Pressemitteil. MRS GREENBIRD am 12.07.2013 (beim Festival 19. Tuttlinger Honberg-Sommer)

20130712 HoSo MrsGreenbird 03 796430 - Pressemitteil. MRS GREENBIRD am 12.07.2013 (beim Festival 19. Tuttlinger Honberg-Sommer)

20130712 HoSo MrsGreenbird 01 799822 - Pressemitteil. MRS GREENBIRD am 12.07.2013 (beim Festival 19. Tuttlinger Honberg-Sommer)

Sehr geehrte Damen und Herren,

image004 703301 - Pressemitteil. MRS GREENBIRD am 12.07.2013 (beim Festival 19. Tuttlinger Honberg-Sommer)

wir freuen uns, wieder erfolgreich am Line Up unseres Festival 19. Tuttlinger HONBERG-SOMMER (5. bis 21. Juli) gebastelt zu haben. Wir können mit einem weiteren Act in den Vorverkauf gehen: Im Januar auf Platz 1 der deutschen Albumcharts, am 12. Juli bei uns in der Burgruine: MRS. GREENBIRD! Mrs. Greenbird spielen eine stilsichere Mischung aus Folk, Country und Pop und heben sich damit wohltuend vom üblichen Castingpop-Einerlei ab – und doch haben die beiden, die nicht mal einen Fernseher hatten und das Format gar nicht kannten, die VOX Show X-Factor Ende 2012 gewonnen.

 

Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung in Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte drucken Sie bei Ihren redaktionellen Mitteilungen nach Möglichkeit das Festival-Logo mit ab. Wir freuen uns auch, wenn Sie den Termin in Ihre Kalendarien und Veranstaltungsübersichten aufnehmen. Herzlichen Dank.

 

Für Rückfragen oder Fotowünsche stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

image005 705394 - Pressemitteil. MRS GREENBIRD am 12.07.2013 (beim Festival 19. Tuttlinger Honberg-Sommer) 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Neu im Honberg-Sommer-Line Up: Nr. 1 Act Mrs. Greenbird – Charismatisches Folk-Pop-Duo kommt am 12. Juli – Auf „Shooting Stars & Fairy Tales“–Tour – „Goldkehlchen und Mann mit Hut“ –  An der Spitze der Albumcharts – Nächstes Festival-Updateschon in Kürze – Festival in der Burgruine startet am 5. Juli 2013

 

Tuttlingen. Und wieder steht ein Act fürs Festival Honberg-Sommer (5. bis 21. Juli) fest: Mrs. Greenbird, Gewinner der letzten X Factor-Staffel und mit ihrem Album „Shooting Stars & Fairy Tales“ in diesem Jahr auf Platz 1 der Albumcharts, kommen auf der gleichnamigen Tournee am Freitag, 12. Juli, zur 19. Auflage des Sommerevents in die Burgruine hoch über der Donaustadt. Konzertbeginn für diesen Honberg-Sommer-Abend ist um 20 Uhr. Tickets sind ab sofort im verbilligten Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu haben.

 

Mit Charisma, handgemachten Songs und ihrem „Singersongwritercountryfolkpop“ haben es Mrs. Greenbird bis auf Platz 1 der Charts geschafft. Im Sommer kommen sie auf ihrer „Shooting Stars & Fairy Tales“–Tour also auch auf den Honberg. Auf der aktuellen Tournee präsentiert das charismatische Duo Musik zum Träumen und ihre Songs aus der dritten X Factor-Staffel. Beim VOX Castingformat marschierten sie glatt durch und entschieden das Finale, wo sie u.a. mit Alainis Morisette deren Hit „Ironic“ spielten, überlegen für sich. Mrs. Greenbird, das klingt mal romantisch, mal überraschend, aber auf jeden Fall immer sehr eigen, ehrlich und berührend. Mrs. Greenbird spielen eine stilsichere Mischung aus Folk, Country und Pop und heben sich damit wohltuend vom üblichen Castingpop-Einerlei ab. Sängerin Sarah Nücken (28) und Gitarrist Steffen Brückner (36), die beiden Hauptdarsteller des Duos Mrs. Greenbird, wirkten schon in der TV-Show inmitten der anderen Kandidaten wie zwei Paradiesvögel. Berühmtsein war nie ihr Ziel, die Sendung selbst kannten sie gar nicht als sie zum Mitmachen überredet wurden und als Castingband sehen sie sich überhaupt nicht: „Wir haben ja vorher schon Musik gemacht und jetzt machen wir es halt in großem Stil.“

 

Nachhaltigeren Erfolg als vielen Casting-Sternchen dürfte ihnen vor allem die Tatsache bescheren, dass ihre Musik Hand gemacht ist und sie sich nicht zum Produkt formen lassen wollen. „Wir wollen einfach echt sein“, umreißen es die beiden, die vor X Factor immerhin schon auf sechs Jahre Live-Erfahrung zurückblicken konnten. Mit ihrer Debüt-Single „Shooting Stars & Fairy Tales“ und dem ersten Album ist ihnen ein erfrischend anderes Stück Popmusik gelungen: Das klingt vertraut, anheimelnd, abenteuerlich und charmant zugleich. Folgerichtig gab’s Im Januar Platz 1 der Charts für „das Goldkehlchen und den Mann mit Hut“: Mit ihrem ersten, selbstbetitelten Album schafft es das Folk-Duo auf die Top-Position der deutschen Albumcharts. Nach der Tour im Frühjahr erobert die wunderbare Musik von Mrs. Greenbird mit ihrer ansteckenden Spielfreude im Juli also auch das Honberg-Sommer-Festival.

 

Tickets für das Konzert sind ab sofort im verbilligten Vorverkauf zu haben in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist dann eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.

 

 

Pressemitteil. RAINHARD FENDRICH am 22.10.2013

CqSBNYW5h%253F%253D%2509%253D%253Futf 8%253FB%253FZ2VtZW50IFJlaGxpbmdfMDguanBn%253F%253D 788920 - Pressemitteil. RAINHARD FENDRICH am 22.10.2013

20131022 RainhardFendrich Honberg Sommer2011 2 792275 - Pressemitteil. RAINHARD FENDRICH am 22.10.2013

20131022 RainhardFendrich Honberg Sommer2011 4 794919 - Pressemitteil. RAINHARD FENDRICH am 22.10.2013

CqSBNYW5h%253F%253D%2509%253D%253Futf 8%253FB%253FZ2VtZW50IFJlaGxpbmdfMDEuanBn%253F%253D 796358 - Pressemitteil. RAINHARD FENDRICH am 22.10.2013

image003 798772 - Pressemitteil. RAINHARD FENDRICH am 22.10.2013Sehr geehrte Damen und Herren,

 

seine Premiere in der Stadthalle Tuttlingen feiert am 22. Oktober RAINHARD FENDRICH. Er geht bei uns mit Trio und mit dem neuen Album „Besser wird’s nicht …” (VÖ: 30.04.2013) auf die Bühne. Fendrich gehört zu den größten Künstlern, Entertainern und Schauspielern aus dem Nachbarland Österreich. Mit einem „Best of” Programm seiner größten Hits und Evergreens (u.a. "Weus`d a Herz hast wia a Bergwerk", „Es lebe der Sport” oder “Macho  Macho”) könnte er allein zwei Konzertabende füllen. Auf seinen Auftritt dürften sich Fans in der gesamten Region freuen.

 

Beigefügt finden Sie einen aktuellen Pressebericht mit Fotos. Bitte veröffentlichen Sie den beiliegenden Bericht für Ihre Leser-/HörerInnen und nehmen Sie den Termin in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf – nach Möglichkeit mit Fotos und Logo. Herzlichen Dank.

 

Wenn Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

image004 701780 - Pressemitteil. RAINHARD FENDRICH am 22.10.2013 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

 

Stadthalle Tuttlingen: Rainhard Fendrich kommt am 22. Oktober – Neues Album kommt Ende April – Programm „Besser wird’s nicht…” – Autor und Interpret von Tophits wie "Weus`d a Herz hast wia a Bergwerk", „Es lebe der Sport” oder “Macho  Macho” – Erfolge auch mit Austria 3 – Entertainer, TV-Star, Popsänger und Schauspieler – Karten jetzt im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. Nach zwei Auftritten beim Honberg-Sommer folgt jetzt das erste Hallenkonzert des größten lebenden Liedermachers und Popstars Österreichs in Tuttlingen: „Besser wird’s nicht…” (so der Titel der aktuellen Tour) verspricht Rainhard Fendrich für sein Konzert am Dienstag, 22. Oktober, in der Stadthalle Tuttlingen. Das gleichnamige neue Album erscheint Ende April. Fendrich spielt die neuen Lieder, aber selbstredend auch seine alten Hits, im Herbst 2013 mit einer Trio-Besetzung. Das verspricht ein „Hautnah”-Erlebnis. Konzertbeginn ist um 20 Uhr, Karten sind jetzt im verbilligten Vorverkauf zu haben.

 

„Besser wird’s nicht…” Nein, auf die Qualität seiner Lieder bezieht sich der Titel des neuen Albums selbstverständlich  nicht. Wer zehn Nr. 1 Alben, 24 mal Gold und 27 x Platin für seine Platten und CDs eingeheimst und Hits mit Evergreen-Status wie „Strada del Sole”, „Schickeria”, „Es lebe der Sport” oder „Macho Macho” geschrieben hat, ist da unverdächtig. Dem Liedermacher Fendrich geht es mit dem Titel, den er für sein neues Album gewählt hat, um die allgemeinen Umstände des Lebens, um den Umgang mit der Wirtschaftskrise, unserer Welt und der Natur. All diese Themen kleidet Fendrich für sein Publikum in gewohnt eingängige und „hitverdächtige” Lieder – kritisch, eigenwilligen und bisweilen mit messerscharfen Texten, die im Gedächtnis haften bleiben. Da geht es um die Freiheit, die man nur in seiner Seele findet, oder um den Montagsstress im Straßenverkehr. Rainhard Fendrich macht sich Gedanken über häusliche Gewalt, Fremdenhass und das „Wegschauen”, wo Mut und Zivilcourage gefragt wären. Er geißelt die Doku-Soaps und legt – hier und da auch mit viel Humor – den Finger in die Wunden unserer Zeit.

 

Die neuen Lieder, aber selbstredend auch alte Hits wie "Weus`d a Herz hast wia a Bergwerk", “Manchmal denk i no a di, „Tango korrupti” oder “Macho Macho”, die seine im Nachbarland einmalige Karriere begründeten, wird Rainhard Fendrich im Herbst 2013 in seinen Konzerten live präsentieren – ganz „intim” in einer Trio-Besetzung. Das verspricht eine intensiv Begegnung mit dem Ausnahmekünstler und erfrischend neue Arrangement bekannter Stücke. So spannt der Mann, den viele für einen unserer letzten großen Entertainer halten, den musikalischen Bogen zwischen der Vergangenheit und heute. Auf das Publikum wartet eine Reise in die etwas andere, faszinierende Welt eines Künstlers, der weit mehr ist als der beliebteste Austropop-Star

 

Der 57-jährige Austropop-Star aus Wien-Alsergrund begann 1980 zunächst eine Karriere als Schauspieler am Theater an der Wien, unterschrieb aber schon im gleichen Jahr auch seinen ersten Plattenvertrag. Ein Jahr später gelang ihm der große Durchbruch mit dem Sommerhit „Strada del Sole”. Zahlreiche weitere Top-Hits folgten. Spitzenplätze in den Charts erreichte Fendrich aber nicht nur als Solokünstler, sondern auch mit der Supergroup des Austro-Pop Austria 3 zusammen mit Wolfgang Ambros und Georg Danzer. In den 90er Jahren feierte Rainhard Fendrich außerdem Erfolge als Fernsehmoderator (u.a. mit der Moderation der ARD-Sendung „Herzblatt” von 1993 bis 1997). Er sammelte unzählige Gold- und Platin-Auszeichnungen, mehrere Amadeus-Awards und ECHOs, den World Music Award und viele weitere Auszeichnugnen. Keine Frage, Rainhard Fendrich ist im Fernsehen und auf der Konzert- und Musicalbühne Österreichs Entertainer Nummer 1.

 

Karten für das Konzert von Rainhard Fendrich in der Stadthalle Tuttlingen sind im verbilligten Vorverkauf in drei Kategorien ab 42,30 € (inkl. Gebühren) zu haben. Tickets gibt es noch bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”). Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Tickets sind auch bei allen Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, TUT und VS erhältlich. Online sind Tickets unter www.tuttlinger-hallen.de erhältlich.

 

Pressemitteil. 2 x AUSVERKAUFT, 1 x ABGESAGT und DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zu unseren nächsten anstehenden Veranstaltungen folgende Info: Die Veranstaltungen mit ROLF MILLER (22.2., Angerhalle) und RANGA YOGESHWAR (1.3., Angerhalle) sind jeweils restlos AUSVERKAUFT. Hier wird es auch KEINE ABENDKASSE geben! ABGESAGT wurde vom Veranstalter WPA GmbH / AS-Concert, Filderstadt, die PATRIC HEIZMANN Tournee im Frühjahr 2013. Damit entfällt am Samstag, 23.2., das geplante Gastspiel der „Ich bin dann mal schlank”-Tour in der Stadthalle Tuttlingen. Wichtig: Tickets können bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgeben werden.

 

image001 799928 - Pressemitteil. 2 x AUSVERKAUFT, 1 x ABGESAGT und DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013

 

Damit sind die nächsten Termine, für die noch Karten zu haben sind, das Kinder- und Familienmusical DIE KLEINE MEERJUNGFRAU (27.2., Stadthalle Tuttlingen) und das Theaterstück DIE VERMESSUNG DER WELT (5.3., Stadthalle Tuttlingen.

 

Für eine entsprechende Veröffentlichung wären wir sehr dankbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 


Von: Baur, Michael (EBTH)
Gesendet: Montag, 18. Februar 2013 13:49
An: Ticketbox; Müller, Birgit (EBTH)
Cc: ‘triok [at] schwarzwaelder-bote [dot] de’
Betreff: Pressemitteil. DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013

 

image005 702502 - Pressemitteil. 2 x AUSVERKAUFT, 1 x ABGESAGT und DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013Sehr geehrte Damen und Herren,

 

erst am Samstag gab’s einen Theaterabend vor (fast) vollem Haus, und schon in zwei Wochen geht es weiter auf der Theaterbühne in der Stadthalle Tuttlingen: Dabei könnte der Kontrast kaum größer sein. Denn nach der Tuttlinger Laienspielgruppe Göschle Muurär gastiert am 5. März das Altonaer Theater aus Hamburg bei uns: Mit DIE VERMESSUNG DER WELT bringt das bekannte Ensemble die Bühnenadaption des Weltbestsellers von Daniel Kehlmann mit, der unlängst ja auch als Verfilmung von Detlev Buck in die Kinos kam.

 

Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

 

Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

image006 705193 - Pressemitteil. 2 x AUSVERKAUFT, 1 x ABGESAGT und DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Noch mehr Theater in der Stadthalle Tuttlingen: Die Vermessung der Welt am 5. März – Nach den „Göschle-Muurärn” jetzt das Altonaer Theater – Weltbestseller von Daniel Kehlmann kommt auf die Theaterbühne – Eine „unterhaltsame Reise durch die deutsche Geistesgeschichte” – Noch Karten im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. Gerade erst ist ein Theaterabend vor vollem Haus zu Ende gegangen, geht es schon weiter auf der Theaterbühne in der Stadthalle Tuttlingen: Dabei könnte der Kontrast kaum größer sein. Denn nach der Tuttlinger Laienspielgruppe Göschle Muurär gastiert am Dienstag, 5. März, nun das Altonaer Theater aus Hamburg in der Stadthalle Tuttlingen: Und nach einer turbulenten Verwechslungskomödie zuletzt steht nun die Bühnenadaption eines Weltbestsellers auf dem Programm. „Die Vermessung der Welt” nach Daniel Kehlmanns berühmtem Roman beginnt am 5. März um 20.00 Uhr. Karten sind noch an den bekannten Vorverkaufsstellen zu haben. Zusammen mit weiteren Veranstaltungen kann das Stück auch im Wahlabo mit Preisvorteil gebucht werden.

 

„Die Vermessung der Welt” nach dem weltweit erfolgreichen und mittlerweile auch verfilmten Roman von Daniel Kehlmann auf die Bühne zu bringen, war gewiss ein Wagnis. Aber die Produktion des Altonaer Theaters hat die Herausforderung mit Bravour gemeistert: „Eine verspielte Inszenierung, voll mit kleinen Ideen. Spielfreudig auch das Ensemble, vor allem Stephan Benson überzeugt als griesgrämiges Genie Gauß. … Das Stück ist eine unterhaltsame Reise durch die deutsche Geistesgeschichte. Das Publikum bedankte sich mit begeistertem Applaus”, so der NDR.

 

Zum Inhalt: Zwei Wissenschaftler, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt. Beide wollen die Welt vermessen – jeder auf seine ganz eigene Weise. Der eine von ihnen, Gauß, ist ein übellauniger, kränkelnder Misanthrop. Er hat sich der Mathematik verschrieben und arbeitet im stillen Kämmerlein. Dagegen steht Humboldt, der sich aufmacht, um die Welt mit all seinen Sinnen zu erforschen und sich dabei auch für schmerzhafte Selbstversuche nicht zu schade ist. Der Rationalist und der Empiriker, beide im Dienst der Wissenschaft, beide getrieben vom absoluten Wissensdurst und Forscherdrang.

 

Das Altonaer Theater verknüpft Episoden aus dem Leben der großen Wissenschaftler zu einem bunten Bilderreigen. Die Besonderheit: Gauß und Humboldt werden in Daniel Kehlmanns Text als Menschen gezeigt, nicht als Denkmäler. Das Stück verknüpft die Lebenswege der beiden Wissenschaftler so geschickt, dass der Eindruck entsteht, sie stünden im stetigen Austausch miteinander. Wirklich treffen die beiden Koryphäen aber erst bei einem Kongress 1828 aufeinander. Obwohl sie die Errungenschaften des anderen anerkennen, lässt die Eitelkeit der beiden Ausnahmebegabungen keinen konstruktiven Dialog entstehen. Der feinsinnige Humor mit den beinahe beiläufigen Pointen verleiht dem Text neben seiner originellen Metaphorik eine subtile Note. Mit dabei sind die beliebten Ensemble-Schauspieler Jacques Ullrich und Ole Schloßhauer sowie Stephan Benson, bekannt u.a. aus Fernsehproduktionen wie „Notruf Hafenkante”, „Küstenwache” oder „Der Alte”.  Die Inszenierung des Altonaer Theaters, für die Bühne bearbeitet von Dirk Engler und unter der Regie von Christian Nickel, schafft es, den Bestseller so packend auf die Bühne zu bringen, wie sich die Lektüre des Romans anlässt.

 

Karten für diesen Theaterabend in der Stadthalle Tuttlingen, der mit Preisvorteil auch im Wahlabonnement buchbar ist, sind noch im verbilligten Vorverkauf in drei Kategorien ab 17,60 € (inkl. 10% Vorverkaufsgebühr) erhältlich. Der Vorverkauf läuft in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.

 

Pressemitteil. HENRIETTE GÄRTNER & DIE HEIDELBERGER SINFONIKER am 12.03.2013

20130312 Thomas%2BFey%2B8 796714 - Pressemitteil. HENRIETTE GÄRTNER & DIE HEIDELBERGER SINFONIKER am 12.03.2013

20130312 heidelberger sinfoniker 11 700416 - Pressemitteil. HENRIETTE GÄRTNER & DIE HEIDELBERGER SINFONIKER am 12.03.2013

%253D%253FUTF 8%253FB%253FMjAxMzAzMTJfSGVucmlldHRlR8OkcnRuZXJfMDEuanBn%253F%253D 704506 - Pressemitteil. HENRIETTE GÄRTNER & DIE HEIDELBERGER SINFONIKER am 12.03.2013

%253D%253FUTF 8%253FB%253FMjAxMzAzMTJfSGVucmlldHRlR8OkcnRuZXJfMDcuanBn%253F%253D 708454 - Pressemitteil. HENRIETTE GÄRTNER & DIE HEIDELBERGER SINFONIKER am 12.03.2013

20130312 Dirigent%2BFEY F080894 9cccc 710679 - Pressemitteil. HENRIETTE GÄRTNER & DIE HEIDELBERGER SINFONIKER am 12.03.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

image003 712780 - Pressemitteil. HENRIETTE GÄRTNER & DIE HEIDELBERGER SINFONIKER am 12.03.2013image004 714628 - Pressemitteil. HENRIETTE GÄRTNER & DIE HEIDELBERGER SINFONIKER am 12.03.2013dieser Abend bietet alles, was einen Saison-Höhepunkt in der Stadthalle Tuttlingen ausmacht: Eine international gefeierte Pianistin, ein großes Orchester der Extraklasse und einen vielfach ausgezeichneten Dirigenten, dazu Werke von großen Komponisten. Am 12. März darf sich unser Publikum auf HENRIETTE GÄRTNER UND DIE HEIDELBERGER SINFONIKER unter dem Dirigat von Thomas Fey freuen. Ein großes Klassikabend dürfte damit gesichert sein.

 

Beigefügt finden Sie einen aktuellen Pressetext mit Fotos zu dieser hoch interessanten Kulturveranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir wären für eine redaktionelle Veröffentlichung sehr dankbar. Bitte nehmen Sie den Termin außerdem in Ihre Veranstaltungshinweise und Terminkalender auf. Vielen Dank.

 

Haben Sie Rückfragen, wollen Sie dabei sein oder brauchen Sie weiteres Bildmaterial? Dann dürfen Sie mich gerne ansprechen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

image005 716772 - Pressemitteil. HENRIETTE GÄRTNER & DIE HEIDELBERGER SINFONIKER am 12.03.2013 

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Ein Höhepunkt der Konzertsaison: Henriette Gärtner und die Heidelberger Sinfoniker in der Stadthalle Tuttlingen – Am 12. März trifft eine Starpianistin auf ein international gefragtes Orchester – Nach dem Klavierrecital im Dezember jetzt Konzert mit großem Orchester – Beethoven und Haydn auf dem Programm – Karten noch im verbilligten Vorverkauf sichern

 

Tuttlingen. Im Dezember präsentierte die international tätige Pianistin Henriette Gärtner ihre aktuelle CD „Luna” in der Stadthalle Tuttlingen, am Dienstag, 12. März, kommt sie mit einem großen Orchester der Extraklasse wieder: Gemeinsam mit den Heidelberger Sinfonikern unter dem Dirigat von Thomas Fey wird Henriette Gärtner im März ein Konzertprogramm mit Werken von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven spielen. Das Publikum erwartet ein Klassikabend, der alle Voraussetzungen mitbringt einer der Höhepunkte in der Stadthallen-Spielzeit 2012/13 zu werden. Das Konzert im Großen Saal der Stadthalle Tuttlingen beginnt um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu haben. Die Veranstaltung kann mit Preisvorteil auch im Wahlabonnement gebucht werden.

 

Henriette Gärtner und die Heidelberger Sinfoniker unter der Leitung von Thomas Fey geben in Tuttlingen eines ihrer wenigen gemeinsamen Konzerte. Ein exklusives Musikerlebnis erwartet die Besucher zweifellos, wenn die Starpianistin und ein großes Orchester, das von der internationalen Fachpresse zur Spitze historisch orientierter Klangkörper der Gegenwart gezählt wird, aufeinander treffen. Auf dem gemeinsamen Konzertprogramm stehen Werke von Joseph Haydn (u.a. die Sinfonie No. 100 G-Dur), Wolfgang Amdeus Mozart und Ludwig van Beethovens berühmtes Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur, op. 15. Hier handelt es sich um ein frühes, aber keineswegs um das erste Klavierkonzert Beethovens, der sich hier noch an den Vorbildern der Wiener Klassik orientiert, wobei seine spätere Handschrift schon durchscheint. Zwei Konzerte ohne Opuszahl (Es-Dur und D-Dur) und das als 2. Klavierkonzert bekannt gewordene Werk komponierte Beethoven bereits vor dem Klavierkonzert op. 15 in seiner Bonner Zeit.

 

Pianistin Henriette Gärtner kann auf eine umfassende 30-jährige Konzerttätigkeit zurückblicken. Die in Freudenstadt geborene und in Neuhausen ob Eck aufgewachsene Pianistin Henriette Gärtner begann bereits mit drei Jahren mit dem Klavierspiel und gab schon mit fünf Jahren ihr erstes größeres Konzert in der Landeshauptstadt Stuttgart. Internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung gewann sie als Achtjährige, als sie als pianistisches Wunderkind bei den Internationalen Musikfestwochen Luzern und auch mit dem Stuttgarter Kammerorchester unter Karl Münchinger konzertierte. Von 2001 bis 2005 rundete Henriette Gärtner ihre künstlerische Ausbildung mit einem Studium an der „Accademia Pianistica Incontri col Maestro” in Imola/Italien unter der Führung von Leonid Margarius ab. Es folgten zahlreiche Meisterkurse und künstlerische Begegnungen mit großen Pianisten unserer Zeit, Auszeichnungen und erste Preise bei verschiedenen Klavierwettbewerben sowie bis heute eine Konzerttätigkeit in zahlreichen europäischen Musikzentren, Tourneen und Konzerte in den USA, in Südamerika und in Südafrika sowie CD- und DVD-Aufnahmen, Rundfunkproduktionen und Fernsehauftritte. Heute genießt ihr Name auf internationalem Parkett höchstes Renommée.

 

Mitreißende Spielfreude, eine außergewöhnliche Bühnenpräsenz und ihr spannungsreicher und differenzierter Aufführungsstil sind zum Markenzeichen der Heidelberger Sinfoniker geworden. „Ein großer Klangkörper auf dem Weg in eine ruhmreiche Zukunft”, schrieb die Süddeutsche Zeitung schon Ende der 1990er Jahre und sollte damit recht behalten. Das Sinfonieorchester glänzt durch die regelmäßige Zusammenarbeit mit weltweit renommierten Solisten, darunter Rudolf Buchbinder, Thomas Zehetmair, Cyprien Katsaris, Bernd Glemser und Nelson Freire und bewies seine Klasse schon mit Gastspielen in vielen Ländern Europas, in Südamerika und Japan sowie Aufnahmen für Rundfunk, Fernsehen und CD. Die internationale Fachpresse feiert in seltener Einmütigkeit die ebenso fulminanten wie ungewöhnlichen Interpretationen des Orchesters.

 

Thomas Fey gilt seit vielen Jahren als einer der profiliertesten Interpreten der „Wiener Klassik”. Er studierte an der Musikhochschule Mannheim und bei Nikolaus Harnoncourt in Salzburg. Außerdem besuchte er Dirigierkursen bei Leonard Bernstein. 1985 begründete er den Heidelberger Motettenchor und zwei Jahre später das Schlierbacher Kammerorchester, besetzt mit besonders begabten und ambitionierten jungen Musikerinnen und Musikern aus ganz Deutschland, aus dem 1993 die Heidelberger Sinfoniker hervorgingen. Darüber hinaus ist Fey Gründer und künstlerischer Leiter des Barockensembles La Passione, des Mannheimer Mozartorchesters und des Mannheimer Mozartchors. Hunderte von Konzerten führten ihn mit seinen Ensembles in viele deutsche Städte, europäische Länder, in die USA, nach Südamerika und Japan. Thomas Feys Repertoire reicht von Bach bis Brahms, wobei im Mittelpunkt seiner Arbeit die Sinfonien und Solokonzerte von Mozart, Haydn, Beethoven und Mendelssohn stehen. Etliche seiner CD-Einspielungen erhielten internationale Auszeichnungen, darunter Nominierungen für den Grammy, den „Cannes Classical Award” und den „International Classical Music Award 2011. Das Fachmagazin Classics Today, USA, schreibt: „Fey ist und bleibt der aufregendste Haydn-Dirigent unserer Tage.”

 

Wer dieses außergewöhnliche Musikerlebnis genießen möchte, kann sich jetzt noch seinen Platz sichern: Eintrittskarten für diese Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen gibt es im Vorverkauf ab 36,30 € (inkl. VVK-Gebühr, ggfs. zzgl. Versand) bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) und bei den weiteren Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de. Für Abonnenten gelten stark ermäßigte Preise.

 

Pressemitteil. DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013

20130305 Vermessung 02 701312 - Pressemitteil. DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013

20130305 Vermessung 03 704107 - Pressemitteil. DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013

20130305 Vermessung 04 708043 - Pressemitteil. DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013

20130305 Vermessung der Welt webGr3 710963 - Pressemitteil. DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013

20130305 Vermessung der Welt webGr2 713471 - Pressemitteil. DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013

image003 717401 - Pressemitteil. DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013Sehr geehrte Damen und Herren,

 

erst am Samstag gab’s einen Theaterabend vor (fast) vollem Haus, und schon in zwei Wochen geht es weiter auf der Theaterbühne in der Stadthalle Tuttlingen: Dabei könnte der Kontrast kaum größer sein. Denn nach der Tuttlinger Laienspielgruppe Göschle Muurär gastiert am 5. März das Altonaer Theater aus Hamburg bei uns: Mit DIE VERMESSUNG DER WELT bringt das bekannte Ensemble die Bühnenadaption des Weltbestsellers von Daniel Kehlmann mit, der unlängst ja auch als Verfilmung von Detlev Buck in die Kinos kam.

 

Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

 

Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

image004 720559 - Pressemitteil. DIE VERMESSUNG DER WELT am 05.03.2013 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Noch mehr Theater in der Stadthalle Tuttlingen: Die Vermessung der Welt am 5. März – Nach den „Göschle-Muurärn” jetzt das Altonaer Theater – Weltbestseller von Daniel Kehlmann kommt auf die Theaterbühne – Eine „unterhaltsame Reise durch die deutsche Geistesgeschichte” – Noch Karten im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. Gerade erst ist ein Theaterabend vor vollem Haus zu Ende gegangen, geht es schon weiter auf der Theaterbühne in der Stadthalle Tuttlingen: Dabei könnte der Kontrast kaum größer sein. Denn nach der Tuttlinger Laienspielgruppe Göschle Muurär gastiert am Dienstag, 5. März, nun das Altonaer Theater aus Hamburg in der Stadthalle Tuttlingen: Und nach einer turbulenten Verwechslungskomödie zuletzt steht nun die Bühnenadaption eines Weltbestsellers auf dem Programm. „Die Vermessung der Welt” nach Daniel Kehlmanns berühmtem Roman beginnt am 5. März um 20.00 Uhr. Karten sind noch an den bekannten Vorverkaufsstellen zu haben. Zusammen mit weiteren Veranstaltungen kann das Stück auch im Wahlabo mit Preisvorteil gebucht werden.

 

„Die Vermessung der Welt” nach dem weltweit erfolgreichen und mittlerweile auch verfilmten Roman von Daniel Kehlmann auf die Bühne zu bringen, war gewiss ein Wagnis. Aber die Produktion des Altonaer Theaters hat die Herausforderung mit Bravour gemeistert: „Eine verspielte Inszenierung, voll mit kleinen Ideen. Spielfreudig auch das Ensemble, vor allem Stephan Benson überzeugt als griesgrämiges Genie Gauß. … Das Stück ist eine unterhaltsame Reise durch die deutsche Geistesgeschichte. Das Publikum bedankte sich mit begeistertem Applaus”, so der NDR.

 

Zum Inhalt: Zwei Wissenschaftler, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt. Beide wollen die Welt vermessen – jeder auf seine ganz eigene Weise. Der eine von ihnen, Gauß, ist ein übellauniger, kränkelnder Misanthrop. Er hat sich der Mathematik verschrieben und arbeitet im stillen Kämmerlein. Dagegen steht Humboldt, der sich aufmacht, um die Welt mit all seinen Sinnen zu erforschen und sich dabei auch für schmerzhafte Selbstversuche nicht zu schade ist. Der Rationalist und der Empiriker, beide im Dienst der Wissenschaft, beide getrieben vom absoluten Wissensdurst und Forscherdrang.

 

Das Altonaer Theater verknüpft Episoden aus dem Leben der großen Wissenschaftler zu einem bunten Bilderreigen. Die Besonderheit: Gauß und Humboldt werden in Daniel Kehlmanns Text als Menschen gezeigt, nicht als Denkmäler. Das Stück verknüpft die Lebenswege der beiden Wissenschaftler so geschickt, dass der Eindruck entsteht, sie stünden im stetigen Austausch miteinander. Wirklich treffen die beiden Koryphäen aber erst bei einem Kongress 1828 aufeinander. Obwohl sie die Errungenschaften des anderen anerkennen, lässt die Eitelkeit der beiden Ausnahmebegabungen keinen konstruktiven Dialog entstehen. Der feinsinnige Humor mit den beinahe beiläufigen Pointen verleiht dem Text neben seiner originellen Metaphorik eine subtile Note. Mit dabei sind die beliebten Ensemble-Schauspieler Jacques Ullrich und Ole Schloßhauer sowie Stephan Benson, bekannt u.a. aus Fernsehproduktionen wie „Notruf Hafenkante”, „Küstenwache” oder „Der Alte”.  Die Inszenierung des Altonaer Theaters, für die Bühne bearbeitet von Dirk Engler und unter der Regie von Christian Nickel, schafft es, den Bestseller so packend auf die Bühne zu bringen, wie sich die Lektüre des Romans anlässt.

 

Karten für diesen Theaterabend in der Stadthalle Tuttlingen, der mit Preisvorteil auch im Wahlabonnement buchbar ist, sind noch im verbilligten Vorverkauf in drei Kategorien ab 17,60 € (inkl. 10% Vorverkaufsgebühr) erhältlich. Der Vorverkauf läuft in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.

 

AW: Pressemitteil. RANGA YOGESHWAR am 01.03.2013 – AUSVERKAUFT!

Die Veranstaltung ist AUSVERKAUFT – bitte nicht mehr ankündigen!

 


Von: Baur, Michael (EBTH)
Gesendet: Freitag, 8. Februar 2013 10:35
An: Ticketbox; Müller, Birgit (EBTH)
Cc: ‘triok [at] schwarzwaelder-bote [dot] de’
Betreff: Pressemitteil. RANGA YOGESHWAR am 01.03.2013

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

image002 751140 - AW: Pressemitteil. RANGA YOGESHWAR am 01.03.2013 - AUSVERKAUFT!zugegeben, diese Veranstaltung hätte auch in unsere Reihe „Tuttlinger Literaturherbst” gepasst oder die größere Stadthalle gefüllt. Aber es gibt Gäste, die man dann einlädt, wenn man einen ihrer seltenen Livetermine bekommen kann: So ist es bei unserem Gast am 1. März, RANGA YOGESHWAR. Der populäre Wissenschaftsjournalist, Physiker, Moderator und Autor kommt erstmals zu uns und lädt in der Angerhalle in Tuttlingen-Möhringen zum Liveprogramm auf der Grundlage seiner beiden Bücher „Sonst noch Fragen?” und „Ach so!”.

 

Der angehängte Pressetext mit Fotos informiert Sie über diese Veranstaltung in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen. Dürfen wir um redaktionelle Veröffentlichung für Ihre Leser-/HörerInnen bitten? Wir wären Ihnen außerdem sehr verbunden, wenn Sie den Termin auch in Ihre Veranstaltungskalender und Terminübersichten mit aufnehmen könnten.

 

Wenn Sie noch Fragen haben, bin ich immer gerne für Sie da.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen 

Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Telefon: (07461) 96627430

Telefax: (07461) 96627421

eMail: michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de

 

image003 755788 - AW: Pressemitteil. RANGA YOGESHWAR am 01.03.2013 - AUSVERKAUFT! 

 

 

TEXT UNSRTRT PRESSEMITTEILUNG

 

Das Beste aus "Sonst noch Fragen?" und "Ach so!" – Ranga Yogeshwar am 1. März in der Angerhalle – TV-Star kommt nach Tuttlingen-Möhringen – Noch wenige Karten im Vorverkauf

 

Tuttlingen. Er besitzt eines der bekanntesten TV-Gesichter Deutschlands: Ranga Yogeshwar. Der populäre Wissenschaftsjournalist, Physiker und Moderator kommt am Freitag, 1. März, in die Angerhalle nach Tuttlingen-Möhringen. Dort nimmt Yogeshwar das Publikum mit in die aufregende Welt des Wissens. Beginn der Veranstaltung in der Angerhalle ist um 20 Uhr. Einlass ab 19 Uhr. Letzte Karten sind jetzt im verbilligten Vorverkauf zu haben.

 
Mit Sendungen wie „Quarks & Co”, „Wissen vor 8″ oder „Die große Show der Naturwunder” ist Ranga Yogeshwar regelmäßig im TV präsent. Aber auch als Buchautor hat er großen Erfolg: „Sonst noch Fragen? – Warum Frauen kalte Füße haben und andere Rätsel des Alltags.” (2009) und „Ach so!” (2011), die interessante Rätsel des Alltags erklären, wurden zu Bestsellern. An den Anfang seines ersten Buches stellt er immer die einfache Frage: „Warum ist das so?” Mit seinen Antworten zeigt er, wie viel Spaß Wissen machen kann. Yogeshwar lädt dazu ein, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, neugierig zu bleiben, Altbekanntes zu hinterfragen und offen für Veränderungen zu sein. Denn: „Das Leben ist umso interessanter, je besser man es versteht”, so der Autor. In seinem zweiten Buch „Ach so! Warum der Apfel vom Baum fällt und weitere Rätsel des Alltags” fragt Ranga Yogeshwar auch, wie wir denken, wie wir fühlen oder handeln. Wieso haben wir solche Angst vor Risiken? Warum können Fehler manchmal auch gut sein? Mit Auszügen aus beiden Büchern unterhält Yogeshwar auch live brillant.


1959 in Luxemburg geboren, leitet Yogeshwar regelmäßig Diskussionen und hält Vorträge im In- und Ausland. Er engagiert sich in vielen nationalen und internationalen Projekten, Kuratorien und Beiräten im Bereich Innovation, Bildung und Wissensvermittlung.
 
Tickets für diesen Abend in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen gibt es noch für 13,20 € (einschl. Gebühren) im verbilligten Vorverkauf noch bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”). Ein telefonischer Kartenservice ist dort unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de, außerdem bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT.