Pressemitteil. CHRISTOPH SOLDAN SPIELT MOZART am 27.01.2011

20110127 FOTO%2BSchlesische%2BKammersolisten%2B3%2Bklein 716884 - Pressemitteil. CHRISTOPH SOLDAN SPIELT MOZART am 27.01.2011

20110127 C.Soldan Portrait%2Bam%2BPiano 718123 - Pressemitteil. CHRISTOPH SOLDAN SPIELT MOZART am 27.01.2011

cid:image002 [dot] jpg [at] 01CBB6F5 [dot] FDFFE5C0 - Pressemitteil. CHRISTOPH SOLDAN SPIELT MOZART am 27.01.2011Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zum zweiten Mal – allerdings diesmal nicht solo am Klavier, sondern in Begleitung eines Kammermusik-Quintetts – gastiert der Eschenbach-Schüler Christoph Soldan am 27. Januar bei uns. Den dritten Abend der Konzertspielzeit 2010/11 in der Stadthalle Tuttlingen stellen wir unter das Motto CHRISTOPH SOLDAN SPIELT MOZART: Beim ersten Klassikabend des Jahres auf dem Programm stehen im wesentlichen zwei Klavierkonzerte Mozarts, die dieser auch für die kleine Besetzung mit einem Kammerensemble transkribiert hat. Mit dabei sind die Schlesischen Kammersolisten, fünf virtuose Musiker, die zu den Stimmführern der Kammerphilharmonie Kattowitz zählen.

 

Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über dieses Konzert. Bitte nehmen Sie den Termin außerdem in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank. Sollten Sie weiteres Bildmaterial wünschen, bitten wir um kurze Nachricht.

 

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

cid:image003 [dot] jpg [at] 01CBB6F5 [dot] FDFFE5C0 - Pressemitteil. CHRISTOPH SOLDAN SPIELT MOZART am 27.01.2011 

 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Am 27. Januar in der Stadthalle Tuttlingen – Christoph Soldan spielt Mozart – Pianist konzertiert mit den Schlesischen Kammersolisten – Internationaler Durchbruch durch Tournee mit Leonard Bernstein – Das führende Kammermusikensemble Polens – Virtuose Musiker aus Kattowitz begleiten den Eschenbach-Schüler – Noch gibt es Karten im Vorverkauf

 

Tuttlingen. Freunde der klassischen Musik dürfen sich auf den nächsten Konzertabend der Spielzeit 2010/11 freuen: Am Donnerstag, 27. Januar, heißt es in der Stadthalle Tuttlingen „Christoph Soldan spielt Mozart“. Dem ehemaligen Schüler von Prof. Eliza Hansen und Christoph Eschenbach gelang sein internationaler Durchbruch im Sommer 1989 durch eine gemeinsame Tournee mit Leonard Bernstein. Seither zählt er zur Riege der gefragten deutschen Konzertpianisten. Soldan spielt in Tuttlingen mit den Schlesischen Kammersolisten, dem führenden Kammermusikensemble Polens. Konzertbeginn ist um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr), um 19:15 Uhr findet eine Konzerteinführung im Kleinen Saal der Stadthalle statt. Karten für das Konzert sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.

 

Pianist Christoph Soldan war bereits in Tuttlingen zu Gast und wusste dabei absolut zu überzeugen. Für Programmplanerin Dr. Frauke Abraham Grund genug für eine Wiedereinladung: „Diesmal allerdings nicht als reines Klavierkonzert, sondern gemeinsam mit einem hervorragenden Kammermusik-Quintett“, erklärt sie. So sind erstmalig die schlesischen Kammersolisten in Tuttlingen zu Gast, ein Streichquintett mit außerordentlichen Qualitäten, dessen Musiker zu den Stimmführern der Kammerphilharmonie Kattowitz zählen. Auf dem Programm stehen Werke die Klavierkonzerte A-Dur KV 414 und Es-Dur KV 449 von W.A. Mozart sowie D. Schostakowitschs Kammersymphonie op. 110 a. Beide Klavierkonzerte hat Mozart auch für die kleinere Besetzung transkribiert.

 

Der 1964 geborene Soldan, der einst an der Hamburger Musikhochschule studierte, gilt als ein Pianist jenseits oberflächlicher Virtuosenallüren und als eine Künstlerpersönlichkeit, deren Auseinandersetzung mit der geistigen Dichte und seelischen Dimension eines Werkes stets hörbar und spürbar ist – ein Anspruch an die Musik und an sich selbst, der heutzutage recht selten geworden ist. Soldans künstlerische Arbeit ist vielfältig: Neben Klavierabenden, Lesekonzerten mit dem Schriftsteller Peter Härtling, Tourneen mit Klavierkonzerten Mozarts und Chopins Klavierkonzert e- moll stehen auch Liederabende und Tanzprojekte auf seinem Spielplan.

 

Das Quintett der Schlesischen Kammersolisten (Kwintet Śląskich Kameralistów mit Dariusz Zboch, Jakub Łysik (beide Violine), Jarosław Marzec (Bratsche), Jacek Gwizdon (Violoncello) und Krzysztof Korzeń (Kontrabass)) vereint seit 1993 die Stimmführer der Schlesischen Kammerphilharmonie aus Kattowitz. Alle fünf Musiker sind ausgezeichnete, an Musikhochschulen in Polen und Deutschland ausgebildete Instrumentalisten. Aufgrund des hohen künstlerischen Niveaus avancierte das Quintett nicht nur in seiner Heimat schnell zum führenden Kammermusikensemble, sondern begeisterte auch bei zahlreichen Konzertreisen und Festivals in ganz Europa und arbeitete mit Dirigenten und Solisten wie Yehudi Menuhin, Valery Gergiev, Christoph Eschenbach oder Justus Frantz zusammen. Nach 2008 bildet die aktuelle Tournee die zweite Zusammenarbeit mit dem deutschen Pianisten Christoph Soldan.

 

Karten für diese Veranstaltung sind noch zu haben bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“). Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet, online gibt es Tickets unter www.tuttlinger-hallen.de. Tickets sind auch bei allen Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg erhältlich.

 

Pressemitteil. GANZ SCHÖN FEIST und MALEDIVA am 21. und 29.01.2011

%253D%253Fiso 8859 1%253FQ%253F20110121%253D5FGanzSch%253DF6nFeist%253D5F05%253D2Ejpg%253F%253D 755259 - Pressemitteil. GANZ SCHÖN FEIST und MALEDIVA am 21. und 29.01.2011

20110129 Malediva 07 757010 - Pressemitteil. GANZ SCHÖN FEIST und MALEDIVA am 21. und 29.01.2011

20110129 Malediva 08 758218 - Pressemitteil. GANZ SCHÖN FEIST und MALEDIVA am 21. und 29.01.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

endlich! Auch das Kleinkunstjahr startet. Zum Jahresauftakt auf unserer „Bühne im Anger“ präsentieren wir dem Publikum in der Angerhalle mit dem Göttinger Trio GANZ SCHÖN FEIST am 21.1. zunächst einen der momentan angesagtesten Liveacts in der Kleinkunstszene. Mit dem Prix Pantheon und dem Salzburger Stier, um nur zwei Auszeichnungen zu nennen, die die drei schon eingeheimst haben, wurde ihre skurrile Popacappellacomedy schon bedacht. Ihr aktuelles Programm heißt „Klassentreffen“. Am 29.1. folgen dann die „Krähe“-Gewinner von 2004 MALEDIVA mit ihrem Programm „Ungeschminkt“. Das ist große Kunst, die sich jeder Kategorisierung entzieht und dabei herrlich unterhaltsam ist! Das Chanson unserer Zeit …

 

cid:image001.jpg@01CBB62A - Pressemitteil. GANZ SCHÖN FEIST und MALEDIVA am 21. und 29.01.2011  cid:image002.jpg@01CBB62A - Pressemitteil. GANZ SCHÖN FEIST und MALEDIVA am 21. und 29.01.2011

 

Der angehängte Pressetext mit Fotos informiert Sie über diese beiden Veranstaltungen in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen. Dürfen wir um redaktionelle Veröffentlichung für Ihre Leser-/HörerInnen bitten? Wir wären Ihnen außerdem sehr verbunden, wenn Sie die Termine auch in Ihre Veranstaltungskalender und Terminübersichten mit aufnehmen könnten.

 

Wenn Sie noch Fragen haben, bin ich immer gerne für Sie da.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

cid:image003.jpg@01CBB62A - Pressemitteil. GANZ SCHÖN FEIST und MALEDIVA am 21. und 29.01.2011 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG  

 

Am 21. und 29. Januar: Das Januarprogramm der „Bühne im Anger“ bringt Ganz Schön Feist und Malediva – Kleinkunstreihe wartet mit Popacappellacomedy, Kabarett und Chansons auf – Ein Trio aus Göttingen bittet zum „Klassentreffen“ – „Krähe“-Gewinner 2004 kommen „Ungeschminkt“ – Skurrile Alltagsgeschichten, herrliche Übertreibungen, modernes Chanson und bizarre Erotik – Für beide Veranstaltungen gibt es noch Karten im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. Nach einem drei Wochen kurzen „Winterschlaf“ startet das Kleinkunstprogramm auf der „Bühne im Anger“ ins Jahr 2011: Den Auftakt macht am Freitag, 21. Januar, das Göttinger Trio Ganz Schön Feist mit seinem Programm „Klassentreffen“ und herrlich skurrilen Alltagsgeschichten, die sehr musikalisch präsentiert werden. Das ist gesungene Comedy vom Feinsten! Weiter geht es in der Kleinkunstreihe schon am Samstag, 29. Januar, mit Malediva. Die Publikumslieblinge und Gewinner der „Tuttlinger Krähe 2004“ lassen es in ihrer Show „Ungeschminkt“ so richtig krachen und zeigen die gesamte Bandbreite ihres schauspielerischen und gesanglichen Könnens: bissig, schlagfertig, gehoben unsinnig. Beide Veranstaltungen in der Angerhalle in Möhringen beginnen um 20:30 Uhr und Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.

 

Sie gastieren erstmalig auf der „Bühne im Anger“: Dabei gelten Ganz Schön Feist aktuell als einer der angesagtesten Liveacts in der Kleinkunstszene. Der Prix Pantheon und der Salzburger Stier sind nur zwei der Auszeichnungen, die die drei schon eingeheimst haben. Popacappellacomedy macht das Trio – bestehend aus Mathias Zeh alias C., Haupttexter und Frontsänger sowie den beiden Multiinstrumentalisten und Sängern Rainer Schacht und Christoph Jess. In „Klassentreffen“ wartet ein köstlich unterhaltsamer Mix aus intelligentem Wortwitz, großartiger Musik aller Stilrichtungen und dreistimmigem Satzgesang aufs Publikum. Die „Feisten“, wie sie von ihren Fans liebevoll genannt werden, beherrschen es perfekt, humorfreie Alltäglich- und Peinlichkeiten aller Lebensphasen hintersinnig auf den humorigen Punkt zu bringen und menschlichste Schwächen in starke Pointen zu verpacken – oft leicht schlüpfrig, aber nie zotig und immer gnadenlos ehrlich, ohne zu beleidigen. Vom grandiosen „Logopädentango“ bis zur „Dönerrevolution“ warten zahlreiche Highlights in einem Programm, das auch bizarre Erotik verspricht …

 

Lo Malinke und Tetta Müller sind zusammen mit Florian Ludewig am Klavier Malediva. Im Januar 1997 gaben die drei Freunde im Wohnzimmer eines Freundes vor 50 geladenen Gästen ein Konzert mit deutschen Chansons und improvisierten Moderationen – der Rest ist jüngere deutsche Kleinkunstgeschichte. Denn seitdem wurden Malediva mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (u.a. mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2006) und touren ausgedehnt durch Deutschland, Österreich, Italien und die Schweiz.

 

Tetta und Lo, beide in Kassel geboren und heute in Berlin zuhause, sind seit 20 Jahren ein unzertrennliches Paar, das sich nicht nur auf der Bühne kongenial ergänzt. Pianist Florian Ludewig zeichnet für die Komposition der Songs und deren Arrangements verantwortlich. Gemeinsam bilden sie das erfolgreichste Rat Pack der Kleinkunst- und Comedyszene mit einer  Bühnenshow, die in keine Schublade passt, in der sich subtile Pointen mit Schenkel klopfendem Frohsinn abwechseln und poppige Songs auf zwerchfellerschütternde Dialoge folgen. Malediva sind das Chanson unserer Zeit! In ihrem sechsten Programm, einer rasanten Bühnen-Sitcom, darf man den beiden schwulen Stadtneurotikern dabei zusehen, wie sie versuchen, ihr Leben als Ehepaar zu meistern. Dabei ziehen die Beiden sämtliche Register ihres Könnens, zeigen sich als furios Streitende, als romantisch Liebende, als erbittert Spottende, als urkomisch agierende und immer unberechenbar improvisierende Bühnenwesen.

 

Karten für diese beiden Veranstaltungen der „Bühne im Anger“ in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen gibt es noch im verbilligten Vorverkauf bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“). Ein telefonischer Kartenservice ist dort unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de, außerdem bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT.

 

Pressemitteil. PIPPO POLLINA am 05.02.2011

20110205 PippoPollina 04klein 740548 - Pressemitteil. PIPPO POLLINA am 05.02.2011

20100205 PippoPollina 05 741849 - Pressemitteil. PIPPO POLLINA am 05.02.2011

20110205 PippoP 742835 - Pressemitteil. PIPPO POLLINA am 05.02.2011

20110205 PippoPollina 02 744025 - Pressemitteil. PIPPO POLLINA am 05.02.2011

20110205 PippoPollina 03 744836 - Pressemitteil. PIPPO POLLINA am 05.02.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

cid:image002.jpg@01CBB3DD - Pressemitteil. PIPPO POLLINA am 05.02.2011am 5. Februar kommt der gebürtige Sizilianer und Wahlschweizer PIPPO POLLINA in die Stadthalle Tuttlingen. Er gehört zu den besten und erfolgreichsten zeitgenössischen Liedermachern. Und für den 5. Februar verspricht der Wahlschweizer ein „multimediales Konzert“ – angesiedelt irgendwo zwischen Konzert, Lesung und Filmeinspielungen. Der Name des neuen Projekts dieses außergewöhnlichen Künstlers: „Über die Grenzen trägt uns ein Lied“. Die BesucherInnen dürfen sich auf ein Konzerterlebnis der besonderen Art freuen und auf einen Künstler, der etwas zu sagen hat.

 

Der beiliegende Pressebericht informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über dieses Konzert. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

 

Für Fragen stehen wir wie immer gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

cid:image003.jpg@01CBB3DD - Pressemitteil. PIPPO POLLINA am 05.02.2011 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Rittergarten, Angerhalle, Stadthalle … eine „Tuttlinger Karriere“ für einen langjährigen Stammgast – Pippo Pollina „in concerto“ am 5. Februar – Mit Gaspare Palazzolo am Sopransaxophon – „Über die Grenzen trägt uns ein Lied“-Tour 2011 – Abend verspricht Musik, Film und Literarisches – Noch Karten im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. „Über die Grenzen trägt uns ein Lied“ ist der Titel der neuen Tournee des italienischen Liedermachers und Wahl-Schweizers Pippo Pollina. Zusammen mit dem Sopransaxophonisten Gaspare Palazzolo ist Pollina damit am Samstag, 5. Februar, in Tuttlingen zu Gast. Das Konzert in der Stadthalle Tuttlingen beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.

 

Wenn am Samstag, 5. Februar, der sizilianische Liedermacher Pippo Pollina in der Stadthalle Tuttlingen auf die Bühne geht, wird das für viele im Publikum wie ein Wiedersehen mit einem guten alten Bekannten sein. Denn Pollina hat in den letzten 17 (!) Jahren schon rund ein Dutzend Konzerte in der Donaustadt gespielt. Die ersten im Rittergarten, anschließend auf der „Bühne im Anger“ in der Möhringer Angerhalle. Danach folgte die Premiere im Kleinen Saal der Stadthalle Tuttlingen 2003. Und seit 2004 spielt Pollina im Großen Saal der größten Tuttlinger Veranstaltungsstätte – und das mit stets wechselnden Besetzungen, mal in Begleitung eines akustischen Jazz-Trios, mal unterstützt durch ein Streichquartett oder zusammen mit einer Rockband.

 

Jetzt dürfen sich Freunde italienischer Musik ein Jahr nach seinem Konzert mit dem Piccola Orchestra Altamarea auf ein Wiederhören mit dem langjährigen Stammgast freuen. Pippo Pollina kommt verspricht für die Tournee 2011 ein „multimediales Konzert“ mit alten und brandneuen Lieder, die er zum ersten Mal live vorstellt, mit Lektüre aus der über ihn veröffentlichten Biografie "Über die Grenzen trägt uns ein Lied" und mit kleinen Filmeinspielungen. Als Gastmusiker mit dabei ist Gaspare Palazzolo am Sopransaxophon. Das verspricht ein einmaliges, konzertantes und visuelles Erlebnis.

 

Pollina, der mittlerweile 16 Alben veröffentlicht hat und schon mit Künstlern wie der Jazzlegende Charlie Mariano, dem Argentinier Javier Girotto, dem deutschen Liedermacher Konstantin Wecker oder dem französischen Chansonier Georges Moustaki zusammenarbeitete, gilt als einer der besten Songpoeten Italiens und als einer der besten und wichtigsten zeitgenössischen Liedermacher. Vom kräftigen Rock bis zum zarten Liebeslied, vom poetischen Protestlied bis zum fetzigen Ohrwurm bietet sein Programm die volle Bandbreite eines faszinierenden Musikers, der sich mit seinen politischen, gesellschaftskritischen Liedern beherzt für Frieden, Freiheit und Menschenrechte einsetzt. Sein abenteuerliches, musikalisches und politisch unkorrektes Leben war für den italienischen Autor Franco Vassia Anlass genug, einen biographischen Roman über das Leben und die Musik von Pippo Pollina  zu schreiben. Er heißt “Über die Grenzen trägt uns ein Lied“ und wurde erst kürzlich sowohl in italienischer als auch in deutscher Sprache veröffentlicht wurde.

 

Karten für das Konzert in der Stadthalle Tuttlingen gibt es noch im verbilligten Vorverkauf bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“). Zu haben sind Tickets außerdem online unter www.tuttlinger-hallen.de, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT und über den telefonischen Kartenservice unter Tel. (07461) 910996.

 

Pressemitteil. GOETHES “FAUST” am 26.01.2011

20110126 WLB Faust 6 753480 - Pressemitteil. GOETHES "FAUST" am 26.01.2011

20110126 WLB Faust 2 754966 - Pressemitteil. GOETHES "FAUST" am 26.01.2011

20110126 WLB Faust 3 756029 - Pressemitteil. GOETHES "FAUST" am 26.01.2011

20110126 WLB Faust 5 756960 - Pressemitteil. GOETHES "FAUST" am 26.01.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

cid:image002 [dot] jpg [at] 01CBB250 [dot] BE68FB30 - Pressemitteil. GOETHES "FAUST" am 26.01.2011ein Klassiker der Weltliteratur, Johann Wolfgang von Goethes FAUST steht am 26. Januar als erstes Theaterstück des Jahres 2011 im Rahmen der Spielzeit 2010/11 auf dem Programm der Stadthalle Tuttlingen. Mit seiner Bearbeitung des mittelalterlichen Stoffes schuf Goethe das meistgespielte Drama deutscher Sprache. Die Württembergische Landesbühne Esslingen bringt es werkgetreu, intelligent und textnah zur Aufführung.

 

Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diesen Theateraboabend. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Wir würden uns freuen, wenn Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender aufnehmen könnten. Herzlichen Dank.

 

Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

cid:image001.jpg@01CBB24F - Pressemitteil. GOETHES "FAUST" am 26.01.2011 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Erste Theateraufführung im Jahr 2011 bringt einen Klassiker – Am 26. Januar: Goethes „Faust“ in der Stadthalle Tuttlingen – Stoff der Weltliteratur kommt auf die Theaterbühne – Das meistgespielte Drama deutscher Sprache – Vom Himmel durch die Welt zur Hölle – Württembergische Landesbühne Esslingen gastiert – Kartenvorverkauf läuft

 

Tuttlingen. Am Mittwoch, 26. Januar, steht in der Stadthalle Tuttlingen der erste Theaterabend im Jahr 2011 auf dem Programm: Mit Johann Wolfgang von Goethes „Faust I“ kommt ein Stoff der Weltliteratur, einer der großen Klassiker auf die Bühne. Der große Klassiker der Weltliteratur in der Inszenierung der Württembergischen Landesbühne Esslingen feierte im Oktober 2010 Premiere und erntete gute Kritiken. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Karten sind noch an den bekannten Vorverkaufsstellen zu haben oder können mit Preisvorteil im Wahlabo gebucht werden.

 

Johann Wolfgang von Goethes „Faust“ stellt – in der Auseinandersetzung zwischen Faust und dem gewitzten Mephisto – die großen Fragen der Menschheit nach Wahrheit, Willensfreiheit, Religion, Verantwortung und der Ethik des Wissenschaftlers. Unter der Regie von Manuel Soubeyrand hat sich die Württembergische Landesbühne Esslingen des klassischen Stoffs angenommen. Goethes großes Drama – der Tragödie erster Teil – beginnt auf den Theaterbrettern, um dann direkt zu Gott in den Himmel, durch die Welt und bis in den Kerker der Hölle zu führen.

 

Mephisto wettet mit Gott, dass es ihm gelingen wird, Faust dem Bösen verfallen zu lassen. Faust verzweifelt über die Beschränktheit der Menschen und findet keine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens. Am Tag darauf bietet Mephisto Faust übermenschliche Kräfte an, falls der ihm dafür seine Seele verspricht und im Jenseits dient. Mephisto soll die Seele erhalten, sobald Faust sein Ziel erreicht hat: „Verweile doch! Du bist so schön!“. Mephisto möchte Faust zum Glück bringen durch Erfahrung, durch das Leben selbst, und nicht durch Erkenntnis. Ein Rundgang durch die Welt der sinnlichen Freuden verjüngt Faust und macht ihn mit Gretchen bekannt, in die er sich verliebt. Doch das Verhältnis bleibt nicht ohne Folgen …

 

Mit seiner Bearbeitung des mittelalterlichen Stoffes schuf Goethe das meistgespielte Drama deutscher Sprache. Die Landesbühne Esslingen bringt es werkgetreu, intelligent und textnah zur Aufführung.

 

Karten für diesen Theaterabend sind noch im verbilligten Vorverkauf erhältlich. Der Vorverkauf läuft in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.

 

Weitere Theateraufführungen in der Stadthalle Tuttlingen warten im Februar (Sa. 26.02.2011) mit „Der kleine Prinz“ nach A. de Saint-Exupéry vom Theater an der Ruhr, Mühlheim, im April (Fr. 08.04.2011) mit Eric Emmanuel Schmitts „Meine Evangelien“, inszeniert vom Theater 58 Zürich und im Mai (Mo. 16.05.2011) mit der Komödie „Hochzeitsreise“ von Noel Coward, dargeboten von der Komödie am Kurfürstendamm Berlin mit Herbert Hermann und Nora von Collande in den Hauptrollen.

 

Pressemitteil. DIE ZAUBERFLÖTE am 23.01.2011

%253D%253Fiso 8859 1%253FQ%253F20110123%253D5FDieZauberfl%253DF6te%253D5F %253D283%253D29%253D2EJPG%253F%253D 755815 - Pressemitteil. DIE ZAUBERFLÖTE am 23.01.2011

%253D%253Fiso 8859 1%253FQ%253F20110123%253D5FDieZauberfl%253DF6te%253D5F %253D281%253D29%253D2EJPG%253F%253D 759318 - Pressemitteil. DIE ZAUBERFLÖTE am 23.01.2011

%253D%253Fiso 8859 1%253FQ%253F20110123%253D5FDieZauberfl%253DF6te%253D5F %253D282%253D29%253D2EJPG%253F%253D 762359 - Pressemitteil. DIE ZAUBERFLÖTE am 23.01.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

cid:image002 [dot] jpg [at] 01CBB24D [dot] AAFC79D0 - Pressemitteil. DIE ZAUBERFLÖTE am 23.01.2011ins Opernjahr 2011 startet in der Stadthalle Tuttlingen mit der wohl berühmtesten Oper von Wolfgang Amadeus Mozart. Sein Erfolgswerk DIE ZAUBERFLÖTE, dessen Uraufführung am 30. September 1791 in Wien noch eher mäßig begeistert aufgenommen wurde, gilt heute als die deutsche Oper schlechthin. In einer neuen Inszenierung des Stadttheaters Pforzheim steht der Klassiker am 23. Januar bei uns auf dem Programm.

 

Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diesen ersten Opernabendveranstaltung des Jahres 2011 in der Stadthalle Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

 

Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

cid:image003 [dot] jpg [at] 01CBB24D [dot] AAFC79D0 - Pressemitteil. DIE ZAUBERFLÖTE am 23.01.2011 

 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Wiedersehen mit einem ewig jungen Klassiker: Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Zauberflöte“ – Am 23. Januar in der Stadthalle Tuttlingen – Klassiker als opulentes Bildertheater – Von Tamino und Pamina, Papageno und Papagena, Sarastro und der Königin der Nacht – Köstliche Komik neben ernsten Szenen – Noch Karten im verbilligten Vorverkauf oder an der Abendkasse

 

Tuttlingen. Nach der Operettengala zum Jahresauftakt wartet jetzt große Oper auf die Musikfreunde: In der Stadthalle Tuttlingen ist am Sonntag, 23. Januar, „Die Zauberflöte“ zu sehen und zu hören. Das Ensemble des Stadttheaters Pforzheim, der Badischen Philharmonie und des Ballettzentrums am Theater Pforzheim haben die wohl bekannteste Oper Mozarts neu inszeniert. Die Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen, die Mozarts Klassiker als opulentes Bildertheater auf die Bühne bringt, beginnt um 19 Uhr. Eine kostenlose Einführung mit der Musikwissenschaftlerin Dr. Karin Berg-Kotterba findet um 18:15 im Kleinen Saal  statt. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf oder an der Abendkasse zu haben.

 

Mozarts Musik ist unsterblich, seine „Zauberflöte“ Bildertheater, Singspiel, Volkstheater und große klassische Oper in einem. „Vielleicht die Opern der Opern, der Gassenhauer schlechthin, wenn man das denn überhaupt einer Oper nachsagen darf. Man kann sie immer wieder hören, sehen, bewundern“, meint Dr. Frauke Abraham, Programmplanerin der Stadthalle. Fakt ist: Keine Oper wird weltweit so oft gespielt. Kein anderes Stück der Musikgeschichte ist so unterschiedlich interpretiert und inszeniert worden. Und kaum ein Werk hat so viele Nuancen, die Menschen unabhängig von Alter, Bildung oder Geschmack so zu begeistern vermögen. So bietet die Aufführung von Wolfgang A. Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ das Wiedersehen mit einem immer noch jung gebliebenen Klassiker. War der Premierenbeifall am 30. September 1791 in Wien noch eher mäßig, so wuchs die Begeisterung danach von Abend zu Abend und Mozart badete im letzten Erfolg seines Lebens, das noch im selben Jahr endete.

 

Lust am Spiel, am großen Gefühl und der Opulenz wollen die Pforzheimer mit ihrer Inszenierung vermitteln, wenn der Prinz Tamino um die schöne Pamina wirbt und der Konflikt zwischen der Königin der Nacht und dem Weisen Sarastro schwelt. Entsprechend aufwändig sind Bühnenbild und Kostümierung. Schönes Märchen oder Werk mit einem vielschichtigen kulturgeschichtlichen Hintergrund? Für Operndirektor Wolf Widder vom Stadttheater Pforzheim ist „Die Zauberflöte“ beides. „Diese Oper ist ein Spiegel der unterschiedlichsten gesellschaftlichen Strömungen des ausgehenden 18. Jahrhunderts“, ergänzt Dramaturgin Georgia Eilert, „man kann viel darüber wissen, und hat Spaß daran und man kann nichts wissen und hat ebenfalls großen Spaß – und das ein ganzes Leben lang.“

 

Karten für diesen Opernabend gibt es noch im verbilligten Vorverkauf bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13, beim „Runden Eck“. Ein telefonischer Kartenservice ist dort unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de, außerdem bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT.

 

Pressemitteil. QUEEN KLASSICAL am 30.01.2011

Queen 2010 90x130 774325 - Pressemitteil. QUEEN KLASSICAL am 30.01.2011

20110130 QueenKlassical%2BMerCury 1 776993 - Pressemitteil. QUEEN KLASSICAL am 30.01.2011

20110130 QueenKlassical%2BMerCury 2 778641 - Pressemitteil. QUEEN KLASSICAL am 30.01.2011

20110130 QueenKlassical%2BMerCury 9 779946 - Pressemitteil. QUEEN KLASSICAL am 30.01.2011

cid:image001 [dot] jpg [at] 01CBB0B5 [dot] CDC21950 - Pressemitteil. QUEEN KLASSICAL am 30.01.2011Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wiv Entertainment und die Tuttlinger Hallen bringen am 30. Januar eine aufwändige Produktion mit Solisten, Rockband, großem Orchester und Chor auf die Bühne: In der Stadthalle Tuttlingen verspricht das QUEEN KLASSICAL eine Hommage an eine der größten Stimmen der Rockmusik und ein in dieser Form wohl einmaliges Zusammenspiel von Klassik und Rock. Freddie Mercury ist vor bald 20 Jahren, im November 1991, verstorben – seine Musik und die seiner Band Queen lebt weiter und erfährt an diesem Abend und im Rahmen einer großen Europatournee (mehr unter www.queen-klassical.de) ein Revival in neuem Gewand.

 

Der beiliegende Pressebericht informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über dieses Konzert. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.

 

Für Fragen stehen wir wie immer gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Baur

 

Geschäftsführer

Tuttlinger Hallen

Eigenbetrieb der Stadt Tuttlingen

Königstr. 45

78532 Tuttlingen

 

Tel. + 49 7461 96627430

Fax + 49 7461 96627421

eMail michael [dot] baur [at] tuttlinger-hallen [dot] de

 

Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter? Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de!

 

cid:image002 [dot] jpg [at] 01CBB0B5 [dot] CDC21950 - Pressemitteil. QUEEN KLASSICAL am 30.01.2011 

 

TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG

 

Queen Klassical bringt eine Klassikadaption der größten Queen-Songs – Hommage an eine der größten Rockgruppen – Am 30. Januar in der Stadthalle Tuttlingen – Im Jahr des 20. Todestages von Freddie Mercury – Aufwändig und klanggewaltig: Symphonieorchester Thüringen, Sopranistin Sandra Danyella, Chor 5 und Queen Tribute Band MerQury auf der Bühne – Karten jetzt im verbilligten Vorverkauf

 

Tuttlingen. Es dürfte eine der besonders spannenden Programmergänzungen im ersten Halbjahr 2011 sein: Das Queen Klassical am Sonntag, 30. Januar, verspricht ein so nie dagewesenes musikalisches Spektakel in der Stadthalle Tuttlingen: Die aufwändige Produktion mit dem Symphonieorchester Thüringen, der Sopranistin Sandra Danyella, dem Chor 5 und der Tribute Band MerQury bringt eine Klassikadaption der größten Songs von Queen und Freddie Mercury auf die Bühne – von „Barcelona“ bis „The Show Must Go On“, von „We Will Rock You“ bis „The Great Pretender“. Klassikfreunde werden von der zweistündigen Show ebenso begeistert sein wie Rockfans. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.

 

Freddie Mercury, legendärer Frontmann der Gruppe Queen und eine der größten Stimmen der Rockmusik, starb im November 1991. Zum Gedenken an seinen 20. Todestag in diesem Jahr geht das Queen Klassical auf große Europatournee – ein leidenschaftliches Zusammentreffen von Rockband, Orchester und Chor. Den fünf Musikern der Queen Tribute Band MerQury und ihren musikalischen Mitstreitern gelingt die Symbiose zweier Welten, wenn die unerreichte Musik der englischen Rocklegende Queen auf die berauschende Klangfülle eines Symphonieorchesters trifft. Die Partituren stammen aus der Feder des renommierten Berliner Arrangeurs und Komponisten Bernd Wefelmeyer, der in den letzten Jahren mit dem Babelsberger Filmorchester schon durch Zusammenarbeiten mit Sasha oder den Prinzen von sich reden machte.

 

So wie sich Mercury mit seiner Band Queen und seinen Soloprojekten souverän zwischen allen Stilen bewegte, gelang der Spagat zwischen Rock und Klassik keinem anderen. In zahlreichen seiner Titel schimmerte Passion für orchestrale Klangwelten und grandiose Opernstimmen durch. Und so präsentiert das Queen Klassical gefühlvolle Balladen, mitreißende Rocksongs und glitzernde Poptitel in einer einzigen Show, die dem musikalischen Vermächtnis Mercurys auf besondere Weise gerecht wird: Songs von Queen werden mit den Klassik-Adaptionen von Freddies „Barcelona“-Album zu einem wirklich außergewöhnlichen symphonischen Erlebnis.

 

Karten für das Konzert in der Stadthalle Tuttlingen gibt es noch im verbilligten Vorverkauf bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“) und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT. Zu haben sind Tickets außerdem online unter www.tuttlinger-hallen.de oder über den telefonischen Kartenservice unter Tel. (07461) 910996.