen.de.

20141115 Kirchschlager Nikolaus Karlinsky 02 794573 - Medienaussendung KONZERTE 2014/15 IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN

Medienaussendung KONZERTE 2014/15 IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN

20141115 Kirchschlager Nikolaus Karlinsky 02 794573 - Medienaussendung KONZERTE 2014/15 IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN

Ziesak  c  Frank 4 700377 - Medienaussendung KONZERTE 2014/15 IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN

Patricia 2BKopatchinskaja 2BHigh 2BRes 2B2 2B 2Bcredit 2BMarco 2BBorggreve 705380 - Medienaussendung KONZERTE 2014/15 IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN

20150116 Sir Roger Norrington C Michael Latz 709285 - Medienaussendung KONZERTE 2014/15 IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN

atos trio  012  copyright gela megrelidze 713505 - Medienaussendung KONZERTE 2014/15 IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Sommer geht zu Ende, gefühlt ist es schon seit Tagen herbstlich. Da ist es gut, dass eine neue Hallensaison vor der Tür steht. Für die Stadthalle Tuttlingen wird es die 13. Spielzeit sein. Wir möchten Ihnen in drei Teilen einen jeweils kurz gefassten Überblick die Abonnement-Angebote aus dem Spielplan 2014/15 vorstellen und beginnen heute mit der Konzert-Spielzeit in der Stadthalle Tuttlingen. Wir denken, unser Angebot im Bereich KONZERT/KLASSIK für die neue Spielzeit schreibt die Linie fort, der wir uns in den letzten Jahren verschrieben hatten du die uns ein stetig wachsendes Abo-Publikum beschert: Ausgesuchte, teils hochklassige Konzerte mit großer Bandbreite. Die Aufführungen in der Stadthalle Tuttlingen beginnen am 7. Oktober mit dem ersten Klassikabend der Saison 2014/15 und versprechen einiges: Mit Stars wie ANGELIKA KIRCHSCHLAGER, RUTH ZIESAK, SIR ROGER NORRINGTON oder PATRICIA KOPACHINSKAJA und namhaften Ensembles wie dem ATOS TRIO, dem SWEDISH CHAMBER ORCHESTRA oder dem RSO STUTTGART unterstreichen wir, dass ist Qualität für uns bei der Spielplangestaltung oberstes Gebot ist. Abonnements sind ab sofort buchbar (ab Montag auch wieder in der Ticketbox), ab 1. September eröffnen wir auch den freien Verkauf.

<<2014-15_Vorschau_Konzerte_medien.doc>> <<duo_d’alberti2.pdf>> <<20141115-Kirchschlager_Nikolaus_Karlinsky_02.jpg>> <<Ziesak__c__Frank_4.jpg>> <<Patricia Kopatchinskaja High Res 2 – credit Marco Borggreve.jpg>> <<20150116_Sir_Roger_Norrington_C_Michael_Latz.jpg>> <<atos_trio__012__copyright_gela_megrelidze.jpg>>

Die beiliegende Medieninfo informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über die einzelnen Veranstaltungen der Konzertsaison bis März 2015. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

Für Ihre Fragen stehen wir wie immer selbstverständlich gerne zur Verfügung, ebenso, wenn Sie z.B. weiteres Fotomaterial benötigen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 
 
TEXT UNSERER MEDIENINFO

Stadthalle Tuttlingen: Konzerte in der Saison 2014/15 – Gefragteste Abonnement-Reihe erneut hochkarätig besetzt – Hochklassige Ensembles, weltbekannte Solisten und ausgesuchte Programme – Von Starsängerin Angelika Kirchschlager bis zum RSO Stuttgart unter Sir Roger Norrington – Mit Abo kräftig sparen

 

Tuttlingen. Die gefragteste unter den drei festen Abo-Reihen der Stadthalle Tuttlingen war in den letzten Jahren regelmäßig das Konzertabonnement. Dafür, dass das auch in der Saison 2014/15 so bleibt, garantiert ein erstklassiges Angebot an hochklassigen Ensembles und weltbekannten Solisten, die in den nächsten Monaten nach Tuttlingen kommen. Mit Geigerin Patricia Kopatchinskaja, Sopranistin Ruth Ziesack, Trompeten-Virtuose Reinhold Friedrich oder Weltklasse-Sängerin Angelika Kirchschlager gastieren Künstler, die weltweit zu den Besten ihres Fachs zählen. Und mit dem RSO Stuttgart unter Sir Roger Norrington oder dem Atos Trio kommen Ensembles von internationalem Ruf nach Tuttlingen. Die Konzert-Aboreihe mit ihren fünf Veranstaltungen bis Ende April 2015 lockt nicht nur mit außergewöhnlicher  Klasse, sondern auch mit einem satten Preisvorteil: Gegenüber dem Kauf von regulären Eizelkarten lässt sich nämlich viel Geld sparen. Wer ein Abo bucht, spart satte 40%, das sind bis zu 75,50 €. Abos gibt es ab Montag, 25. August, in der Ticketbox in Tuttlingen. Einzelkarten sind dann ab 1. September an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg erhältlich.

Das Konzertabonnement (an allen Abenden bieten die Tuttlinger Hallen eine kostenlose Konzerteinführung durch  den Musikwissenschaftler Dr. Friedemann Kawohl) umfasst fünf Veranstaltungen in der Stadthalle Tuttlingen und ist ab 86 € zu haben. Die Programmmacher der Tuttlinger Hallen freuen sich über ein Programm, das „ans starke Vorjahr anknüpft und alle Erwartungen unseres Publikums erfüllen sollte””, freut sich Geschäftsführer Michael Baur. „Es setzt auch überregional Akzente.” Und Programmplanerin Dr. Frauke Abraham merkt an: „Wir sind stolz darauf, dass sich im Spielplan 2014/15 so manche „Perle” findet, die uns in eine Reihe mit deutlich größeren Häusern und sehr namhaften Spielorten rückt.” Tatsächlich bietet das Konzertprogramm gleich an mehreren Abenden Weltklasse an: Virtuose, international gefragte Solisten und großartige Orchester und Ensembles lassen aufhorchen und dürften Garanten für herausragende Klassik-Abende sein. „Wir hoffen natürlich”, so Michael Baur, „dass das Publikum unsere Anstrengungen honoriert und wir mit diesem hervorragenden Angebot weitere Stammkunden gewinnen können.”

Den Beginn für die Konzert-Abo-Reihe machen am Dienstag, 7. Oktober, zwei Pianisten: Die Geschwister Giacometta und Vincenzo Marrone d’Alberti laden zu einem Franz Schubert Klavierabend. Ihre Begabung, emotionale Interpretationen und profunde Sensibilität haben den beiden Einladungen rund um den Erdball beschert. So gaben sie bereits in den bedeutendsten Kulturzentren in Europa, Japan, in Nord- und Lateinamerika sowie in Afrika Konzerte. Sie haben zusammen bei Events wie beim „Amherst College Festival von Boston”, für die BBC Music im Konzert „Hall von Cambridge”  sowie im Glazunow-Saal des staatlichen Konservatoriums von St. Petersburg gespielt und wurden  mit dem UNESCO-Preis für Kunst und Kultur ausgezeichnet.

Als zweiter Abend bringt der 15. November, ein Samstag, den Saison-Höhepunkt 2014/15 im Bereich der Klassik: Mit der österreichischen Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager steht ein Weltstar auf der Bühne der Stadthalle Tuttlingen. Im Mittelpunkt des Programms, das sie mit dem Swedish Chamber Orchestra und dem Amacord Gesangsensemble bestreitet, steht Kurt Weills „Die sieben Todsünden”. Angelika Kirchschlager steht als international gefragte Künstlerin auf Opernbühnen wie der Mailänder Scala, der Royal Opera London oder der Met in New York.

Auf vielfachen Wunsch haben die Tuttlinger Hallen wieder ein Weihnachtskonzert ins Programm genommen – und das ist 2014 äußerst prominent besetzt: Am Freitag, 19. Dezember, konzertieren zwei Solisten von internationalem Format und ein hochklassiges Orchester. Ruth Ziesak (Sopran) und auch der im badischen Weingarten geborene Reinhold Friedrich (Trompete) sind auf allen wichtigen Podien der Welt zu Gast. Im Zusammenspiel mit der Württembergischen Philharmonie präsentieren die beiden Ausnahmekünstler einen Abend mit bekannten und beliebten Klassikern, wie zum Beispiel Mozarts „Exultate Jubilate”. Immer wieder unter die Haut gehen auch Haydns Trompetenkonzert und „Jauchzet Gott in allen Landen” von Bach. „Gefühlvoller kann man sich nicht auf das Weihnachtsfest einstimmen”, meint Frauke Abraham.

Wenn am Samstag, 17. Januar, das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart (RSO) unter Sir Roger Norrington auf Starviolinistin Patricia Kopatchinskaja trifft, scheint ein Abend garantiert, der zu einem weiteren Höhepunkt der Spielzeit werden dürfte. Auf dem Programm: Ludwig van Beethovens Violinkonzert D-Dur op.61 und von Jean Sibelius die Sinfonie Nr.2 D-Dur op.43. Das phänomenale Orchester spielt gemeinsam mit der jungen Geigerin Patricia Kopatchinskaja, die neben zahlreichen anderen Preisen 2013 auch mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde.

Den Abschluss der Konzertsaison und gleichzeitig den krönenden Schlussakkord für die Konzertreihe 2014/15 setzt ein kammermusikalischer Abend am Donnerstag, 16. April: Das Atos Trio gastiert mit seinem Programm „Gipfelstürmer. Die großen Klaviertrios”. Annette von Hehn (Violine), Thomas Hoppe (Klavier) und Stefan Heinemeyer (Violoncello) bringen Beethovens Trio B-Dur op. 97 ‘Erzherzog’ und Schuberts Trio Es-Dur op. 100 zum Vortrag. Die außerordentliche Präsenz der Musiker füllt selbst den Großen Saal der Stadthalle, schließlich wird das 2003 gegründete Ensemble rund um den Globus vom Publikum mit Begeisterung gefeiert und von Kritikern mit Superlativen bedacht. Es gehört zu den ganz wenigen deutschen Kammermusikensembles, die weltweit die großen Konzertreihen erobern, u.a. auch in der berühmten New Yorker Carnegie Hall.

Konzertabos können zu Preisen zwischen 86 und 139 schriftlich oder online bestellt oder persönlich bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) gebucht werden. Die Ticketbox ist ab Montag, 25. August, nach der Sommerpause wieder geöffnet – und zwar exklusiv für Besucherinnen und Besucher, die ein Abonnement buchen oder sich darüber informieren wollen. Einzelkarten für alle genannten Veranstaltungen sind dort und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT dann ab Montag, 1. September, 10 Uhr erhältlich. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten dann auch unter www.tuttlinger-hallen.de.

20141202 Kids 2Bof 2BAdelaide c Sebastian 2BSpecht 088 724938 - Medienaussendung KIDS OF ADELAIDE am 02.12.2014

Medienaussendung KIDS OF ADELAIDE am 02.12.2014

20141202 Kids 2Bof 2BAdelaide c Sebastian 2BSpecht 088 724938 - Medienaussendung KIDS OF ADELAIDE am 02.12.2014

20141202 Kids 2Bof 2BAdelaide c Sebastian 2BSpecht 01 731192 - Medienaussendung KIDS OF ADELAIDE am 02.12.2014

20141202 Kids 2Bof 2BAdelaide c Sebastian 2BSpecht 066 737971 - Medienaussendung KIDS OF ADELAIDE am 02.12.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

die deutsche Musikszene ist mächtig in Bewegung. Besonders erfreulich ist dabei, wie viele junge Acts großes Publikum erreichen. Neben Acts wie Tim Bendzko, Philipp Poisel oder Andreas Bourani – allesamt hoch talentierte Sänger und Musiker, die Musik mit deutschen Texten machen – macht sich mit den KIDS OF ADELAIDE ein Indie-Folk-Duo aus Stuttgart einen Namen. Ein vielversprechendster und spannender Act, der bei uns schon im Vorprogramm von Tiemo Hauer und Mrs. Greenbird überzeugen konnte  … und wir freuen uns, die beiden am 2. Dezember in der Stadthalle Tuttlingen im Rahmen ihrer "Byrth”-Tournee andllich mit einem abendfüllenden Programm vorstellen zu dürfen.

Beigefügt finden Sie eine Medieninfo und Fotos zu dieser Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Infos auf Ihren Veranstaltungsseiten redaktionell veröffentlichen würden. Bitte nehmen Sie den Termin außerdem in Ihre Veranstaltungshinweise und Terminkalender auf. Vielen Dank.

<<20141202_Kids of Adelaide_medien1.doc>> <<20141202_Kids of Adelaide_c-Sebastian Specht_088.jpg>> <<20141202_Kids of Adelaide_c-Sebastian Specht_01.jpg>> <<20141202_Kids of Adelaide_c-Sebastian Specht_066.jpg>>

Gerne bin ich für Sie da, wenn Sie noch Fragen haben oder z.B. weiteres Fotomaterial benötigen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur
 
Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen
 
Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de
 
Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 
Bild (Metafile) 
 
TEXT UNSERER MEDIENINFO

Kids of Adelaide am 2. Dezember in Tuttlingen – „Byrth”-Tour macht in der Stadthalle Tuttlingen Station – Junger Folk-Pop-Sound vom Duo aus Stuttgart – Karten jetzt im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. Am Dienstag, 2. Dezember, spielt das Stuttgarter Indie-Folk-Duo Kids of Adelaide in der Stadthalle Tuttlingen. Mit seinem aktuellen Album „Byrth” machen Severin Specht und Benjamin Nolle auf der gleichnamigen Tour an der Donau Station für ein Konzert, für das die veranstaltenden Tuttlinger Hallen eine ganz besondere Atmosphäre zaubern: In der „Acoustic Lounge” erleben die Zuhörer die Musiker hautnah. Als Special Guest mit dabei ist Jens Ole Huerkamp. Tickets sind jetzt im verbilligten Vorverkauf zu haben.

Ganz unbekannt sind sie in Tuttlingen nicht mehr: Nach gefeierten Auftritten im Vorprogramm von Tiemo Hauer (Stadthalle Tuttlingen) und Mrs- Greenbird (Festival Honberg-Sommer) wird es der dritte Auftritt des Gitarrenduos in der Donaustadt sein. Mit ihrem harmonischen Folk-Sound bezaubern Severin Specht und Benjamin Nolle alias Kids of Adelaide seit knapp vier Jahren, leben ihren Traum und füllen mittlerweile nicht nur im „Ländle” die Clubs. Nach einer erfolgreichen Club-Tournee im Frühjahr geht es für die beiden Stuttgarter im Winter in zehn deutsche Städte.

Ihr aktuelles, im Mai auf dem Stuttgarter Indie-Label green elephant records veröffentlichtes Album atmet die „do it yourself”-Attitüde der bisherigen Alben und folgt konsequent der Philosophie, langfristig, nachhaltig und eigenständig zu arbeiten. Ihre akustische Gitarrenmusik und ihre handgemachten Songs, die sie von den Straßen Stuttgarts ins Studio gebracht haben, kommen jetzt wieder auf die Livebühne – und in Tuttlingen in der „Acoustic Lounge”-Atmosphäre, die besonders gut zur Musik der beiden passt. 

Das aus Bassdrum und Fußschelle bestehende Live-Setup ist das Markenzeichen der beiden, eigene Gitarrentunings, die altbewährte Mandoline und eine Banjoline aus der Vorkriegszeit sorgen für das nötige Quäntchen Extravaganz. Kids of Adelaide präsentieren großartigen Indie-Folk, den man auf Grund der englischsprachigen Texte mit Tiefsinnigkeit und Poesie irgendwie gar nicht in Stuttgart verorten mag …

Karten für das Konzert in der Stadthalle Tuttlingen gibt es jetzt online unter www.tuttlinger-hallen.de sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT zum Einheitspreis von 14,30 € im verbilligten Vorverkauf. Bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”), sind Karten ab 1. September wieder zu haben. Ein telefonischer Kartenservice ist dann unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet.